Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Frühes Saisonfinale in Mülheim mit dem Top-Jockey

Andrasch Starke gibt sein Comeback

Mülheim 13. Juli 2016

Der Sommer hat gerade erst begonnen, da steigt am Samstag bereits das Saisonfinale auf der Galopprennbahn in Mülheim. Sieben Rennen bereits ab 11:05 Uhr umfasst das Programm am Raffelberg. Die ersten vier Prüfungen werden über die PMU wieder nach Frankreich übertragen. Von ganz besonderem Interesse ist das Comeback von Top-Jockey und Champion Andrasch Starke, der sich nach einer mehrwöchigen Pause (Schlüsselbein-Fraktur) mit drei Ritten wieder zurückmeldet – er hatte auf die Derby-Woche in Hamburg verzichten müssen.

In einer Dreijährigen-Prüfung über 1.300 Meter (5. Rennen um 13:15 Uhr) steuert Starke mit Sequel einen bisher noch nicht in Erscheinung getretenen Hengst, im Mitbesitz von Fußball-Trainer-Legende Sir Alex Ferguson. Miss Amber im 1.400 Meter-Ausgleich IV (3. Rennen um 12:05 Uhr) und der Ittlinger Lovato in einem 2.000 Meter-Rennen (7. Rennen um 14:15 Uhr) sind die weiteren Starke-Chancen.

Sportlich ragt ein Ausgleich III über 1.600 Meter (4. Rennen um 12:35 Uhr) heraus. Hier wimmelt es im 13er-Feld an chancenreichen Kandidaten aus den Niederlanden. Lucien van der Meulen setzt als Besitzertrainer auf die in ausgezeichneter Verfassung agierenden Lord of Leitrim (A. Suborics) und All Percy (E.-M. Zwingelstein). 

Der im Besitz von Jockey-Gattin Lorna de Vries stehende Nadelwald (A. Al Showaikh) kann ebenfalls, was hier verlangt wird. Aber auch Markus Klugs Sorella (M. Seidl) und die in Hamburg nicht gerade glücklich gerittene Siempre Felice (I. Ferguson), sowie der wahrlich überfällige Rock Shandy (F. Minarik) könnten noch Reserven besitzen. Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von stolzen 15.000 Euro wird hier ausgespielt.
 

Champions League

Weitere News

  • Arbeitssieg für Wöhler-Schützling Clairefontaine

    Potemkin ringt britischen Gast nieder

    Deauville-Clairefontaine 17.08.2018

    Es war ein gutes Stück Arbeit, am Ende aber dennoch einer sicherer Erfolg des deutschen Hengstes Potemkin im Prix Défi du Galop, dem heutigen Hauptereignis auf der Karte in Deauville-Clairefontaine. Der Siebenjährige aus dem gemeinsamen Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof setzte sich nach einer längeren Auseinandersetzung knapp gegen den Engländer Archetype durch.

  • Besitzertrainer-Cup: Champion van der Meulen greift ein

    Düsseldorf 16.08.2018

    Für den Besitzertrainer-Cup 2018 findet am Sonntag, 19. August, in Düsseldorf der 4. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Horst Rudolph, der 2017 mit 54 Punkten als Sieger vor Sarah Hellier (34), Daniel Paulick (32) und Fabienne Gerstner (31) aus der Serie hervorging.

  • Auktionsrennen und Listen-Prüfung für Stuten

    Zwei Top-Höhepunkte am Ascot-Renntag in Hannover

    Hannover 16.08.2018

    Zwei Höhepunkte werden das Publikum am großen Ascot-Renntag am Sonntag auf der Neuen Bult in Hannover besonders in Atem halten. Denn innerhalb der Karte von zehn Prüfungen locken gleich zwei Hauptereignisse. Da wäre zum einen der Große Preis des Audi Zentrum Hannover - BBAG Auktionsrennen Hannover (52.000 Euro, 1.750 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) für dreijährige Pferde mit einem starken 14er-Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm