Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Toller vierter Rang im 700.000 Euro-Event

Münchs Spectre mit starker Platzierung

Deauville 14. August 2016

Eine ausgezeichnete Vorstellung gab die von Ex-Fußball-Profi Markus Münch trainierte Top-Stute Spectre als große Außenseiterin am Sonntag in Deauville: Im mit 700.000 Euro dotierten Prix Jacques le Marois (Gruppe I, 1.600 m), einem der bedeutendsten Meilenrennen Europas, belegte die Dreijährige unter Cristian Demuro den vierten Rang, nur hauchdünn von Platz drei geschlagen.

Der Sieg ging an Godolphins Ribchester W. Buick/R. Fahey) vor Vadamos (2015 im Darley-Oettingen-Rennen in Baden-Baden erfolgreich) und Ervedya. Der von Carina Fey für Sven Goldmann aufgebotene Grand Vintage (M. Forest) besaß als Elfter keine Möglichkeit.

Eine ausgezeichnete Vorstellung gab der von Carina Fey für Torsten Raber trainierte Hello My Love (E. Hardouin) im Grand Handicap de Deauville (100.000 Euro, 1.600 m). Nur um einen Hals hinter Wireless reichte es zu einem sehr starken Ehrenplatz, während Star System (M. Forest/M. Rulec) auf Rang neun einkam.

Als Achte hatte die von Andreas Löwe trainierte Son Macia (I. Mendizabal) im Prix Minerve (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.500 m) keine Möglichkeit. Hier siegte die von Freddie Head aufgebotene Golden Valentine (A. Lemaitre) vor The Juliet Rose und Sotteville. 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm