Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Claudia Octavia holt das beste Handicap nach München-Riem

Nicht alle Siege für Süd-West

Mannheim 17. Juli 2016

Es hat schon Mannheimer Renntag gegeben, da gestaltete sich die Dominanz der Süd-West-Ställe ungleich größer als heute. Diesmal gingen die Erfolge teils auch in andere Regionen, sie wanderten etwa nach Iffezheim und nach München-Riem. In die bayerische Metropole ging beispielsweise auch das beste Handicap des Tages, der Preis der Stadt Mannheim. Unter denselben Farben, unter denen vor Wochenfrist erst Isfahan das Idee Deutsche Derby gewonnen hatte, siegte jn Seckenheim nun die Stute Claudia Octavia aus dem Quartier von Trainer Werner Glanz.

Nachdem die Holy-Roman-Emperor-Tochter schon im Juni in Mannheim platziert gewesen war, reichte es diesmal voll und ganz. Selbst die als klare Favoritin gehandelte Kitzingo des Gestüt Röttgens vermochte die von Marco Casamento gesteuerte Fünfjährige nicht zu bremsen, sie setzte sich für Platz vielmehr noch so gerade und soeben gegen den stark laufenden Incorruptible durch.

Der Stimmung tat dies alles aber keinen Abbruch. Die war wie immer in Mannheim einfach wieder klasse. Dazu hatte sich abermals jede Menge kommunaler Prominenz eingefunden, die unter anderem dem jungen Ebbe Verhestraeten viel Beifall spendete, als der auf Header nach dem 12. Deutschen Ponyderby gleich zu Beginn der Veranstaltung das Geläuf als Gewinner verließ.

Viel Applaus bekam daneben Tommaso Scardino. Zunächst nach dem Treffer mit Galante im Preis der Werbegemeinschaft Mannheim City, in dem sich die Stute gegen Onenightinbangkok und Princess Sara durchzusetzen verstand. Und wenig später noch auf Mount Juliet, der den Preis der Born Brillen Optik nach Iffezheim holte, indem er Night Hawk und Lady Quatz das Nachsehen gab.

In der Damenhand von Sibylle Vogt hatte vorher Dawn Payer bereits Sensational und Grosmont im SoHo Turley-Cup geschlagen. Danach behauptete sich noch eine weitere Reiterin im Preis vom Tribünentisch 8, der Michelle Blumenauer auf Bin Manduro als Siegerin vor Nabakuk und Injoy sah.

Mit einer lohnenden Quote von 155:10 wurden später all noch jene Wetter belohnt, die im Preis der ARICO GmbH an die von Lena Maria Matthes gerittene Außenseiterin Avantica Directa geglaubt hatten, die vor Jucund und Baker Man über die Linie ging, während zum Ende des Tages einmal mehr die Münchener zum Zuge kamen, als die mit 12 Längen auf und davon gehende High Strung unter Robert Fitzpatrick die Konkurrenz regelrecht deklassierte.


 

Champions League

Weitere News

  • Miss Mae gewinnt das erste Münchener Zweijährigen-Rennen

    Starke Stallform von Grewe, Steinberg und Richter hält weiter an

    München 23.06.2018

    Premiere in doppelter Hinsicht am Samstag auf der Galopprennbahn in München-Riem: Zum ersten Mal fand hier ein Türkischer Renntag mit großem Beiprogramm statt. Und zum ersten Mal in der Saison 2018 gab es eine Zweijährigen-Prüfung. Hier setzte sich die große Stallform des Kölner Trainers Henk Grewe fort, der mit Miss Mae diese 1.200 Meter-Konkurrenz gewann.

  • Strato am Jubiläumsrenntag endlich wieder vorne

    Pecheur-Power in Magdeburg

    Magdeburg 23.06.2018

    Unter dem Motto 180 Jahre Galopprennen in Magdeburg stand der Renntag am Samstag am Herrenkrug. Bei etwas wechselhafter Witterung ragte der Ausgleich III über 2.050 Meter heraus. Und einmal mehr war es der letztjährige Derby-Siegjockey Maxim Pecheur, der hier in seinem Element war.

  • Starke-Ritt in Royal Ascot nie prominent

    Keine Chance für Merry Go Round

    Ascot/England 22.06.2018

    Deutschlands erste Royal Ascot-Starterin 2018 galt als Riesenaußenseiterin und war ohne Chance: Die von Peter Schiergen für das Gestüt Ebbesloh trainierte zweijährige Stute Merry Go Round endete am Freitag in den Albany Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 1.207 m) unter Andrasch Starke im geschlagenen Feld.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm