Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Langer Hamburger mit den Top-Extremstehern

Der Marathon der Derby-Woche

Hamburg 4. Juli 2016

Es ist ein Traditionstitel und eines der beliebtesten Rennen der gesamten Derby-Woche – der Lange Hamburger (Listerennen, 25.000 Euro, 3.200 m, 6. Rennen um 20:25 Uhr) am Mittwochabend auf der Derby-Bahn bietet über drei Minuten Spannung mit den besten „Marathon-Pferden“ und ist die längste Flachprüfung des Meetings.

Eine absolute Bereicherung ist der Start des von Sir Mark Prescott in England vorbereiteten Amour De Nuit: Der fünffache Sieger landete zuletzt in einem Altersgewichtsrennen in Royal Ascot im Mittelfeld war teilweise nur hinter Gruppe-Pferden. Damit dürfte die Favoritenrolle an ihn vergeben sein. Im Sattel sitzt mit Dennis Schiergen der Jockey des Derby-Favoriten Boscaccio.

Dessen Trainer Christian Sprengel hat mit Iraklion (F. Minarik) einen interessanten Kandidaten im siebenköpfigen Feld. Seine jüngste Platzierung hinter dem Melbourne Cup- und aktuellen Hansa-Preis-Sieger Protectionist in Düsseldorf, vor dem guten Empoli (A. de Vries), der hier auch mit von der Partie ist, war aller Ehren wert. 2015 startete er hier sogar im Derby.

Aber auch Rock of Romance (E. Pedroza) ist auf Extrem-Distanzen bestens erprobt und sicherlich wie der Ittlinger Gran Premio di Milano-Dritte Novano (A. Suborics) mit Chancen unterwegs. Trainer Markus Klug hat mit der Röttgenerin Damour (M. Seidl) eine aussichtsreiche Kandidatin im Aufgebot, denn ihr Ehrenplatz in einem italienischen Listenrennen war stark. Für Summershine (B. Ganbat) wird es schwer, aber ihr Stall landete schon zahlreiche Überraschungen in der Vergangenheit.

Acht Prüfungen (alle werden über die PMU nach Frankreich übertragen) erwarten Sie ab 17:55 Uhr bis um 21:25 Uhr, darunter auch zwei Prüfungen mit der Viererwette und jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung - im 2. Rennen um 18:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m) und im 4. Rennen um 19:25 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m).

Für Traberfans bietet sich zur Mittagspause die Gelegenheit, vier Lunch Races (von 11:40 Uhr bis 13:10 Uhr) zu erleben, die wie das komplette Programm der Galopper über die PMU nach Frankreich übertragen werden. 

Champions League

Weitere News

  • Wiener Gast top - Streetfood-Markt kommt bestens an

    940 Kilometer-Anreise zahlt sich aus

    Neuss 20.11.2018

    Premiere für den großen Streetfood-Markt am Dienstagabend beim PMU-Renntag in Neuss mit sehr ansprechendem Zuschauerzuspruch. Rund 100 Pferde kamen in den neun Prüfungen zum Einsatz, und es gab wahrlich hochinteressante Momente. Wie im Ausgleich III über 1.100 Meter.

  • Ammerländerin Dalika überzeugt im Prix Herod

    Starker Ehrenplatz in Chantilly

    Saint-Cloud/Frankreich 20.11.2018

    Eine Top-Leistung bot die von Peter Schiergen für das Gestüt Ammerland trainierte Zweijährige Dalika am Dienstagnachmittag bei ihrem Gastspiel in Chantilly: Im Prix Herod (Listenrennen, 60.000 Euro, 1.400 m) wurde die Deutsche als 110:10-Außenseiterin sehr gute Zweite.

  • Erstmals Nominierung aus dem Galopprennsport für die Wahl „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“

    Berlin 20.11.2018

    Bereits zum 40. Mal kürt die Hauptstadt und Sportmetropole Berlin ihre „CHAMPIONS 2018 – Berlins Sportler des Jahres“, erstmals ist in diesem Jahr der Galopprennsport mit einer Nominierung vertreten. In vier Kategorien werden die Sportlerin des Jahres, der Sportler des Jahres, die Mannschaft des Jahres sowie der Trainer/Manager des Jahres gewählt. In der Kategorie „Trainer/Manager des Jahres“ ist Gerhard Schöningh, Inhaber der Rennbahn Hoppegarten, im Zehnerfeld der Nominierten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm