Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Nutan-Rennen mit Top-Ladies in Hamburg

Stuten-Power am Derby-Vortag

Hamburg 6. Juli 2016

24 Stunden vor dem Rennen des Jahres, dem IDEE 147. Deutschen Derby am Sonntag in Hamburg-Horn (dem vierten Lauf der German Racing Champions League), gehört den Top-Stuten am Samstag die Bühne in der Hansestadt.

Im Nutan-Rennen, in Anlehnung an den letztjährigen Derby-Sieger (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.200 m, 7. Rennen um 15:20 Uhr), sind acht dreijährige Spitzen-Stuten gefordert. Und die Besetzung kann sich mehr als sehen lassen: Mit Kasalla (Adrie de Vries) und Night Music (Eduardo Pedroza) geben sich die Dritt- und Viertplatzierte aus dem Hoppegartener Diana-Trial die Ehre, die natürlich eine sehr prominente Rolle spielen sollten. 

Trainer Markus Klug hat vier Stuten am Start - neben der Röttgenerin Kasalla, die nach einer Kölschen-Band benannt ist, die Park Wiedingerin Dhaba (Martin Seidl), die Wittekindshoferin Near England (Andreas Helfenbein), die beide eine schwächere Form in den klassischen 1.000 Guineas korrigieren sollten, sowie die fein gesteigerte She’s Gina (Maxim Pecheur).

Der Münchener Gast Olala (Antoine Hamelin) hatte es beim Royal Ascot-Meeting viel schwerer und wurde unterwegs angaloppiert. Hier sollte sie weit vorne landen. Mit Son Macia (Filip Minarik) präsentiert sich die Dritte der Oaks d‘ Italia. Auch sie kann hier ganz nach vorne kommen.

Elf Rennen umfasst das Programm am Derby-Vortag ab 12:05 Uhr, die ersten vier Rennen werden über die PMU nach Frankreich übertragen. Auch die Longines World Fegentri Championship for Gentlemen Riders macht Station in Hamburg. Natürlich lockt auch zweimal die Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 6. Rennen um 14:50 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) und im 9. Rennen um 16:25 Uhr (Ausgleich IV, 2.800 m).
 

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm