Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Schnelle Stuten am BMW-Renntag in Düsseldorf

Star-Jockey Soumillon auf Aga Khan-Stute

Düsseldorf 22. Juni 2016

Schnelle Stuten und noch mehr Pferdestärken – das ist am Samstag die Losung auf der Galopprennbahn in Düsseldorf, wenn der traditionsreiche BMW Preis Düsseldorf (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m, 8. Rennen um 17:10 Uhr) das Publikum wieder in Scharen auf die Bahn in Grafenberg locken wird.

Eine besondere Attraktion ist sicherlich der Auftritt von Star-Jockey Christophe Soumillon – der 35-jährige französische Champion steuert die von Jean-Claude Rouget für den Aga Khan trainierte Elennga, die sich gerade ein hochdotiertes Handicap in Deauville sicherte. Rouget gewinnt aktuell ein Top-Rennen nach dem anderen, man denke nur an das Französische Derby mit Almanzor und den Prix de Diane mit La Cressonniere.

Acht dreijährige Ladies geben sich hier die Ehre, und einige haben durchaus Ambitionen auf den klassischen Henkel – Preis der Diana am 7. August auf dieser Bahn. Wie Gestüt Wittekindshofs Serienholde (E. Pedroza), die beim späten Saisondebüt als Winterkönigin-Zweite 2015 den hohen Erwartungen in Dortmund zuletzt mehr als gerecht wurde und auch mit Höchstgewicht beste Aussichten hat.

Markus Klug hat zwei Hoffnungen im Rennen – Milenia (A. de Vries), die als Fünfte in den 1.000 Guineas noch sehr viel Boden gutmachte und auf der längeren Strecke in ihrem Element sein könnte und die im Kronimus Diana Trial in Baden-Baden zuletzt mit zunehmender Distanz immer besser anpackende Fosun (M. Seidl).

Die Badener Siegerinnen Flemish Duchesse (St. Hellyn) und Sarandia (D. Porcu) sowie die gesteigerte Adelaide Rose (A. Pietsch) sind aber ebenfalls weiter auf dem Weg nach oben.

Neun Prüfungen (darunter das einleitende Ponyreiten um 13:40 Uhr) umfasst das Programm insgesamt. Im Ausgleich II über 1.400 Meter (7. Rennen um 16:35 Uhr) scheint Lucien van der Meulen mit My Mate (A. Suborics) und Lord of Leitrim (F. Da Silva) bestens gerüstet.

Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt in der Viererwette des 5. Rennens um 15:35 Uhr (Ausgleich IV, 2.200 m). Hier empfehlen wir Ihnen vor allem die formstarken Peseta (M. Cadeddu) und Bin Manduro (E.-M. Zwingelstein).
 

Weitere News

  • Pressemitteilung des Direktoriums

    Wahlen zum Oberen Renngericht

    Köln 22.05.2017

    Der Vorsitzende des Oberen Renngerichts Herr Dr. Günter Paul und die Mitglieder des Oberen Renngerichts Rolf Leisten, Dirk von Mitzlaff und Karl-Dieter Ellerbracke haben mit sofortiger Wirkung Ihre Ämter im Oberen Renngericht zur Verfügung gestellt.

  • Großer Preis der Badischen Wirtschaft der Knüller in Baden-Baden

    Galopp-Stars im Champions League-Highlight

    Baden-Baden 22.05.2017

    Der zweite Lauf der German Racing Champions League wird das absolute Top-Highlight beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden: Der Große Preis der Badischen Wirtschaft (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am Sonntag verspricht ein Gipfeltreffen der Galopp-Stars zu werden.

  • Interessante Wettrennen und ein „TV-Pferd“ in Baden-Baden

    Spannender Start zum Frühjahrs-Meeting 2017

    Baden-Baden 22.05.2017

    Vier Renntage Top-Sport von Mittwoch bis Sonntag, darunter mit dem Großen Preis der Badischen Wirtschaft am Sonntag der zweite Lauf der German Racing Champions League - das Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden zieht an vier Renntagen wieder die Fans des Turfs in seinen Bann. Vier Grupperennen werden ausgetragen, und die Wetter kommen mit Garantie-Auszahlungen von insgesamt 160.000 Euro in der Dreier- bzw. Viererwette voll auf ihre Kosten.

  • Wöhler-Hengst im Mehl-Mülhens-Rennen hauchdünn voraus

    Atemberaubender Speed von Poetic Dream im Köln-Klassiker

    Köln 21.05.2017

    Der erste Klassiker der deutschen Galopper-Saison 2017 am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln wurde zu einem atemberaubenden Thriller: Poetic Dream, im Besitz des in Dubai ansässigen Großeigners Jaber Abdullah, gewann nach einem grandiosen Endkampf von Jockey Eduardo Pedroza mit gewaltigem Speed das 32. Mehl-Mülhens-Rennen (Gruppe II, 153.000 Euro, 1.600 m) für den von einem Triumph zum anderen eilenden Top-Trainer Andreas Wöhler (Spexard bei Gütersloh).

  • Hassloch: Auch mit fast 60 Jahren gewinnt der Ex-Klassejockey

    Kevin Woodburn hat nichts verlernt

    Hassloch 21.05.2017

    Top-Stimmung herrschte am Sonntag auch beim Saisonauftakt in Hassloch. Auf der fairsten der sogenannten ländlichen Bahnen im Südwesten Deutschlands meldete sich auch Reiter-Urgestein Kevin Woodburn zurück. Der in Kürze 60 Jahre alt werdende frühere Klassejockey gewann als Amateurrreiter mit der von Karoly Kerekes (ebenfalls einem Ex-Jockey) trainierten Stute Kerecsen (31:10) ein 1.600 Meter-Handicap gegen Elusive Sengia und Golden Touch und bewies, dass er auch in einem Alter, in dem andere schon im Vorruhestand sind, noch ausgesprochen fit ist.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm