Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wasir in Chicago, mehrere Asse in Deauville

Deutsche Pferde in internationalen Hochkarätern

International 10. August 2016

Deutsche Pferde sind am kommenden Wochenende wieder in vielen internationalen Top-Ereignissen mit von der Partie. Besonders spektakulär ist der Auftritt des von Andreas Wöhler für Darius Racing trainierten Oleander-Rennen-Siegers Wasir am Samstag im Arlington Park von Chicago. Er trifft unter Jockey William Buick im American St. Leger (Grade III, 350.000 Dollar) voraussichtlich u.a. auf den Brümmerhofer Messi. Gutes Omen: Hier gewann im Vorjahr Lucky Speed aus dem Stall von Peter Schiergen.

Das große Sommer-Meeting in Deauville geht am Wochenende in eine ganz heiße Phase. Sensationelle 700.000 Euro an Preisgeldern stehen über dem Prix Jacques le Marois (Gruppe I) am Sonntag für die Top-Meiler. Markus Münchs Spectre, sehr gute Dritte im Prix Jean Prat (Gruppe I) und Sven Goldmanns Grand Vintage (Trainerin Carina Fey) könnten deutsche Interessen vertreten. 

Im Prix Minerve (Gruppe III, 80.000 Euro) ist Son Macia (Trainer Peter Schiergen) eine mögliche hiesige Kandidatin. 

Drei Gruppe-Rennen erwarten Sie dann direkt am Montag in Deauville. Im Prix Guillaume d‘ Ornano (Gruppe II, 400.000 Euro) könnte Miltcho Mintchevs Lamarck u.a. auf Almanzor, den Französischen Derbysieger, treffen. 

Im Prix de Lieurey (Gruppe III, 80.000 Euro) sind keine deutschen Pferde am Start. Im Prix Gontaut-Biron Hong Kong Jockey Club (Gruppe III, 80.000 Euro) könnte Miltcho Mintchevs Brisanto ein potenzieller Gast sein. 

Im Prix de la Vallee d‘ Auge (Listenrennen, 55.000 Euro) ist Henk Grewe möglicherweise mit der zweijährigen Stute Karadsh vertreten. Die endgültigen Starterangaben für Deauville sind am Freitag bzw. Samstag.

Außerdem sind am Montag etliche deutsche Stuten für ein Listenrennen in Meran vorgesehen. Auf dieser Bahn soll auch Hindernis-Ass Falconettei aus dem Stall von Pavel Vovcenko in einer Listen-Prüfung über Sprünge dabei sein.

Ebenfalls am Montag ist Deutschland bei einem Spanien-Highlight vertreten: In der Copa de Oro de San Sebastian (Listenrennen, 68.000 Euro, 2.400 m) auf der gleichnamigen Bahn gibt sich der von Christian von der Recke für Gabriele Gaul vorbereitete Eric mit Jockey Alexander Pietsch die Ehre.
16 Kandidaten (darunter der frühere Berglar-Galopper Lateran Accord und der aus der Zucht von Matthias Seeber stammende Striving) kommen hier insgesamt an den Start.

Nachwuchs-Wettbewerb mit Deutschen in Ostende

Bei einem Nachwuchs-Wettbewerb der Reiter – dem BELGERUK Cup - am Montag in Ostende treten junge Talente aus Belgien, Deutschland und England gegeneinander an (4 Reiter pro Land). Deutsche Interessen vertreten Länderkampf Vivien Müller, Jodi Prasser, Fabio Marcialis und Nicola Sechi.


 

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm