Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Großer Andrang: Jetzt sogar zwei Superhandicaps am ersten Samstag

Bad Harzburg 19. Juli 2016

Die Entscheidung fiel am Dienstagmittag: Wegen des großen Andrangs von Besitzern und Trainern für das Superhandicap am ersten Samstag der Harzburger Rennwoche wird dieses Rennen in zwei Abteilungen gelaufen, statt einem stehen jetzt zwei dieser Rennen mit einem erheblichen Preisgeld auf dem Programm.

Superhandicaps sind vergleichsweise hoch dotierte Prüfungen eher für den Basissport, in diesem Fall werden jeweils 20.000 Euro ausgeschüttet. „Wir haben zum jetzigen Stand noch 36 Pferde für den ersten Samstag im Rennen“, erklärt Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens, „aus Sicherheitsgründen dürfen aber nur 16 laufen. Wir wollen aber keinen außen vor lassen, deshalb haben wir uns entschieden, zwei Abteilungen durchzuführen. Dafür müssen wir natürlich zusätzlich 20.000 Euro in die Hand nehmen. Andererseits ist es natürlich sehr erfreulich, dass diese bundesweit einzigartige Idee einen so großen Anklang findet.“ 

Auch am zweiten Samstag der Rennwoche werden Superhandicaps, stets auf einer Distanz von 1850 Metern, auf der Rennbahn im Ortsteil Bündheim ausgetragen. 

Die Harzburger Rennwoche 2016 findet vom 23. bis zum 31. Juli 2016 statt. 

Quelle: Harzburger Rennverein
 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm