Login
Trainerservice
Schliessen
Login

IDEE 147. Deutsches Derby – die Einzelvorstellung

Hamburg 8. Juli 2016

Das IDEE 147. Deutsche Derby am 10. Juli 2016 (vierter Lauf der German Racing Champions League) fasziniert die Galopp-Fans am Sonntag, dem Finaltag der Derby-Woche. Denn das Rennen des Jahres um Rennpreise in Höhe von 650.000 Euro lockt die besten dreijährigen Pferde an.

Wir stellen Ihnen die Kandidaten im Folgenden einzeln vor: 

Nr. Pferd Beschreibung
1 Wai Key Star Von Start zu Start verbessert. Imponierte im Derby-Trial in Baden-Baden gegen El Loco, wurde zielgerichtet auf das Derby vorbereitet. Vielleicht der stärkste Herausforderer des Favoriten Boscaccio.
2 Boscaccio Ungeschlagener und unumstrittener Derby-Favorit, ließ im wichtigsten Test (Oppenheim-Union-Rennen in Köln) einige der Hauptgegner sicher hinter sich, der Maßstab für alle anderen.
3 El Loco Auf zweite Plätze in Top-Rennen abonnierter Spitzenhengst. Bot Boscaccio in der Kölner Union lange Paroli. Auch auf der etwas längeren Derby-Distanz ein starker Faktor.
4 Dschingis Secret Eyecatcher im Union-Rennen, wurde mit zunehmender Distanz immer stärker, wird an der längeren Strecke Gefallen finden, trotz ungünstiger Startnummer weit vorne zu erwarten.
5 Isfahan Winterfavorit 2015 und leichter Gewinner im Bavarian Classic in München. Blieb im Derby Italiano als Fünfter unter den Erwartungen. Erstmals auf längerer Strecke unterwegs, kann es auf passend schwerer Bahn in die Platzierung schaffen.
6 Parthenius Bruder des Derbysiegers von 2012 (Pastorius) und einer der Spitzenzweijährigen 2015. Durfte aus formellen Gründen im Französischen Derby nicht starten, musste später auch das Union-Rennen auslassen. Auch beim ersten Start auf der längeren Distanz ein gefährlicher Kandidat.
7 Landofhopeandglory Für 65.000 Euro nachgenannter Hengst aus internationalem Top-Stall, einmal Zweiter im Gruppe II-Rennen, naher Verwandter von 2011er-Sieger Waldpark, sicherlich ein Pferd für einen vorderen Platz mit dem Weltklasse-Jockey im Sattel, dennoch ein schlagbarer Kandidat.
8 Noble House Gut verbesserter Hengst, lief als Dritter von der Spitze aus im Iffezheimer Derby-Trial anständig, aber ohne Chance gegen Wai Key Star, Außenseiter mit Chancen.
9 Berghain Startete mit einem verheißungsvollen Sieg in Bremen, dann durch einen Infekt in München gehandicapt. Meldete sich mit einem vierten Rang in der Union zurück, eine Formumkehr gegen die vor ihm platzierten Pferde ist aber unwahrscheinlich.
10 Nimrod Listen-Dritter und danach Fünfter im Derby-Trial in Iffezheim, hatte dort nie eine ernsthafte Chance. Vertritt den Stall des letztjährigen Derby-Siegers Nutan, dennoch klarer Außenseiter.
11 Savoir Vivre Stets hoch gehandelter Kandidat, der aber zweimal die Erwartungen nicht erfüllte. In der Union als Fünfter hinter mehreren Mitbewerbern, trotzdem Kandidat für einen vorderen Rang.
12 Our Last Summer Skandinavischer Crack, der in den 2.000 Guineas in Norwegen brillierte und anschließend auch als Zweiter im Derby-Trial in Bremen gefiel. Außenseiter mit Chance.
13 Landin Erst dreimal geprüfter Hengst, der nach seinem Münchener Sieg auch im Bremer Trial eine gute Figur abgab und nur knapp Rang drei verpasste, steht dennoch vor einem schweren Gang.
14 Licinius Stetig gesteigerter Hengst, der nach seinem Badener Erfolg aber als Fünfter im Derby-Trial in Bremen gestoppt wurde, als er u.a. hinter Our Last Summer blieb. Daher nur schwer vorstellbar.
15 Bora Rock Vertritt einen im Derby sehr erfolgreichen Besitzer und Trainer, aber schon mehrfach hinter Mitbewerbern und auch in der Union chancenlos gegen Boscaccio & Co. Wird am Toto sehr hoch stehen.
16 Larry Zweimal imponierender Gewinner in Hoppegarten. Startschwieriger, aber hochveranlagter Hengst, der nun erstmals in der Top-Klasse und für neue Mitbesitzer aus Australien startet. Das Fragezeichen im Rennen, sehr interessant.
17 Zanini Bei neun Starts noch ohne Sieg, blieb im Bremer Trial wirkungslos, hat hier wohl kaum Möglichkeiten.
18 Rosenhill Gewann ein einfaches Rennen in München, Bestätigung in Krefeld blieb aus. Hat Deutschlands aktuell führende Amazone Eva-Maria Zwingelstein im Sattel, dennoch einer der größten Außenseiter.
19 Buzzy Einmal Dritter in Dresden, kommt aus dem Stall eines Besitzertrainers, es gilt das olympische Motto.

(Quelle: HRC)

Weitere News

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

  • Erstem Renntag steht nichts im Wege

    Neuss 06.01.2017

    Der Neusser Reiter- und Rennverein vermeldet, dass die Sandbahn rund um die Uhr mit zwei Traktoren offen gehalten wird. Somit sollten am Samstagabend gute Bedingungen für den Start in die Saison 2017 vorhanden sein.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm