Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hindernis-Highlights mit Top-Besetzung

Viererwette im Listenrennen über Hürden

Bad Harzburg 26. Juli 2016

Die Mischung stimmt am Donnerstag beim vierten Meetingstag in Bad Harzburg – denn hier stehen insgesamt neun Prüfungen ab 15:30 Uhr an, darunter auch drei Trabrennen. Voll auf ihre Kosten kommen die Fans des Hindernissports mit gleich zwei Prüfungen.

Im Mittelpunkt steht die Große Bad Harzburger Hürden-Trophy – Preis des Ehrenmitgliedes Günter Schulze (Listenrennen, 14.000 Euro, 3.400 m, 5. Rennen um 17:40 Uhr). Interessant: Hier wird sogar die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro ausgespielt! 

Gespannt sein darf man in einem tollen und äußerst internationalen 12er-Feld vor allem auf die mächtig gesteigerte Koffi Lady (C. Chan), die hier bei ihrem Erfolg am Samstag sehr beeindruckte und am Stall von Champion Pavel Vovcenko sehr viel Wertschätzung genießt. 

Sie trifft auf Gäste aus Italien, Polen, Tschechien, Belgien und Schweden. Gefährlich werden könnten ihr der Italiener Notti Magiche (J. Brennan), der auf Gruppe I-Ebene ausgezeichneter Zweiter war, die Polin Inferna (C. Smith), die sich im März schon in Krefeld auszeichnete, der äußerst zuverlässige Schwede Calvados (N. Loven) sowie der Gruppe I-Sieger Chicago (J. Vana jun.). Aber auch der im Besitz von Rennvereins-Präsident Stephan Ahrens stehende Good Prince (Chr. Roberts) lief als Zweiter zu Koffi Lady hier versprechend.

Auch das andere Hürdenrennen über 3.400 Meter (8. Rennen um 19:10 Uhr) hat eine vorzügliche Besetzung gefunden und ist international besetzt. Sehr interessant scheint der im Besitz von Kaffeekönig Albert Darboven stehende Polski Poseidon (P. Johnson), der am Samstag hier Zweiter auf der Flachen war und beim ersten Versuch über Hürden sicherlich einiges Vertrauen finden wird.

Der von Petra Gehm trainierte Big Moun (M. Quinlan) präsentiert sich ebenfalls zum ersten Mal in diesem Metier. Da darf man beste Schulung voraussetzen. Labon (S. Daroszewki) muss den Überraschungs-Coup von der Jagdbahn in Bremen nun bestätigen.

Auf der Flachen ragt der Ausgleich II über 2.000 Meter (7. Rennen um 18:40 Uhr) heraus. Summershine (R. Weber) hielt sich als Zweite im Langen Hamburger auf Listen-Ebene grandios und muss dafür nun mit Höchstgewicht heran. Formtrainer Dr. Andreas Bolte hat mit Sign (M. Cadeddu) eine interessante Stute im Rennen, die zuletzt auf schwerer Bahn am Boden gescheitert sein dürfte. Auch Le Tiger Still (E. Pedroza), Königsadler (J. Bojko) und Anarchie (D. Porcu) sind bestens in Schwung. Power Euro (F. Minarik) sollte den Ausrutscher aus Hamburg schnell vergessen machen.
 

Champions League

Weitere News

  • Wöhler-Stalljockey nicht auf Allofs-Ass Langtang

    Pedroza reitet Warring States im Derby

    Hamburg 23.06.2017

    Der Chef des größten deutschen Trainingsstalles und eines der erfolgreichen Quartiere kann am Sonntag, 2. Juli wieder das bedeutendste Rennen des Jahres 2017 gewinnen: Andreas Wöhler aus Spexard bei Gütersloh wird aller Voraussicht nach mit drei Pferden in das IDEE 148. Deutsche Derby gehen: Der im Mitbesitz von Klaus Allofs stehende Langtang, der Union-Vierte und Bavarian Classic-Sieger Warring States und Promise of Peace sollen für den Erfolgstrainer um das Blaue Band kämpfen.

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Am Freitag, 30. Juni startet das große Derby-Meeting in Hamburg

    Rekordverdächtig! Klug mit sieben Pferden ins IDEE 148. Deutsche Derby

    Hamburg 22.06.2017

    Der Countdown für das Galopprennen des Jahres läuft auf vollen Touren: Am Sonntag, 2. Juli 2017 geht auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das bedeutendste Pferderennen Deutschlands über die Bühne. 650.000 Euro winken in diesem 2.400 Meter-Spektakel an Rennpreisen. Wer hier gewinnt, der trägt sich in die Geschichtsbücher des Turfs ein!

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm