Login
Trainerservice
Schliessen
Login

126. Großer Preis von Berlin mit Millionen-Galopper Protectionist

Das große Hauptstadt-Highlight in der Champions League

Berlin-Hoppegarten 11. August 2016

Es ist das Hauptstadt-Highlight des Jahres im Galopprennsport und ein weiteres Großereignis im Rahmen der German Racing Champions League: Der erstmals unter neuer Sponsorship stehende 126. Longines Großer Preis von Berlin (Gruppe I, 175.000 Euro, 2.400 m, 6. Rennen um 16:40 Uhr) am Sonntag auf der Rennbahn in Berlin-Hoppegarten, in dem 2011 der große Siegeszug von Deutschland Superstute Danedream begann, lockt die Elite an.

In einem Feld von sechs Kandidaten ist natürlich der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete und von Dr. Christoph Berglar gezogene Protectionist (Eduardo Pedroza) die große Attraktion. Mit seinem geschichtsträchtigen Erfolg im Melbourne Cup 2014, dem bedeutendsten Rennen Australiens, legte er viel Ehre für die deutsche Zucht ein. Nach einer anschließenden Durststrecke Down Under und der Rückkehr zu seinem früheren Trainer fand der Hengst schnell wieder zur Bestform zurück und imponierte zuletzt als souveräner Sieger im Großen Hansa-Preis in Hamburg. Über 2,6 Millionen Euro Gewinnsumme stehen auf seinem Konto. Mit Protectionist könnte das Team Wöhler/Pedroza seine Führung in der German Racing Champions League ausbauen.

Nightflower (Andrasch Starke) gewann hier 2015 das Diana-Trial und avancierte im selben Jahr zum „Galopper des Jahres“. Gut möglich, dass sie gerade auf dieser Bahn wieder an ihre Bestform anknüpfen kann. Sie scheint die Hauptkonkurrenten des großen Favoriten.

Guignol (Filip Minarik) lief als Dritter zu Protectionist in Hamburg ein gutes Rennen, hatte aber keine Möglichkeit gegen den Superstar. Amona (Alexander Pietsch) und die Lokalmatadorin Shivajia (Michael Cadeddu) sind hochtalentierte Stuten, die hier noch etwas Steigerung bringen müssen. Aber auch ein interessanter Gast reist in die deutsche Hauptstadt: Der polnische Derbysieger Caccini (Tomas Lukasek) bereichert das Aufgebot.

Alle Termine der German Racing Champions League, den aktuellen Punktestand, News und Stories sowie den Livestream des Rennens finden Sie unter www.german-racing.com/champions-league.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nr.1 für Maßmöbel im Netz.

Zweites Highlight der neun Rennen umfassenden Karte ist der Westminster Fliegerpreis (Listenrennen, 27.000 Euro, 1.200 m, 4. Rennen um 15:25 Uhr). Hier trifft der Top-Meiler Shining Emerald (E. Pedroza) nach einer Pause auf internationale Konkurrenz.

Auch im Preis vom Berliner Schloss - Hoppegartener Stutenpreis (27.000 Euro, 1.800 m, 8. Rennen um 17:45 Uhr) geht es um Listen-Ehre. Shy Witch (I. Ferguson) dürfte nach ihrem Erfolg auf Gruppe-Ebene in Hamburg hier die Favoritin in einem internationalen Feld sein.

Ein Ausgleich II sowie zwei Prüfungen mit der Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Garantie-Auszahlung im 3. Rennen um 14:50 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) und im 7. Rennen um 17:15 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) runden diesen großartigen Tag in der Hauptstadt ab.


Cuxhaven

Die beliebten Wattrennen in Cuxhaven sind am Sonntag wieder ein faszinierendes Publikums-Spektakel in Cuxhaven. Auch zwei Galopprennen gehören zum Programm.

Champions League

Weitere News

  • „Wir wollen zufriedene Kunden, die Spaß am Wetten haben“

    Hans-Ludolf Matthiessen über den „Dreheffekt“ am deutschen Totalisator

    Deutschlandweit 21.03.2019

    Wie wirken sich die reduzierten Toto-Abzüge in der Sieg- und Platzwette bei deutschen Galopprennen und die dadurch attraktiveren Wettquoten auf das Wettverhalten in Deutschland aus? Im Interview berichtet Hans-Ludolf Matthiessen, Vorstandsmitglied des Hamburger Renn - Clubs e.V., für Wettstar über die erfreuliche Tendenz beim Umsatz durch den sogenannten „Dreheffekt“: Mehr Quote, mehr Gewinn, mehr Wetten.

  • 46 Stuten mit Engagement für das Diana-Trial

    Derby-Top-Test: 43 Pferde für die Union genannt

    Köln, Berlin-Hoppegarten 20.03.2019

    Weitere Großereignisse auf deutschen Rennbahnen werfen bereits ihre Schatten voraus, am Dienstag war Nennungsschluss für zwei Hochkaräter. Für das Sparkasse KölnBonn 184. Union-Rennen (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.200 m) am 10. Juni auf der Galopprennbahn in Köln, die bedeutendste Vorprüfung für das Deutsche Derby, wurden insgesamt 43 Pferde eingeschrieben.

  • Mr. Ed als Publikumsmagnet

    Equitana voller Erfolg für den Galopprennsport

    Essen 19.03.2019

    Mehr als 180.000 Besucher, gestiegene Internationalität und eine hautnahe Atmosphäre – das ist die Bilanz der größten Pferdesportmesse der Welt, der Equitana 2019. Groß und Klein trafen sich auf einem stets gut besuchten Stand von German Racing zum Proberitt auf dem elektronischen Rennpferd Mr. Ed oder zum Austausch über den Galopprennsport.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm