Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nightflower am Samstag in Haydock am Start

Deutschlands „Galopper des Jahres“ in England

International 29. Juni 2016

Bei der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport triumphierte 2015 mit Nightflower eine Top-Stute und avancierte zum „Galopper des Jahres“. Die Lady des Stalles Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm, in Training bei Peter Schiergen in Köln, galoppierte in ihrer Top-Karriere bereits 312.000 Euro ein.

Nach ihrem siebten Rang im Großen Preis der Badischen Wirtschaft, als sie eine Behinderung verkraften musste und deutlich unter Wert geschlagen war, hatte ihr Team nun zwei Start-Optionen. Man entschied sich gegen den pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis am Samstag in Hamburg und bietet Nightflower nun am Samstag in Haydock/England auf. Dort bestreitet sie unter Frederik Tylicki die Lancashire Oaks (Gruppe II, 93.000 Euro). Nach Rating ist der Gast aus Deutschland die Nummer eins im Feld. 

Hoch her geht es am Sonntag in Saint-Cloud. Im Prix de Malleret (Gruppe II, 130.000 Euro, 2.400 m) ist Trainer Lennart Hammer-Hansen mit der Oaks d‘ Italia-Zweiten Gambissara (Bertrand Flandrin) vertreten. Und im Prix de Saint-Patrick (Listenrennen, 55.000 Euro, 1.600 m) besitzt Andreas Wöhlers Royal Shaheen ebenso eine Start-Option wie der Ammerländer Nordic Dream.

Kazzio mit Top-Meran-Ziel

Deutschlands bestes Hindernispferd, der von Pavel Vovcenko trainierte Kazzio, steuert am Sonntag in Meran die  Gran Steeple-Chase d’ Europa (60.000 Euro, 4.600 m) auf Gruppe I-Niveau an.


Champions League

Weitere News

  • Frühschoppen am Sonntag in Wambel mit starken Feldern

    Dortmund 12.12.2019

    Auch der dritte Renntag in der Wintersaison 2019 / 2020 auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen. Sieben Rennen mit insgesamt 78 Pferden treten am kommenden Sonntag, dem dritten Advent, zum „Frühschoppen“ an – denn der erste Start erfolgt bereits um 10:50 Uhr. Der Eintritt – auch für die beheizte Glastribüne – ist wie immer im Winter frei. Es ist der vorletzte Renntag des Jahres in Dortmund – vor dem großen Finale am 29. Dezember in Wambel.

  • Say Good Buy und Sound Machine reisen nach Doha

    Ein STARKEs Katar-Duo

    Doha/Katar 11.12.2019

    Noch gut eine Woche bis zu den nächsten Wüsten-Highlights mit deutscher Beteiligung: Am 21. Dezember steuert Eckhard Saurens Say Good Buy das Qatar Derby an. Der von Henk Grewe trainierte Listensieger greift mit Andrasch Starke in diesem mit 500.000 Dollar dotierten Highlight in Doha an.

  • Laccario mit Kurs auf das Dubai Sheema Classic

    Erobert der deutsche Derbysieger die Wüste?

    Spexard 11.12.2019

    Derbysieger Laccario nimmt voraussichtlich Kurs auf Dubai. Nach Angaben des Newsletters Turf Times steuert der Gewinner des bedeutendsten deutschen Galopprennens den Dubai World Cup-Tag an, wenn alles nach Plan verläuft.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm