Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Noch zwei Startoptionen für Derby-Zweiten Savoir Vivre

Deauville oder Baden-Baden?

International 24. August 2016

Das Sommer-Meeting in Deauville lockt auch an diesem Wochenende mit spannenden Prüfungen. Am Sonntag stehen dann mehrere Top-Gruppe-Rennen, möglicherweise mit deutscher Beteiligung, bevor.

Für den Grand Prix de Deauville (Gruppe II, 200.000 Euro, 2.500 m) besitzt Stall Ullmanns Derby-Zweiter Savoir Vivre aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho eine Startoption. Er steht allerdings auch für den Longines – Großer Preis von Baden am 4. September in Baden-Baden unter Order. Der Trainer gegenüber German Racing: „Wir beobachten die äußeren Bedingungen und die Wettervorhersagen der nächsten Tage und entscheiden kurzfristig, wo er läuft. Das Pferd ist bereit und gut auf dem Posten.“ Die endgültige Starterangabe für Deauville ist am Freitag.

Der Prix Quincey (Gr. III, 80.000 Euro, 1.600 m) ist eventuell das Ziel von Sven Goldmanns Grand Vintage (Trainerin Carina Fey).

Für Besitzer Eckhard Sauren ist am Sonntag der von Peter Schiergen trainierte Katar-Derbysieger und Globetrotter Rogue Runner in Ovrevoll/Norwegen am Start. Der Vierjährige bestreitet unter Dennis Schiergen das Marit Sveaas Minnelop, ein über 1800 Meter führendes und mit 1,3 Millionen Kronen (ca. 140.000 Euro) dotiertes Gruppe III-Rennen.




Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm