Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Top-Zweijährige im Maisons-Highlight

Hargeisa vor dem Hattrick?

International 20. Juli 2016

Auch an diesem Wochenende geben sich deutsche Pferde auf der internationalen Top-Bühne die Ehre. Besonders hochkarätig wird der Sonntag in Maisons-Laffitte mit dem Prix Robert Papin (Gruppe II, 130.000 Euro) für die Zweijährigen.

Mit von der Partie sein wird voraussichtlich die von Mario Hofer trainierte Fährhoferin Hargeisa, die bei zwei Starts noch ungeschlagen ist. Ihre Erfolge im Badener Jugendpreis und zuletzt im Premio Primi Passi (Gruppe III) in Mailand fielen sehr beeindruckend aus. Danach müsste sie auch hier unter Andreas Suborics gute Möglichkeiten haben. 

Auch in den beiden Listenrennen könnten deutsche Pferde antreten – im Prix de Bagatelle (55.000 Euro) hat Michael Figge Night Flair noch im Rennen. Im Prix de la Pepiniere (48.000 Euro) sind Salve Estelle (Trainer Waldemar Hickst) und Amona (Trainer Andreas Löwe) im Aufgebot – die endgültige Starterangabe erfolgt am Freitag.
 

Champions League

Weitere News

  • Friederike-Schäden werden beseitigt

    Dortmunder Rennverein: Am Dienstag wird gelaufen

    Dortmund 19.01.2018

    Nach dem Sturmtief Friederike hat sich die Lage auch in Dortmund wieder beruhigt. Der Durchführung des ursprünglich für Freitag geplanten Renntags am kommenden Dienstag (23. Januar) steht damit nichts im Weg. Geplant sind acht Rennen, der erste Start ist um 16:55 Uhr. Im dritten Rennen des Abends wird die Viererwette mit einer garantierten Gewinnausschüttung von 10.000 Euro ausgespielt. Der Eintritt, auch für die beheizte Glastribüne, ist frei.

  • Wegen Sturmschäden erst am 23. Januar Rennen in Wambel

    Dortmund von Freitag auf Dienstag verlegt

    Dortmund/Neuss 18.01.2018

    Wichtige Terminänderung im deutschen Galoppsport: Der für Freitag, 19. Januar in Dortmund geplante PMU-Renntag fällt wegen Sturmschäden, die nicht bis morgen behoben werden können, aus und wird auf den Dienstag, 23. Januar verlegt.

  • Erster deutscher Wüsten-Starter bleibt wirkungslos

    Mata Utu ohne Möglichkeiten in Dubai

    Dubai 18.01.2018

    Ohne Chancen war Mata Utu, der erste in Deutschland trainierte Starter beim diesjährigen World Cup Carnival am Donnerstag in Dubai. In einem mit 135.000 Dollar dotierten Handicap über die Meile auf der Grasbahn des Meydan-Kurses kam der von Mirek Rulec in Iffezheim vorbereitete Wallach des Stalles Estrada mit Jockey Sam Hitchcott nicht über den vorletzten Platz im großen 16er-Feld hinaus.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm