Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frühes Saisonfinale in Mülheim mit dem Top-Jockey

Andrasch Starke gibt sein Comeback

Mülheim 13. Juli 2016

Der Sommer hat gerade erst begonnen, da steigt am Samstag bereits das Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Mülheim. Sieben Rennen bereits ab 11:05 Uhr umfasst das Programm am Raffelberg. Die ersten vier Prüfungen werden über die PMU wieder nach Frankreich übertragen. Von ganz besonderem Interesse ist das Comeback von Top-Jockey und Champion Andrasch Starke, der sich nach einer mehrwöchigen Pause (Schlüsselbein-Fraktur) mit drei Ritten wieder zurückmeldet – er hatte auf die Derby-Woche in Hamburg verzichten müssen.

In einer Dreijährigen-Prüfung über 1.300 Meter (5. Rennen um 13:15 Uhr) steuert Starke mit Sequel einen bisher noch nicht in Erscheinung getretenen Hengst, im Mitbesitz von Fußball-Trainer-Legende Sir Alex Ferguson. Miss Amber im 1.400 Meter-Ausgleich IV (3. Rennen um 12:05 Uhr) und der Ittlinger Lovato in einem 2.000 Meter-Rennen (7. Rennen um 14:15 Uhr) sind die weiteren Starke-Chancen.

Sportlich ragt ein Ausgleich III über 1.600 Meter (4. Rennen um 12:35 Uhr) heraus. Hier wimmelt es im 13er-Feld an chancenreichen Kandidaten aus den Niederlanden. Lucien van der Meulen setzt als Besitzertrainer auf die in ausgezeichneter Verfassung agierenden Lord of Leitrim (A. Suborics) und All Percy (E.-M. Zwingelstein). 

Der im Besitz von Jockey-Gattin Lorna de Vries stehende Nadelwald (A. Al Showaikh) kann ebenfalls, was hier verlangt wird. Aber auch Markus Klugs Sorella (M. Seidl) und die in Hamburg nicht gerade glücklich gerittene Siempre Felice (I. Ferguson), sowie der wahrlich überfällige Rock Shandy (F. Minarik) könnten noch Reserven besitzen. Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von stolzen 15.000 Euro wird hier ausgespielt.
 

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

  • Oder Tor für Horn am Osterbrunch-Renntag in Hannover?

    Schafft Schäng den Hattrick?

    Hannover 17.04.2019

    Neue Wege geht die Rennbahn Neue Bult am Ostermontag in Hannover: Man startet mit einem Osterbrunch-Renntag in die Saison 2019. Da der französische Wettmulti PMU sechs Rennen in sein Programm integriert, startet das erste der insgesamt neun Prüfungen schon um 11 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm