Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mohammeds Powder Snow und Abdullahs „Queen“ im Stuten-Event

Dubai-Großbesitzer mit Top-Chancen

Baden-Baden 29. August 2016

Auch der dritte Tag der Großen Woche am Mittwoch in Baden-Baden wartet mit einem hochkarätigen Programm auf. Acht Prüfungen umfasst das Programm ab 16:20 Uhr, die Rennen werden über die PMU auch nach Frankreich übertragen. Heraus ragt der Coolmore Stud Baden-Baden Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 18:20 Uhr) für dreijährige und ältere Stuten mit einer Super-Besetzung von 15 dreijährigen und älteren Stuten. Hier wird auch die Super-Dreierwette mit einer Garantie-Auszahlung von 20.000 Euro ausgespielt.

Klar in der Überzahl ist der Derby-Jahrgang. Die Favoritenrolle könnte mit der von Henri-Alex Pantall trainierten Powder Snow (F. Veron) eine Lady aus dem Imperium des Godolphin-Stalles von Dubai-Scheich Mohammed übernehmen. Ihr fünfter Rang im Prix de Sandringham (Gruppe II) war aller Ehren wert. Und auch Pop By (St. Pasquier) aus dem Nachbarland darf man nicht übersehen. Aber auch weitere Gäste aus Frankreich, Italien und Ungarn machen die Partie zu einer internationalen Angelegenheit.

Gut gerüstet scheint der Stall Lintec von Hans-Dieter Lindemeyer aus Leipzig: Er hat die in einem Düsseldorfer Listenrennen Drittplatzierte Lips Planet (mit der führenden Amazone Eva-Maria Zwingelstein) am Start. Auch die fein gesteigerte Sugar Free (F. Minarik), die für eine solche Aufgabe stets in Frage kommende Blumenfee (A. Pietsch) und vor allem die Wöhler-Lady Signora Queen (E. Pedroza), die ihr Engagement zuletzt in Düsseldorf ausgelassen hat und mit Jaber Abdullah ebenfalls einen Eigner aus Dubai hat, sollten hier beim Kampf um Black Type beachtet werden.

Im Ausgleich II über 2.000 Meter (6. Rennen um 18:50 Uhr) könnte der im Frühjahr hier erfolgreiche Bearheart (F. Minarik) ebenso weit vorne sein wie der gesteigerte Veteran Foreign Hill (N. Richter) oder die Dreijährige Pure Pearl (A. de Vries), die in Bad Harzburg ein sehr unglückliches Rennen hatte.

Natürlich gibt es wieder zwei Rennen mit der Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Auszahlung im 4. Rennen um 17:50 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) und im 8. Rennen um 19:50 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m). Mit jeweils 18 Pferden handelt es sich um absolute Wetträtsel.

„KSC & Familien-Tag lautet am Mittwoch das Motto“ – die gesamte Mannschaft des Bundesliga-Zweitligisten Karlsruher SC kommt mit dem neuen Trainer Tomas Oral zu Besuch auf die Rennbahn. Wer eine KSC-Dauerkarte hat oder eine Eintrittskarte vom ersten Heimspiel gegen den VfL Bochum am 13. August vorzeigen kann, bekommt freien Eintritt. Im „Kinderland“ in Iffezheim sind zahlreiche Aktionen und Spiele mit den jüngeren Fans des KSC geplant. Autogrammjäger kommen bestimmt auf ihre Kosten.

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Eckhard Sauren neuer Mitbesitzer von Wonderful Moon

    „Kölsch-Trinker“ jetzt ein „Wasserfreund“

    Köln 21.11.2019

    Eines der hoffnungsvollsten jungen Pferde bleibt in Deutschland: Der im Herzog von Ratibor-Rennen in Krefeld so imponierende Zweijährige Wonderful Moon hat mit dem Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren einen neuen Mitbesitzer.

  • Drei hiesige Pferde für die Wüsten-Highlights genannt

    Kommt der Katar-Derbysieger aus Deutschland?

    Doha/Katar 21.11.2019

    Es ist nicht größer als das Bundesland Hessen, aber unermesslich reich: Katar, der Wüstenstaat am Persischen Golf, gilt aber auch als Pferde-Eldorado. Und bei internationalen Großereignissen im Dezember könnten wieder Pferde aus Deutschland mit von der Partie sein.

  • Top-Treffer beim Dresdner Listen-Finale mit Saurens Say Good Buy

    Der „Grewe-Express“ rollt und rollt

    Dresden 20.11.2019

    Was der Kölner Trainer Henk Grewe in der Saison 2019 anfasst, das wird zu Gold: Auch der Große Herbstpreis der Freiberger Brauerei (25.000 Euro, 2.200 m), das letzte Listenrennen der deutschen Galopp-Saison beim Saisonfinale am Mittwoch in Dresden, ging an den künftigen Champion-Coach: Der von Andrasch Starke gerittene 2,4:1-Favorit Say Good Buy gewann für Besitzer Eckhard Sauren nach einer packenden Kampfpartie und sicherte seinem Eigner die Siegprämie von 14.000 Euro.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm