Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Mohammeds Powder Snow und Abdullahs „Queen“ im Stuten-Event

Dubai-Großbesitzer mit Top-Chancen

Baden-Baden 29. August 2016

Auch der dritte Tag der Großen Woche am Mittwoch in Baden-Baden wartet mit einem hochkarätigen Programm auf. Acht Prüfungen umfasst das Programm ab 16:20 Uhr, die Rennen werden über die PMU auch nach Frankreich übertragen. Heraus ragt der Coolmore Stud Baden-Baden Cup (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 18:20 Uhr) für dreijährige und ältere Stuten mit einer Super-Besetzung von 15 dreijährigen und älteren Stuten. Hier wird auch die Super-Dreierwette mit einer Garantie-Auszahlung von 20.000 Euro ausgespielt.

Klar in der Überzahl ist der Derby-Jahrgang. Die Favoritenrolle könnte mit der von Henri-Alex Pantall trainierten Powder Snow (F. Veron) eine Lady aus dem Imperium des Godolphin-Stalles von Dubai-Scheich Mohammed übernehmen. Ihr fünfter Rang im Prix de Sandringham (Gruppe II) war aller Ehren wert. Und auch Pop By (St. Pasquier) aus dem Nachbarland darf man nicht übersehen. Aber auch weitere Gäste aus Frankreich, Italien und Ungarn machen die Partie zu einer internationalen Angelegenheit.

Gut gerüstet scheint der Stall Lintec von Hans-Dieter Lindemeyer aus Leipzig: Er hat die in einem Düsseldorfer Listenrennen Drittplatzierte Lips Planet (mit der führenden Amazone Eva-Maria Zwingelstein) am Start. Auch die fein gesteigerte Sugar Free (F. Minarik), die für eine solche Aufgabe stets in Frage kommende Blumenfee (A. Pietsch) und vor allem die Wöhler-Lady Signora Queen (E. Pedroza), die ihr Engagement zuletzt in Düsseldorf ausgelassen hat und mit Jaber Abdullah ebenfalls einen Eigner aus Dubai hat, sollten hier beim Kampf um Black Type beachtet werden.

Im Ausgleich II über 2.000 Meter (6. Rennen um 18:50 Uhr) könnte der im Frühjahr hier erfolgreiche Bearheart (F. Minarik) ebenso weit vorne sein wie der gesteigerte Veteran Foreign Hill (N. Richter) oder die Dreijährige Pure Pearl (A. de Vries), die in Bad Harzburg ein sehr unglückliches Rennen hatte.

Natürlich gibt es wieder zwei Rennen mit der Viererwette mit jeweils 10.000 Euro Auszahlung im 4. Rennen um 17:50 Uhr (Ausgleich IV, 1.800 m) und im 8. Rennen um 19:50 Uhr (Ausgleich IV, 2.400 m). Mit jeweils 18 Pferden handelt es sich um absolute Wetträtsel.

„KSC & Familien-Tag lautet am Mittwoch das Motto“ – die gesamte Mannschaft des Bundesliga-Zweitligisten Karlsruher SC kommt mit dem neuen Trainer Tomas Oral zu Besuch auf die Rennbahn. Wer eine KSC-Dauerkarte hat oder eine Eintrittskarte vom ersten Heimspiel gegen den VfL Bochum am 13. August vorzeigen kann, bekommt freien Eintritt. Im „Kinderland“ in Iffezheim sind zahlreiche Aktionen und Spiele mit den jüngeren Fans des KSC geplant. Autogrammjäger kommen bestimmt auf ihre Kosten.

 

Schlagworte zum Artikel

Champions League

Weitere News

  • Imponierender Sieg der Favoritin im Winterkönigin-Trial

    Merkel-Triumph mit Rock my Love in Köln

    Köln 23.09.2017

    Ob Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag die Bundestagswahl gewinnen wird, ist noch offen. Doch ein Namensvetter von ihr durfte bereits am Samstag feiern: Günter Merkel, Unternehmer aus Iffezheim, hatte als Besitzer der zweijährigen Holy Roman Emperor-Tochter Rock my Love (18:10), die Ralf Kredel im Gestüt Etzean gezogen hatte, Tränen in den Augen. Denn die von Champion Markus Klug für Merkel trainierte heiße Favoritin imponierte beim Auftakt des Europa-Meetings auf der ganzen Linie.

  • Izzos erster Gruppe-Treffer

    Super-Hindernissieg in Auteuil für Sauren

    Auteuil 23.09.2017

    Großer Erfolg für den Kölner Renn-Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren am Samstag im französischen Hindernis-Mekka Auteuil: Der in seinem Besitz stehende Wallach Izzo, den Carina Fey in Chantilly trainiert, gewann trotz einer mehrmonatigen Pause sein erstes Gruppe-Rennen über Sprünge.

  • Europa-Chance für die Dreijährigen

    Fünf im Champions-Kampf

    Köln 22.09.2017

    Im Vorjahr hat ein kleines Pferd mit großem Kämpferherz ein Stück deutscher Galoppgeschichte geschrieben: Der dann vierjährige Hengst Iquitos, benannt nach einer Stadt im peruanischen Teil des Amazonas, gewann als Erster die neu geschaffene Rennserie German Racing Champions League, die elf der wichtigsten Galopp-Prüfungen umfasst. Das Publikum wählte „Krümel“, wie der Iquitos in seinem Stall in Hannover-Langenhagen liebevoll genannt wird, noch zum „Galopper des Jahres“.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm