Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Langer Hamburger mit den Top-Extremstehern

Der Marathon der Derby-Woche

Hamburg 4. Juli 2016

Es ist ein Traditionstitel und eines der beliebtesten Rennen der gesamten Derby-Woche – der Lange Hamburger (Listerennen, 25.000 Euro, 3.200 m, 6. Rennen um 20:25 Uhr) am Mittwochabend auf der Derby-Bahn bietet über drei Minuten Spannung mit den besten „Marathon-Pferden“ und ist die längste Flachprüfung des Meetings.

Eine absolute Bereicherung ist der Start des von Sir Mark Prescott in England vorbereiteten Amour De Nuit: Der fünffache Sieger landete zuletzt in einem Altersgewichtsrennen in Royal Ascot im Mittelfeld war teilweise nur hinter Gruppe-Pferden. Damit dürfte die Favoritenrolle an ihn vergeben sein. Im Sattel sitzt mit Dennis Schiergen der Jockey des Derby-Favoriten Boscaccio.

Dessen Trainer Christian Sprengel hat mit Iraklion (F. Minarik) einen interessanten Kandidaten im siebenköpfigen Feld. Seine jüngste Platzierung hinter dem Melbourne Cup- und aktuellen Hansa-Preis-Sieger Protectionist in Düsseldorf, vor dem guten Empoli (A. de Vries), der hier auch mit von der Partie ist, war aller Ehren wert. 2015 startete er hier sogar im Derby.

Aber auch Rock of Romance (E. Pedroza) ist auf Extrem-Distanzen bestens erprobt und sicherlich wie der Ittlinger Gran Premio di Milano-Dritte Novano (A. Suborics) mit Chancen unterwegs. Trainer Markus Klug hat mit der Röttgenerin Damour (M. Seidl) eine aussichtsreiche Kandidatin im Aufgebot, denn ihr Ehrenplatz in einem italienischen Listenrennen war stark. Für Summershine (B. Ganbat) wird es schwer, aber ihr Stall landete schon zahlreiche Überraschungen in der Vergangenheit.

Acht Prüfungen (alle werden über die PMU nach Frankreich übertragen) erwarten Sie ab 17:55 Uhr bis um 21:25 Uhr, darunter auch zwei Prüfungen mit der Viererwette und jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung - im 2. Rennen um 18:25 Uhr (Ausgleich IV, 1.200 m) und im 4. Rennen um 19:25 Uhr (Ausgleich III, 2.000 m).

Für Traberfans bietet sich zur Mittagspause die Gelegenheit, vier Lunch Races (von 11:40 Uhr bis 13:10 Uhr) zu erleben, die wie das komplette Programm der Galopper über die PMU nach Frankreich übertragen werden. 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm