Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zwölf Rennen um das IDEE 147. Deutsche Derby mit vielen Highlights

Der Derby-Tag der Sonderklasse

Hamburg 7. Juli 2016

Alle Galopper-Fans freuen sich am Sonntag auf das IDEE 147. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m, 10. Rennen um 17:10 Uhr) auf der Galopprennbahn in Hamburg. Das Rennen des Jahres (vierter Lauf der German Racing Champions League) mit 19 Kandidaten rund um den Favoriten Boscaccio (Dennis Schiergen) wird das Publikum in Atem halten.

Aber natürlich ist auch das Rahmenprogramm am größten deutschen Galoppertag 2016 hochkarätig. Zwölf Prüfungen umfasst die Karte ab 12 Uhr. Gleich dreimal wird die Viererwette ausgespielt – mit einer Garantie-Auszahlung von 15.000 Euro im 4. Rennen um 13:35 Uhr (Ausgleich III, 1.800 m) mit 13 Kandidaten, sowie mit jeweils 20.000 Euro im 7. Rennen um 15:10 Uhr (einem von drei Ausgleichen II, 2.200 m) und im Hapag-Lloyd-Rennen (52.000 Euro, 2.200 m, 9. Rennen um 16:20 Uhr). Hier misst sich der Derby-Jahrgang. Kandidaten wie die Schiergen-Stute Laurette (D. Porcu) und der gerade in Frankreich erfolgreiche Leomar (R. Havlin) sind zwei der chancenreichen Pferde.

Auch im weiteren Programm gibt es viele weitere Highlights: Im Rudolf-August-Oetker-Gedächtnisrennen (52.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 14:35 Uhr) sind versprechende Dreijährige gefordert. Der italienische Listensiegerin Bastille (D. Porcu), oder die beiden aufstrebenden Hickst-Starter Avicenna (St. Hellyn) und Mister Mowgli (A. Suborics) sollten weit vorne sein. Bastille, Halli Galli und Avicenna trafen sich bereits im Mai in einem ähnlichen Rennen in Hoppegarten.

Um Listen-Ehren geht es im Preis vom Gestüt Röttgen - Hamburger Stuten-Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.200 m, 8. Rennen um 15:40 Uhr). Amona (A. Pietsch) müsste hier wieder an ihre besseren Leistungen anknüpfen. Sie trifft u.a. auf die in Hannover nur knapp unterlegene Salve Estelle (M. Lerner). Auch Weltmacht (A. de Vries) aus dem Gestüt Röttgen ist in dieser Kategorie bestens erprobt. Ryan Moore reitet die Französin Strawberry Martini, deren Trainer Henri-Alex Pantall seine Gastspiele nach Deutschland stets bestens plant.

Weiterer Fixpunkt ist der vom Samstag verlegte Ausgleich I (22.500 Euro, 2.200 m, 5. Rennen um 14:05 Uhr) mit solchen Assen wie Agosteo (M. Seidl), Fair Trade (A. de Vries), Matchwinner (St. Hellyn), oder Notre Same (M. Lerner).
 

Champions League

Weitere News

  • Köln-Premiere 2019 mit Top-Kandidaten

    Sogar Europa-Preis-Sieger Khan dabei!

    Köln 25.03.2019

    Das erste Listenrennen der deutschen Turf-Saison 2019 verspricht ein echtes Highlight und die Krönung der großen Saisonpremiere in Köln zu werden. Denn im RaceBets.de Grand Prix-Aufgalopp (Listenrennen, 25.000 Euro, 2.100 m) bahnt sich ein Top-Aufgebot an. Bereits am Sonntagabend (Stand dieser Informationen) waren vier Pferde mit Reiter angegeben.

  • „Film ab“ für Film im Preis der Fortuna

    Jubiläumsjahr beginnt mit Nayalas Sieg

    Düsseldorf 24.03.2019

    Die dreijährige Nayala setzte heute auf dem Grafenberg die ersten sportliche Akzente der Düsserdorfer Turf-Saison 2019. Im 175 Jahre Düsseldorfer Reiter- und Rennverein-Rennen geschah das mit einem leichten Start-Ziel-Erfolg über über Ismene und Nijinska. Schon der Prüfungstitel sagt, dass man bereits den heutigen Renntag, der im Übrigen ganz im Zeichen des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf stand, wie auch alle folgenden neun weiteren Termine durchaus im Kontext eines großen Jubiläums ansiedeln darf. Die erste Gewinnerin des 10 Prüfungen umfassenden Saisonaufgalopps gehört Dr. Christoph Berglar, der auch der Züchter der Maxios-Tochter ist. Die Dreijährige zählt zum großen westfälischen Lot von Trainer Andreas Wöhler, und sie besitzt nebenbei auch eine Nennung für 161. Henkel-Preis der Diana im Sommer.

  • Interview mit Riko Luiking über die neuen Wettarten „2 aus 4“ und „Multi“

    „Wir rechnen mit zusätzlichem Wettumsatz“

    Deutschlandweit 22.03.2019

    Am Sonntag, 31. März 2019 fällt auf den Galopprennbahnen in Köln und Mannheim der Startschuss für die beiden neuen Wettarten „2 aus 4“ (Deux sur Quatre) und „Multi“. Wettstar-Geschäftsführer Riko Luiking schildert im Interview seine Erwartungen an diese Innovationen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm