Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saint-Cloud, Saratoga und Meran die weiteren Ziele

Diplomat die deutsche Hoffnung in der Türkei

International 31. August 2016

Die Türkei, Frankreich und die USA sind am Wochenende die großen Anlaufstationen der deutschen Pferde auf der internationalen Gruppe-Bühne.

Ein Kandidat aus Deutschland nimmt die international Races auf der Rennbahn Veliefendi in Istanbul/Türkei in Angriff. Es handelt sich um Eckhard Saurens Diplomat. Am Sonntag bestreitet der von Mario Hofer trainierte Hengst die Topkapi Trophy (Gruppe II, rund 459.000 Euro, 1.600 m). Der Engländer Harry Bentley wird der Jockey des Deutschen sein. Allein 270.000 Euro bekommt der Sieger. Auf fünf Gegner trifft Diplomat, darunter Andrea Baldings Blond Me und der im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehende Silent Attack.

In Frankreich steht der Sonntag im Zeichen der Veranstaltung in Saint-Cloud. Im Prix la Rochette (Gruppe III, 80.000 Euro) ist eventuell der deutsche Zweijährige  Farshad (Trainer Henk Grewe) dabei.  Im Prix de Lutece (Gr. III, 80.000 Euro) gibt sich möglicherweise der von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete Moonshiner die Ehre. 

Bereits am Samstag bestreitet die von Andreas Wöhler für Team Valor trainierte Stute Arles in Saratoga/USA die Glen Falls Stakes (Grade III, 200.000 Dollar, 2.200 m, Turf). Unter Jockey Joel Rosario absolviert die Lady ihren letzten Start für den Coach aus Spexard bei Gütersloh, ehe sie in den USA bei Graham Motion bleiben wird. Mit Humaita 2004 und Noble Stella 2006 trugen sich bereits zwei Stuten aus Deutschland in die Siegerliste der Prüfung ein.

In Meran steuert das von Pavel Vovcenko trainierte Hindernis-Ass Falconettei am Sonntag den Premio Ettore Tagliabue (Gruppe III, Hürdenrennen, 30.000 Euro, 4.500 m) an.
 

Champions League

Weitere News

  • Der neunte Wertungslauf der German Racing Champions League mit hiesigen Spitzengaloppern

    8 Starter im Preis von Europa genannt

    Köln 18.09.2017

    Nach dem heutigen Streichungstermin sind noch acht Pferde für das Kölner Traditionsrennen genannt.

  • 133. Deutsches St. Leger in Dortmund geht an Auenqueller Dreijährigen

    Oriental Eagle fliegt allen davon

    Dortmund 17.09.2017

    Von der Spitze aus gewann der dreijährige Oriental Eagle den Preis des Gestüts Wittekindshof – 133. Deutsches St.Leger– eines der sogenannten fünf klassischen Rennen in Deutschland am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dortmund. „Das war mein erster klassischer Sieg“, freute sich der 28-jährige Siegreiter Jack Mitchell, der normalerweise in England reitet. „Ich konnte von vorne alles kontrollieren.

  • Jockey André Best schnappt sich die Top-Rennen des Tages

    Discursus in der Pantall-Erfolgsspur

    Hannover 17.09.2017

    Wenn mal wieder die Jagdhörner auf der Langenhagener Rennbahn erklingen, wie heute zum ersten Rennen, weiß man auch akustisch, dass der Herbst Einzug gehalten hat und Hannovers Galoppsaison so langsam ihrem Finale immer näherkommt. Der traditionelle große Herbsttermin rund um den Großen Preis der Metallbau Burckhardt GmbH fand diesmal unter Wetterbedingungen statt, an denen es rein gar nichts auszusetzen gab. Ein „goldener Herbsttag“, wie er im Buche steht, der augenscheinlich Idealbedingungen für die dreijährige Stute Discursus aus Frankreich schaffte. Denn die beherrschte in der sportlich wichtigsten der insgesamt 10 Prüfungen zuletzt das komplette Geschehen von A bis Z.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm