Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Hoppegartener Gast gewinnt das Hauptereignis in Leipzig

Lincoln County ist der Marathon-Sieger

Leipzig 28. August 2016

Parallel zum großen Wasserfest gab es am Sonntag in Leipzig einen großen Familiennachmittag auf der Galopprennbahn. Im Mittelpunkt stand der Ausgleich III über 3.050 Meter. In diesem Marathon triumphierte der von Roland Dzubasz in Berlin-Hoppegarten trainierte Lincoln County.

Der 29:10-Favorit entwickelte unter Tommaso Scardino von zweiter Stelle die größeren Reserven gegenüber dem sich an der Spitze tapfer wehrenden Vorjahressieger I do aus Österreich. Dritter wurde der deutlicher zurück einkommende New Jersey, der sich dennoch gut aus der Affäre zog.
Und einen besonders beeindruckenden Sieger sah man in der leider nur von vier Kandidaten bestrittenen Zweijährigen-Prüfung durch den Start-Ziel auf und davon gehenden Danny Boy.

Der von Henk Grewe in Köln vorbereitete Karlshofer Caradak-Sohn (26:10) ließ unter Marvin Suerland nie etwas anbrennen und kündigte für mögliche Starts in verschiedenen Auktionsrennen an. Erstaunlich gut stand hielt die Österreicherin Marie Therese, die bald als Zweite feststand vor dem Ammerländer Novizen Heather Moon und dem ebenfalls nie prominenten Debütanten Sant Angelo, der dem großen Vertrauen nie gerecht wurde.

Ebenfalls Start-Ziel eine Klasse für sich war der Favorit Shagan (20:10) in einer 2.000 Meter-Prüfung für Dreijährige. Gegen Okeanos und Oriental Cat ließ der Hengst des Stalles Luisenhof nie etwas anbrennen und bescherte dem Team Marvin Suerland/Henk Grewe den zweiten Tagestreffer.

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Zweijähriger Debütant Zerostress hinterlässt einen guten Eindruck

    Mister Onyx schlägt zum Schluss zu

    Mülheim/Ruhr 18.08.2018

    Seit Längerem mal wieder ein Samstag-Renntag im Westen. Und der Besucherzustrom bei der heutigen Veranstaltung in Mülheim-Ruhr zeigte ganz klar, dass das Publikum einen Turf-Sonnabend auch hier durchaus noch zu schätzen weiß. Ein mit insgesamt 17.000 Euro dotierter Ausgleich II war es immerhin, der heute die beste Klasse am Ablauf sah. Er firmierte als Großer Preis der Sparkasse Mülheim an der Ruhr, doch das kommunale Kreditinstitut war darüber hinaus im Rahmenprogramm noch mehrfach mit speziellen Schirmherrschaften engagiert. Wenngleich natürlich das größte Interesse dem Highlight auf der Karte galt, welches nach einem spannenden Finale nach München-Riem ging, und zwar durch Stall Challengers Wallach Mister Onyx, der Infamous Lawman sowie den lange tonangebenden Baroncello mit einer riesigen Schlussattacke noch abfing.

  • Arbeitssieg für Wöhler-Schützling Clairefontaine

    Potemkin ringt britischen Gast nieder

    Deauville-Clairefontaine 17.08.2018

    Es war ein gutes Stück Arbeit, am Ende aber dennoch ein sicherer Erfolg des deutschen Hengstes Potemkin im Prix Défi du Galop, dem heutigen Hauptereignis auf der Karte in Deauville-Clairefontaine. Der Siebenjährige aus dem gemeinsamen Besitz von Klaus Allofs und der Stiftung Gestüt Fährhof setzte sich nach einer längeren Auseinandersetzung knapp gegen den Engländer Archetype durch.

  • Besitzertrainer-Cup: Champion van der Meulen greift ein

    Düsseldorf 16.08.2018

    Für den Besitzertrainer-Cup 2018 findet am Sonntag, 19. August, in Düsseldorf der 4. von insgesamt sechs Wertungsrenntagen statt. Gesucht wird der Nachfolger oder die Nachfolgerin von Horst Rudolph, der 2017 mit 54 Punkten als Sieger vor Sarah Hellier (34), Daniel Paulick (32) und Fabienne Gerstner (31) aus der Serie hervorging.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm