Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Als Top-Jockey Mitglied im Club 1000

Trauer um Horst Horwart

Köln 18. Juli 2016

Der deutsche Galopprennsport trauert um einen seiner früheren Erfolgsjockeys: Horst Horwart, Mitglied im „Club 1000“ der Jockeys mit 1.136 Karrieretreffern und anschließend als Trainer in 199 Rennen erfolgreich, verstarb am vergangenen Freitag im Alter von 78 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.

Der am 7. Januar 1938 in Oberhausen geborene Horwart war von 1953 bis 1994 als Reiter aktiv. 1964 holte der Schwiegersohn des früheren Trainers Heinrich Hänscheid das Championat. Nach der Lehrzeit bei August Voigt stieg Horst Horwart viele Jahre für Abo-Champion Heinz Jentzsch in den Sattel. 1959 ritt er mit Glückauf seinen ersten Sieger auf der Galopprennbahn in Gelsenkirchen-Horst. Knapp 40 Jahre später beendete er seine Laufbahn nach vielen bedeutenden Triumphen und wechselte ins Trainer-Fach nach Neuss.

Auch im neuen Metier landete Horwart bemerkenswerte Treffer, darunter fünf Siege in Gruppe-Rennen. Die Nachkommen der Stute Samambaia aus der Zucht von Alfons von Mulert sorgten unter seiner Regie für Furore. Der Beste unter ihnen war der zweifache Gruppe-Gewinner Sambaprinz, der im Deutschen Herold-Preis in Hamburg als Außenseiter Horwart auch den letzten Karrieretreffer bescherte. 

Ardilan 1996, Sambakönig 2000 und Bonvivant (Bezwinger des großen Samum im Großen Mercedes-Benz-Preis im Jahr 2001) zeugten mit ihren Gruppe-Treffern von den Trainer-Qualitäten Horwarts, genauso wie Albaran als Derby-Dritter 1996 hinter Lavirco und Surako.

Nach Ende der beruflichen Laufbahn wurde es ruhig um Horst Horwart, der gemeinsam mit seiner Ehefrau Dagmar zurückgezogen lebte. Sohn Thomas ist dem Rennsport seit Jahrzehnten in den verschiedensten Funktionen verbunden, seit einigen Jahren transportiert er die Galopper zu den verschiedensten Rennbahnen im In- und Ausland.
 

Weitere News

  • Bavarian Classic in München als Top-Vorprüfung für das Rennen des Jahres

    Die Generalprobe des Derbysiegers?

    München 27.04.2017

    Fast exakt zwei Monate vor dem Deutschen Derby in Hamburg blicken die Galopperfreunde am Maifeiertags-Montag nach München. Denn in der Stadt des Deutschen Abo-Fußballmeisters steht beim Aufgalopp 2017 ein besonders wichtiger Test für das bedeutendste Rennen der Saison an – das www.pferdewetten.de-Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 15:40 Uhr).

  • Klarstellung der Rennordnung

    Mitgliederversammlung des Direktoriums

    27.04.2017

    Die Mitgliederversammlung des Direktoriums hat sich am Mittwoch 26. April 2017 ausführlich mit dem Derby-Fall 2016 befasst und Klarstellungen in der Rennordnung bei den Nr. 482, 573, 603 und 623 vorgenommen. Diese Klarstellungen gelten mit sofortiger Wirkung als Besondere Bestimmung bis zu Eintragung im Vereinsregister.

  • Riesenbesuch beim Hannover 96-Renntag erwartet

    Der große Tag der Fußball-Stars

    Hannover 27.04.2017

    Wenn die Fußballstars kommen, dann wird am Maifeiertag (Montag) die Rennbahn Hannover wieder aus allen Nähten platzen. Auch wenn die Stars von Hannover 96 derzeit (noch) in der zweiten Bundesliga spielen, sind die Kicker die Zuschauer-Attraktion am großen Hannover 96-Renntag. In der Vergangenheit kamen über 20.000 Euro Fans auf die Neue Bult. Auf Ähnliches hofft der Veranstalter auch diesmal beim zweiten Termin in dieser Rennsaison.

  • Maifeiertag in Leipzig lockt die Fans in Scharen

    Der Kultrenntag zum Saisonstart

    Leipzig 27.04.2017

    Die älteste Sportstätte in Leipzig feiert 2017 ihr 150-jähriges Bestehen: Am Traditionstermin 1. Mai (Montag) wird auf der Rennbahn Scheibenholz eine ganz besondere Rennsaison eröffnet. Mit dem Kultrenntag auf diesem Kurs, denn am Maifeiertag pilgert jeder, der hier etwas auf sich hält, zu den schnellen Vollblütern.

  • Nächster Test für die Klassiker

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten

    Düsseldorf 27.04.2017

    Düsseldorf hat ein Herz für Stuten. Auf der Bahn am Grafenberg gehen Jahr für Jahr die Klassiker für die Pferde-Ladies über die Bühne. Da versteht es sich von selbst, dass auch die passenden Vorbereitungsrennen hier ausgetragen werden. Ein solcher Test für die 1.000 Guineas ist am Sonntag der Henkel-Stutenpreis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr).

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm