Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ehemaliger Bundespräsident und Präsident des Direktoriums verstorben

Trauer um Walter Scheel

Köln 25. August 2016

Der Ehrenpräsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, Herr Walter Scheel, ist am Mittwoch im Alter von 97 Jahren verstorben.

Der frühere Bundespräsident, der in seiner aktiven Zeit Ämter als Parteichef der Liberalen (1968-1974), als Außenminister und Vizekanzler in der SPD/FDP-Koalition von Bundeskanzler Willy Brandt (1969-1974) und schließlich als Bundespräsident (1974-1979) inne hatte, war jahrzehntelang ein passionierter Liebhaber des Vollbluts und des Galopprennsports.

Von 1982 bis 1991 stellte sich der Verstorbene in den Dienst des Dachverbandes und war als Präsident des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen e.V. für den deutschen Galopprennsport ein wesentlicher Motor. So schaffte er in seiner Amtszeit die Voraussetzungen und Vorbereitungen für eine Öffnung gegenüber den europäischen Binnenmärkten, womit die Weichen für die heute internationale Anerkennung der deutschen Vollblutzucht gelegt wurden. 

Schließlich wurde er zum Ehrenpräsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen ernannt. Auch wenn er sich in den vergangenen Jahren, gesundheitlich angeschlagen, nur noch selten in der Öffentlichkeit zeigte.

In Erinnerung bleibt Walter Scheel als ausgeprägtes Redetalent und als begeisterter Horseman mit hingebungsvollem Einsatz, einem faszinierenden Blick für große Zusammenhänge und warmherzigen Charakter.
 

Champions League

Weitere News

  • Diesmal der Volltreffer für Allofs-Ass Potemkin?

    Fulminanter Start in die Große Woche der Galopper

    Baden-Baden 23.08.2017

    Die Große Woche in Baden-Baden ist auch in diesem Jahr wieder eines der großen Flaggschiffe des deutschen Galopprennsports: Jeder, der etwas auf sich hält im deutschen Galopprennsport, ist gerne dabei bei dem sechs Renntage umfassenden Meeting, das am Samstag um 13:30 Uhr eröffnet wird und bis zum Top-Finale mit dem 145. Longines Großer Preis von Baden, einem Lauf der German Racing Champions League am 3. September, die Fans in Atem hält.

  • Starke deutsche Akzente am Sonntag im französischen Seebad

    Savoir Vivre als Titelverteidiger in den Grand Prix de Deauville?

    Deauville/Frankreich 23.08.2017

    Mit drei Gruppe-Rennen gibt es erneut einen Super-Sonntag auf der Rennbahn im französischen Seebad Deauville. Hauptattraktion ist der Grand Prix de Deauville (Gruppe II, 200.000 Euro, 2.500 m). Trainer Jean-Pierre Carvalho vertraut hier möglicherweise auf den letztjährigen Arc-Achten Savoir Vivre aus dem Stall Ullmann, der sein spätes Saisondebüt als Sechster im Prix de Reux nun sicher überbieten sollte, denn er ist der Vorjahressieger.

  • Noch 13 Kandidaten in der Goldenen Peitsche

    Spannender internationaler Sprint-Fight

    Baden-Baden 23.08.2017

    Deutschlands bedeutendstes Sprintrennen wird am Sonntag (27.08.) in Baden-Baden wieder zu einem besonderen Highlight innerhalb der Großen Woche auf der Galopprennbahn in Iffezheim: In der 147. Goldenen Peitsche (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.200 m) bahnt sich ein tolles internationales Aufgebot an.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm