Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Sieganwärter im Sparkasse Holstein-Cup

Das Sprinter-Highlight in Hamburg

Hamburg 1. Juli 2016

Es ist das kürzeste Top-Rennen während der Derby-Woche. Innerhalb von rund 70 Sekunden wird der Sieger gekürt im Sparkasse Holstein-Cup (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.200 m, 5. Rennen um 19 Uhr) am Dienstag in Hamburg-Horn. In Abwesenheit des deutschen Sprint-Stars Shining Emerald erscheint die Partie sehr offen und ist für die Wetter besonders spannend.

Zahlreiche der jetzigen Konkurrenten trafen schon zuletzt in Baden-Baden in der Silbernen Peitsche aufeinander, wie der kurz wie der Sieger aussehende Daring Match (Alexander Pietsch), der an der Spitze lange standhaltende Donnerschlag (Marc Lerner), der auch Vorjahressieger in Hamburg ist, und der am Ende heranstürmende Forgino (Adrie de Vries). Das verspricht bei der Neuauflage wieder viel Nervenkitzel.

Das Fragezeichen ist der Dreijährige, der italienische Listensieger Schäng (mit seinem Mailänder Siegjockey Federico Bossa). Und auch einige Gäste aus Skandinavien, wie der frische Doppelsieger Easy Road (N. De Souza) machen das Aufgebot der zwölf Kandidaten so richtig rund!

Ein Zuschauer-Spektakel der besonderen Art ist das Alpine Motorenöl-Seejagdrennen über 3.600 Meter (7. Rennen um 20:15 Uhr), bei dem die Pferde durch einen See auf der Rennbahn schwimmen. Der gerade in Schweden erfolgreiche Falconettei (C. Chan) sollte hier im sensationellen 13er-Feld die Nummer eins im Aufgebot sein.

Natürlich wird innerhalb der acht Rennen auch wieder zweimal die Viererwette ausgespielt – mit Garantie-Auszahlungen von jeweils 10.000 Euro im 3. Rennen um 18 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) und im 6. Rennen um 19:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Derby-Zweiter Django Freeman startet Richtung Australien

    Aufbruch in die neue Heimat

    Köln 16.07.2019

    Der Derby-Zweite Django Freeman nimmt Kurs auf seine neue Heimat Australien. Am Montag verließ der bislang von Henk Grewe in Köln vorbereitete Klasse-Dreijährige sein Quartier und startete zur ersten Etappe der großen Reise.

  • 18. Erfolg für den Top-Wallach in Vichy

    Gamgoom siegt immer weiter

    Vichy/Frankreich 16.07.2019

    Das Sommer-Meeting in Vichy/Frankreich hätte aus deutscher Sicht gar nicht besser beginnen können. Gleich im ersten Rennen am Montag, einem mit 52.000 Euro dotierten Quinté+-Handicap über kurze 1.000 Meter war der im Besitz des Düsseldorfers Guido Schmitt stehende Gamgoom erneut auf der Siegerstraße.

  • Populäres Allofs-Ass wieder im Top-Rennen des Meetings

    Potemkin erneut im Grand Prix de Vichy

    Vichy/Frankreich 15.07.2019

    Großer Höhepunkt des Sommer-Meetings in Vichy ist am Mittwochabend der Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 4. Rennen um 21:45 Uhr). Hier darf man sehr gespannt sein auf dem im Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof stehenden Potemkin (E. Pedroza/A. Wöhler).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm