Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationale Klasse-Besetzung in der Goldenen Peitsche in Baden-Baden

Hochspannender Kampf um den begehrtesten Ehrenpreis Deutschlands

Iffezheim 25. August 2016

Kaum ein Ehrenpreis ist im deutschen Galopprennsport so begehrt wie dieser (eine vergoldete Peitsche, auf deren Goldband alle Gewinner seit 1867 eingraviert sind). Und keine andere Kurzstrecken-Prüfung hierzulande hat eine so große Bedeutung wie die Goldene Peitsche (powered by Burda@Turf), die am Sonntag auf der Rennbahn in Baden-Baden-Iffezheim zum 146. Mal ausgetragen wird.

70.000 Euro stehen über der Gruppe II-Prüfung über 1.200 Meter (7. Rennen um 16:40 Uhr), die mit 14 Kandidaten eine erstklassige und vor allem internationale Besetzung mit Pferden aus Slowenien, England, Frankreich, den Niederlanden und Deutschland gefunden hat.

Ein zweimaliger Zweiter der jüngeren Vergangenheit ist wieder mit von der Partie - der Franzose Son Cesio (Umberto Rispoli), der 2014 hinter seinem Landsmann Signs Of Blessing und 2015 hinter dem Deutschen Shining Emerald den Ehrenplatz belegte und wahrlich für einen Triumph fällig ist. Er gewann im Juni den Prix du Gros-Chene (Gruppe II) in Chantilly und könnte diesmal ganz vorne sein. Vielleicht sind für ihn ja aller guten Dinge drei, zumal Trainer Henri-Alex Pantall gerade in Baden-Baden stets sehr erfolgreich agiert.

Aber die Gäste (insgesamt sind diese mit sieben Kandidaten auch zahlenmäßig so gut vertreten wie selten zuvor) scheinen auf breiter Front sehr stark zu sein. Der im Besitz von Hamdan Al Maktoums Shadwell France Stud stehende Markaz (Paul Mulrennan) ist mehrfacher Gruppe III-Gewinner und lief auch auf noch höherer Ebene in den Hungerford Stakes (Gruppe II) nicht verkehrt. Er war u.a. schon vor David O‘ Mearas Watchable (Andreas Suborics), der aber ebenfalls in alle Überlegungen gehört. Mick Channons Divine (Frederik Tylicki) muss an den Ehrenplatz aus den Hackwood Stakes (Gruppe III) in Newbury anknüpfen.

Bei seinem Hamburger Erfolg imponierte der Dreijährige Schäng (Federico Bossa) ungemein, ehe er in Deauville auf höchster Ebene nicht den Hauch einer Chance besaß. „Ich würde mir etwas weichen Boden wünschen, aber den wird es wohl nicht geben“, sagt Trainer Pavel Vovcenko. Und auch Daring Match (Alexander Pietsch) hielt sich hier schon mehrfach sehr solide. Sie sollten die stärksten heimischen Kandidaten sein. Hier wird eine der drei Viererwetten ausgespielt. 10.000 Euro sind als Auszahlung garantiert.

Ein weiteres Highlight der neun Rennen umfassenden Karte ab 13:20 Uhr am zweiten Tag der Großen Woche ist der Preis des Casino Baden-Baden – BBAG Auktionsrennen Iffezheim (102.500 Euro, 1.200 m, 3. Rennen um 14:20 Uhr) für zweijährige Stuten. Die Harzburger Siegerin Alwina (M. Cadeddu), Saloon Gold (A. de Vries) und Ashiana (Andrasch Starke) bringen gute Leistungen mit und gehören hier wie die debütierende Djumama-Schwester Djumay (F. Veron) in die engste Wahl. 

Im 1.600 Meter-Ausgleich I (5. Rennen um 15:30 Uhr) könnte Sun at work (A. Helfenbein) seinen vierten Erfolg hintereinander schaffen, doch trifft er u.a. auf den ebenfalls gerade in guter Manier erfolgreichen Wonnemond (B. Ganbat). Hier sind in der Super-Dreierwette 20.000 Euro als Auszahlung garantiert.

Neben einem Ausgleich II locken natürlich Top-Highlights für die Wetter: Die Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 30.000 Euro wird in der Viererwette des 4. Rennens um 14:55 Uhr (Ausgleich IV, 2.000 m) ausgespielt. 10.000 Euro gibt es in der dritten Viererwette im 9. Rennen um 17:50 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) zu gewinnen.

„Golden Day“ - das Thema Gold spinnt sich durch den ganzen Renntag. Erwartet werden prominente Gäste wie die 26-fache Deutsche Meisterin in der Rhythmischen Sportgymnastik, Magdalena Brzeska.
 

Weitere News

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

  • Erstem Renntag steht nichts im Wege

    Neuss 06.01.2017

    Der Neusser Reiter- und Rennverein vermeldet, dass die Sandbahn rund um die Uhr mit zwei Traktoren offen gehalten wird. Somit sollten am Samstagabend gute Bedingungen für den Start in die Saison 2017 vorhanden sein.

  • Kleines Fragezeichen in punkto Distanz

    Leger-Zweiter Tellina ist der vierbeinige Star beim Aufgalopp 2017

    Neuss 06.01.2017

    Hin und wieder tauchen bei den Winterrennen Namen von Pferden in den Starterlisten auf, die man ansonsten nur in einem Grand-Prix oder in einem internationalen Ereignis im Verlauf der Hochsaison vermuten würde. Immer öfter ist dies inzwischen sogar der Fall, seitdem der Große Preis von St. Moritz ein zunehmend attraktiveres Rennen geworden ist, sportlich wie auch finanziell. Und jene Trainer, die ein oder mehrere ihrer Schützlinge dazu in die Schweiz schicken wollen, nutzen nur zu gerne die Rennen in Dortmund oder Neuss zur Vorbereitung dieser Pferde. Was am Samstag auch kein Geringerer als Andreas Wöhler tun wird, indem er den Wallach Tellina der Stiftung Gestüt Fährhof nach Neuss zum Saisonaufgalopp 2017 – erster Start um 18.15 Uhr - schickt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm