Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Dotierung pro Rennen steigt um 9,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Nenngelder für Basisrennen der Großen Woche bleiben bei einem Prozent

Baden-Baden 28. Juli 2016

Die Nenngelder für die Basisrennen der Großen Woche vom 27. August bis zum 4. September auf der Galopprennbahn Iffezheim bei Baden-Baden werden nicht erhöht. Das hat Baden Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister beschlossen. „Die Besitzer sind zentral für den Erfolg der wichtigsten Veranstaltung des Jahres und ich will die positive Stimmung, die ich beim Frühjahrs-Meeting überall gespürt habe, nicht durch eine Maßnahme gefährden, die vor meinem Amtsantritt beschlossen wurde.“

Damit bleibt die Nenngebühr bei nur einem Prozent des ausgeschriebenen Rennpreises und wird nicht wie ursprünglich geplant auf zwei Prozent erhöht. „Die dadurch eingeplanten Einnahmen werden wir durch andere Maßnahmen hereinholen“, so Hofmeister. „Das ist uns zum großen Teil schon durch das hervorragende Nennergebnis in den Gruppe-Rennen gelungen. Zudem haben wir mit Ittlingen und Steinhoff zwei wichtige neue Sponsoren für die Große Woche gewonnen.“

Nicht die Nenngelder sollten der Hebel sein, betont die Geschäftsführerin, sondern mehr Einnahmen auch durch kleinere Sponsoren, wachsende Zuschauerzahlen dank einer attraktiven Veranstaltung sowie gute Wettumsätze durch stark besetzte Rennen. „Daran arbeiten wir mit allen Kräften“, sagt Hofmeister. „Ich bin mir sicher, dass dies in der Großen Woche zu spüren sein wird.“ 

Baden Racing hat für die Große Woche insgesamt 53 Rennen für nahezu alle Klassen und Distanzen ausgeschrieben. Das Preisgeld-Volumen beträgt mehr als 1,26 Millionen Euro plus 17 Prozent Züchterprämien. Gegenüber dem Vorjahr steigt die Dotierung um 9,9 Prozent pro Rennen. Der Nennungsschluss für die Basisrennen ist am 16. August.

Quelle: Baden Racing 

Weitere News

  • Leo wie ein Vollprofi

    Neuss 02.12.2016

    Die Galopp-Saison 2016 neigt sich so langsam dem Ende entgegen. Am Freitagabend stand die viertletzte Rennveranstaltung in dieser Saison an. Und auf der Neusser Sandbahn gab es diesmal einige Überraschungen. Doch in einem 1.500 Meter-Rennen war die beste Klasse und der Favorit voraus.

  • Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby erhoben

    Köln 02.12.2016

    Am heutigen Freitag (2.12.16) wurde die Revision im Fall IDEE 147. Deutsches Derby schriftlich durch den Rechtsanwalt Bernhard Matusche beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. erhoben.

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert erneut Rennsport

    Köln 01.12.2016

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2017 den deutschen Galopprennsport wieder im Rahmen seiner Möglichkeiten finanziell unterstützen. Insgesamt 7.000 Euro stehen dafür nach Beschluss der Mitgliederversammlung 2016 zur Verfügung. Die Mittel dazu kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

  • Nightflower wechselt in die Zucht

    Köln 01.12.2016

    Der „Galopper des Jahres 2015“, die vierjährige Top-Stute Nightflower hat ihre Rennlaufbahn beendet. Nach dem zwölften Rang im Japan Cup am vergangenen Sonntag wird die bislang von Peter Schiergen für den Stall Nizza des Freiburger Privatbankiers Jürgen Imm trainierte Dylan Thomas-Tochter in die Zucht im Gestüt Römerhof wechseln.

  • Dezember-Auftakt mit den Sand-Spezialisten

    Neuss 30.11.2016

    Der letzte Monat des Jahres startet im deutschen Galopprennsport mit einer Sandbahn-Veranstaltung an diesem Freitag in Neuss. Und natürlich werden auch alle acht Rennen ab 15:30 Uhr, die zum Großteil sehr gut frequentiert sind, über die PMU wieder nach Frankreich übertragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm