Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Als Top-Jockey Mitglied im Club 1000

Trauer um Horst Horwart

Köln 18. Juli 2016

Der deutsche Galopprennsport trauert um einen seiner früheren Erfolgsjockeys: Horst Horwart, Mitglied im „Club 1000“ der Jockeys mit 1.136 Karrieretreffern und anschließend als Trainer in 199 Rennen erfolgreich, verstarb am vergangenen Freitag im Alter von 78 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.

Der am 7. Januar 1938 in Oberhausen geborene Horwart war von 1953 bis 1994 als Reiter aktiv. 1964 holte der Schwiegersohn des früheren Trainers Heinrich Hänscheid das Championat. Nach der Lehrzeit bei August Voigt stieg Horst Horwart viele Jahre für Abo-Champion Heinz Jentzsch in den Sattel. 1959 ritt er mit Glückauf seinen ersten Sieger auf der Galopprennbahn in Gelsenkirchen-Horst. Knapp 40 Jahre später beendete er seine Laufbahn nach vielen bedeutenden Triumphen und wechselte ins Trainer-Fach nach Neuss.

Auch im neuen Metier landete Horwart bemerkenswerte Treffer, darunter fünf Siege in Gruppe-Rennen. Die Nachkommen der Stute Samambaia aus der Zucht von Alfons von Mulert sorgten unter seiner Regie für Furore. Der Beste unter ihnen war der zweifache Gruppe-Gewinner Sambaprinz, der im Deutschen Herold-Preis in Hamburg als Außenseiter Horwart auch den letzten Karrieretreffer bescherte. 

Ardilan 1996, Sambakönig 2000 und Bonvivant (Bezwinger des großen Samum im Großen Mercedes-Benz-Preis im Jahr 2001) zeugten mit ihren Gruppe-Treffern von den Trainer-Qualitäten Horwarts, genauso wie Albaran als Derby-Dritter 1996 hinter Lavirco und Surako.

Nach Ende der beruflichen Laufbahn wurde es ruhig um Horst Horwart, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Dagmar zurückgezogen lebte. Sohn Thomas ist dem Rennsport seit Jahrzehnten in den verschiedensten Funktionen verbunden, seit einigen Jahren transportiert er die Galopper zu den verschiedensten Rennbahnen im In- und Ausland.
 

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm