Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ehemaliger Bundespräsident und Präsident des Direktoriums verstorben

Trauer um Walter Scheel

Köln 25. August 2016

Der Ehrenpräsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, Herr Walter Scheel, ist am Mittwoch im Alter von 97 Jahren verstorben.

Der frühere Bundespräsident, der in seiner aktiven Zeit Ämter als Parteichef der Liberalen (1968-1974), als Außenminister und Vizekanzler in der SPD/FDP-Koalition von Bundeskanzler Willy Brandt (1969-1974) und schließlich als Bundespräsident (1974-1979) inne hatte, war jahrzehntelang ein passionierter Liebhaber des Vollbluts und des Galopprennsports.

Von 1982 bis 1991 stellte sich der Verstorbene in den Dienst des Dachverbandes und war als Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. für den deutschen Galopprennsport ein wesentlicher Motor. So schaffte er in seiner Amtszeit die Voraussetzungen und Vorbereitungen für eine Öffnung gegenüber den europäischen Binnenmärkten, womit die Weichen für die heute internationale Anerkennung der deutschen Vollblutzucht gelegt wurden. 

Schließlich wurde er zum Ehrenpräsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen ernannt. Auch wenn er sich in den vergangenen Jahren, gesundheitlich angeschlagen, nur noch selten in der Öffentlichkeit zeigte.

In Erinnerung bleibt Walter Scheel als ausgeprägtes Redetalent und als begeisterter Horseman mit hingebungsvollem Einsatz, einem faszinierenden Blick für große Zusammenhänge und warmherzigen Charakter.
 

Champions League

Weitere News

  • Sechsjähriger Hengst imponiert im Dortmunder Sommer-Grand Prix

    Wild Chief der Chef im Großen Preis der Wirtschaft

    Dortmund 25.06.2017

    Der sechsjährige Hengst Wild Chief hat auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel den 30. Großen Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial gewonnen. Das mit 55.000 Euro dotierten Rennen zählt zur Europa-Kategorie Gruppe 3 und führt über 1.750 m. Es ist neben dem St. Leger im Herbst die sportlich wichtigste Prüfung des Jahres in Dortmund.

  • Publikumsliebling Silvery Moon wird diesmal Vierter

    Action Please und andere „Oldies“ in München vorne

    München 25.06.2017

    Er war der große Publikumsliebling, von keinem anderen Pferd dürften vorher so viele Fotos gemacht worden sein wie mit Silvery Moon, dem „schnellsten Schecken der Welt“. Der wegen seines ungewöhnlichen Aussehens auch gerne als „Indianerpferd“ bezeichnete Hengst gab am Sonntag ein Gastspiel auf der Galopprennbahn in München-Riem. In einem 1.600 Meter-Ausgleich III lief er als Mitfavorit auch wieder ordentlich, doch mehr als der vierte Platz beim 46. Karrierestart war für ihn diesmal nicht drin.

  • Torqueville überrascht auf der heimischen Bahn

    Magdeburger Sieg im Magdeburger Highlight

    Magdeburg 24.06.2017

    Der Preis der Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH, ein Ausgleich III über 2400 Meter, war das Highlight am Samstag beim Renntag im Magdeburger Herrenkrug. Und durch den von Marc Timpelan trainierten, auch in seinem Besitz stehenden, und von dem Ex-Profijockey auch selbst gerittenen Torqueville gab es dabei einen Heimsieg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm