Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Sieganwärter im Sparkasse Holstein-Cup

Das Sprinter-Highlight in Hamburg

Hamburg 1. Juli 2016

Es ist das kürzeste Top-Rennen während der Derby-Woche. Innerhalb von rund 70 Sekunden wird der Sieger gekürt im Sparkasse Holstein-Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 5. Rennen um 19 Uhr) am Dienstag in Hamburg-Horn. In Abwesenheit des deutschen Sprint-Stars Shining Emerald erscheint die Partie sehr offen und ist für die Wetter besonders spannend.

Zahlreiche der jetzigen Konkurrenten trafen schon zuletzt in Baden-Baden in der Silbernen Peitsche aufeinander, wie der kurz wie der Sieger aussehende Daring Match (Alexander Pietsch), der an der Spitze lange standhaltende Donnerschlag (Marc Lerner), der auch Vorjahressieger in Hamburg ist, und der am Ende heranstürmende Forgino (Adrie de Vries). Das verspricht bei der Neuauflage wieder viel Nervenkitzel.

Das Fragezeichen ist der Dreijährige, der italienische Listensieger Schäng (mit seinem Mailänder Siegjockey Federico Bossa). Und auch einige Gäste aus Skandinavien, wie der frische Doppelsieger Easy Road (N. De Souza) machen das Aufgebot der zwölf Kandidaten so richtig rund!

Ein Zuschauer-Spektakel der besonderen Art ist das Alpine Motorenöl-Seejagdrennen über 3.600 Meter (7. Rennen um 20:15 Uhr), bei dem die Pferde durch einen See auf der Rennbahn schwimmen. Der gerade in Schweden erfolgreiche Falconettei (C. Chan) sollte hier im sensationellen 13er-Feld die Nummer eins im Aufgebot sein.

Natürlich wird innerhalb der acht Rennen auch wieder zweimal die Viererwette ausgespielt – mit Garantie-Auszahlungen von jeweils 10.000 Euro im 3. Rennen um 18 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) und im 6. Rennen um 19:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Forum Galopp mit engagierter und informativer Diskussion

    Aktive Diskussionsrunde in Düsseldorf zum Thema Galopp

    Düsseldorf 15.12.2018

    Im Teehaus des Düsseldorfer Reiter- und Rennvereins trafen sich heute rund 70 Interessierte des Galopprennsports und diskutierten über verschiedene Themen. Dazu hatten das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. und die Sport-Welt eingeladen. Besitzer,Züchter, Trainer, Journalisten und Verantwortliche aus den Rennvereinen waren der Einladung gefolgt und beteiligten sich an einer regen und engagierten Diskussion.

  • Neuer Partner für den bisherigen Gerling-Preis ab 2019

    Carl Jaspers Versicherungskontor neuer Sponsor in Köln

    Köln 13.12.2018

    Carl Jaspers Versicherungskontor wird ab 2019 neuer Namensgeber für den ehemaligen Gerling-Preis in Köln. Dies gab der Kölner Renn-Verein am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

  • Ex-Winterfavorit Beschäler im Gestüt Graditz

    Ehemaliges „Allofs-Ass“ Langtang wird Deckhengst

    13.12.2018

    Der bislang im Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehende Langtang wird Beschäler im Gestüt Graditz, wie GaloppOnline.de berichtete. Der Campanologist-Sohn gewann 2016 den Preis des Winterfavoriten in Köln und als Dreijähriger das Ittlingen Derby-Trial in Baden-Baden. Außerdem war er Zweiter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm