Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Sieganwärter im Sparkasse Holstein-Cup

Das Sprinter-Highlight in Hamburg

Hamburg 1. Juli 2016

Es ist das kürzeste Top-Rennen während der Derby-Woche. Innerhalb von rund 70 Sekunden wird der Sieger gekürt im Sparkasse Holstein-Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 5. Rennen um 19 Uhr) am Dienstag in Hamburg-Horn. In Abwesenheit des deutschen Sprint-Stars Shining Emerald erscheint die Partie sehr offen und ist für die Wetter besonders spannend.

Zahlreiche der jetzigen Konkurrenten trafen schon zuletzt in Baden-Baden in der Silbernen Peitsche aufeinander, wie der kurz wie der Sieger aussehende Daring Match (Alexander Pietsch), der an der Spitze lange standhaltende Donnerschlag (Marc Lerner), der auch Vorjahressieger in Hamburg ist, und der am Ende heranstürmende Forgino (Adrie de Vries). Das verspricht bei der Neuauflage wieder viel Nervenkitzel.

Das Fragezeichen ist der Dreijährige, der italienische Listensieger Schäng (mit seinem Mailänder Siegjockey Federico Bossa). Und auch einige Gäste aus Skandinavien, wie der frische Doppelsieger Easy Road (N. De Souza) machen das Aufgebot der zwölf Kandidaten so richtig rund!

Ein Zuschauer-Spektakel der besonderen Art ist das Alpine Motorenöl-Seejagdrennen über 3.600 Meter (7. Rennen um 20:15 Uhr), bei dem die Pferde durch einen See auf der Rennbahn schwimmen. Der gerade in Schweden erfolgreiche Falconettei (C. Chan) sollte hier im sensationellen 13er-Feld die Nummer eins im Aufgebot sein.

Natürlich wird innerhalb der acht Rennen auch wieder zweimal die Viererwette ausgespielt – mit Garantie-Auszahlungen von jeweils 10.000 Euro im 3. Rennen um 18 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) und im 6. Rennen um 19:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Start zum Kölner Europa-Meeting mit Winterkönigin-Trial

    Boxenstopp – Autoshow und Pferderennen

    Köln 20.09.2017

    Spitzensport in der Domstadt – das ist das Motto beim Europa-Meeting rund um den 55. Preis von Europa als Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Köln. An diesem Wochenende geht es an zwei Tagen hoch her im Weidenpescher Park. Bereits am Samstag steht der sehr beliebte Renntag unter dem Patronat des Medienhauses DuMont Rheinland in Zusammenarbeit mit dem Kölner Stadt-Anzeiger, der Kölnischen Rundschau, dem Express und Radio Köln an.

  • Der neunte Wertungslauf der German Racing Champions League mit hiesigen Spitzengaloppern

    8 Starter im Preis von Europa genannt

    Köln 18.09.2017

    Nach dem heutigen Streichungstermin sind noch acht Pferde für das Kölner Traditionsrennen genannt.

  • 133. Deutsches St. Leger in Dortmund geht an Auenqueller Dreijährigen

    Oriental Eagle fliegt allen davon

    Dortmund 17.09.2017

    Von der Spitze aus gewann der dreijährige Oriental Eagle den Preis des Gestüts Wittekindshof – 133. Deutsches St.Leger– eines der sogenannten fünf klassischen Rennen in Deutschland am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund. „Das war mein erster klassischer Sieg“, freute sich der 28-jährige Siegreiter Jack Mitchell, der normalerweise in England reitet. „Ich konnte von vorne alles kontrollieren.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm