Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Köln lockt die Dreijährigen-Stars zum Derby-Test

Top-Dreijährige in der Champions League

Köln 15. Juni 2016

Am Sonntag blicken die deutschen Turffreunde gebannt auf die Galopprennbahn in Köln: Hier geht der dritte Lauf der German Racing Champions League über die Bühne. Und diese Prüfung hat es in sich, denn im 181. Oppenheim-Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) sind nicht nur zum ersten Mal die Dreijährigen-Cracks in der neugeschaffenen Rennserie dabei, es handelt sich zudem um die Top-Derby-Vorprüfung überhaupt!

Nach der Vorstarterangabe am Mittwoch (die endgültige Starterangabe erfolgt am Donnerstag) sind noch zehn Pferde im Aufgebot. Mit Boscaccio (Dennis Schiergen) gibt sich der aktuelle Derby-Favorit die Ehre. Als einer der stärksten Herausforderer des noch ungeschlagenen Hengstes gilt Savoir Vivre, für den Meergörls Diana-Trial-Siegjockey Frederik Tylicki engagiert wurde.

Die weiteren Kandidaten: Berghain (Alexander Pietsch), Bora Rock (Vinzenz Schiergen), Cashman (Eduardo Pedroza), Dschingis Secret (Martin Seidl), El Loco (Adrie de Vries), Light of Air (Jozef Bojko), Parthenius (Andreas Suborics) und San Salvador (Andreas Helfenbein). Unseren ausführlichen Vorbericht lesen Sie am Donnerstag auf www.german-racing.de


 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm