Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wichtige Terminsache - Unbedingt beachten !!

Fristgerechte Identifizierung

Köln 29. August 2016

Gemäß den ab 2016 gültigen Bestimmungen der Zuchtbuchordnung müssen alle Fohlen spätestens bis zum 31. August des Geburtsjahres vor Ort identifiziert und mit einem Transponder gekennzeichnet werden. Bei Fristüberschreitung wird eine Säumnisgebühr fällig.

Darüber hinaus unterliegen die Pferde erheblichen Einschränkungen bei der späteren Nutzung als Rennpferd (siehe RO Nr. 57). Für alle ab 2016 in Deutschland geborenen und nicht fristgerecht identifizierten Pferde gilt: Sie sind für einen Zeitraum von 14 Monaten nicht für Rennen in Deutschland zugelassen. Eine Rennteilnahme vor dem 31. August des Dreijährigenalters ist grundsätzlich nicht möglich.

Abweichend davon kann ein nicht fristgerecht identifiziertes Pferd vor Ablauf der 14-monatigen Sperrfrist und vor dem 31. August des Dreijährigenalters an Rennen in Deutschland teilnehmen, wenn dem Pferd auf Kosten des aktuellen Besitzers nach den Vorgaben des Direktoriums eine Haarprobe entnommen wurde und die Analyse keinen Hinweis auf unerlaubte Mittel erbracht hat.


Champions League

Weitere News

  • Deutsche Hoffnung Savile Row in Royal Ascot chancenlos

    Dabeisein war diesmal alles

    22.06.2017

    Die Aufgabe war äußerst schwer und letztlich nicht lösbar: Savile Row, von Erika Mäder in Krefeld vorbereiteter Dreijähriger im Besitz des Capricorn Stud, war am Donnerstag beim Royal Ascot-Meeting in den Hampton Court Stakes (Gruppe III, 90.000 Pfund, 2.004 m) chancenlos und folgte schon früh mit Abstand an letzter Stelle des qualitätvollen 13er-Feldes, von wo er auch nie wegkam.

  • Silvery Moon die Attraktion am Münchener Sonntag

    Der Schecke kommt nach München

    München 22.06.2017

    Zum ersten Mal ist der Luxusuhren-Hersteller Hublot Partner des Münchener Rennvereins, der am Sonntag eine Veranstaltung mit acht attraktiven Rennen anbietet.

  • Starker Großer Preis der Wirtschaft mit zehn Startern – erstes Gruppe-Rennen der Saison

    Dortmund 22.06.2017

    Der 30. Großer Preis der Wirtschaft – Alfred Zimmermann-Memorial hat mit zehn Startern ein starkes, internationales Feld angelockt. Die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe 3- Prüfung über 1.750m ist der Höhepunkt des Renntags am kommenden Sonntag, 25. Juni, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit insgesamt neun Rennen. Erster Start ist um 14 Uhr, der Eintritt kostet 8 Euro. Für die Kinder gibt es kostenfrei Ponyreiten und eine Hüpfburg.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm