Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bremer Trial mit Top-Besetzung

Die allerletzte Chance auf Derby-Tickets

Bremen 23. Juni 2016

Gerade einmal drei Jahre ist es her, da triumphierte im swb-Derby-Trial (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m) in Bremen kein Geringerer als Protectionist, der sich 2014 mit dem Erfolg im Melbourne Cup, dem bedeutendsten Rennen Australiens, in die Geschichtsbücher eintrug.

Auch am Sonntag, wenn das Saison-Highlight in der Bremer Vahr als 5. Rennen um 15:20 Uhr ausgetragen wird, präsentieren sich dreijährige Hochkaräter, die teilweise durchaus noch Anwärter auf das Deutsche Derby in zwei Wochen in Hamburg sind. Nun gilt es, die letzten Tickets für das Rennen des Jahres zu ergattern.

Am besten sieht die aktuelle Empfehlung von Moonshiner (mit Formjockey Michael Cadeddu) aus, denn er musste sich im Derby-Trial von Hannover nur dem Hamburg-Favoriten Boscaccio beugen und blieb aber vor dem Union-Dritten Dschingis Secret

Im Zehner-Aufgebot findet man aber noch zahlreiche weitere Top-Hoffnungen. Wie die aufstrebenden Landin (D. Porcu) oder Licinius (I. Ferguson) oder der in Skandinavien gerade doppelt erfolgreiche Our Last Summer (R. Havlin) und Russian Flamenco (J. Bojko), der im Besitz von Derby-Sponsor Albert Darboven steht.

Weiterer Fixpunkt der insgesamt neun Prüfungen ab 13:15 Uhr ist der Ausgleich II über 2.200 Meter (4. Rennen um 14:45 Uhr). Lincoln County (M. Cadeddu), Prairie Pearl (D. Porcu), Dao Vasco (F. Da Silva), Summershine (I. Poullis) und Shining Rules (B. Ganbat) sowie der noch wenig geprüfte Dinvar (J. Bojko) sind nur einige der möglichen Siegkandidaten.

Außerdem lockt das IDEE Kaffee - Altes Badener Erinnerungsjagdrennen über 4.200 Meter (8. Rennen um 16:55 Uhr) in Anlehnung an das frühere Top-Jagdrennen in Baden-Baden - mit dem an dem Mannheimer Sieg zu messenden North Germany (P. Johnson) - und eine Prüfung mit der Viererwette und einer Garantie-Auszahlung von attraktiven 15.000 Euro im 7. Rennen um 16:20 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m). Hier empfehlen wir in erster Linie die beiden aktuellen Sieger Torqueville (M. Timpelan) und Coco (M. Ehm).

„Wir bedanken uns bei der swb für eine langjährige, treue und vertrauensvolle Partnerschaft, die bereits seit 1999 besteht“, so Tonya Rogge

Die Präsidentin des Bremer Rennvereins betont, dass das ohnehin gelobte Kinderprogramm an diesem swb Familien-Renntag noch umfangreicher als gewohnt ist. Neben der swb, die mit mehr als 250 Ehrengästen vertreten ist, haben sich auch zahlreiche Bremer Persönlichkeiten für das Saisonhighlight angemeldet.

Zum Kinderprogramm gehören dank der Unterstützung der swb eine Carrera-Bahn, eine Hüpfburg, ein Kinderkarussell, Ponyreiten, ein Steckdosengewinnspiel sowie Kinderschminken. Alle Gäste können sich auf kostenloses Trinkwasser freuen.


Meissenheim

Auch in Meissenheim gibt es fünf Galopprennen am Sonntag, darunter auch eine Prüfung für Arabische Vollblüter. Bestens gerüstet scheint Trainerin Regine Weißmeier mit vielen Hoffnungen.

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Ernesto und Be My Sheriff sichern sich die Highlights

    Zweimal Kölner Osterfreuden

    Berlin-Hoppegarten 21.04.2019

    Es gab zwei sportliche Highlights am Ostersonntag in Hoppegarten. Das erste trug den Titel Altano-Rennen und sprach mit seiner Distanz von 2.800 Metern ausschließlich die Steher an, während das zweite über 2.000 Meter ging und in der Traditionslinie des alten Preis von Dahlwitz steht. Den kleinen Marathon sicherte sich Stall Reckendorfs Ernesto unter Adrie de Vries für Trainer Markus Klug. Und als neuer Dahlwitz-Sieger wurde wenig später dann Nadine Siepmanns Be My Sheriff gefeiert, den Trainer Henk Grewes Ehefrau Natascha gesattelt hatte und der in der Hand von Lukas Delozier das Geschehen im Grunde genommen Start-Ziel beherrschte. Mithin gingen beide Siege nach Köln, ins rechtsrheinische Rath-Heumar beziehungsweise den auf der anderen Seite des Stromes gelegenen Weidenpescher Park.

  • Amateur-Champion fällt mit Schienbeinbruch aus

    Großes Pech für Vinzenz Schiergen

    Köln 20.04.2019

    Großes Verletzungspech für Vinzenz Schiergen: Der 21-jährige Champion der Amateurrennreiter erlitt nach Informationen von GaloppOnline.de am Freitag eine Schienbeinfraktur beim Training am Quartier seines Vaters Peter Schiergen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm