Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saint-Cloud, Saratoga und Meran die weiteren Ziele

Diplomat die deutsche Hoffnung in der Türkei

International 31. August 2016

Die Türkei, Frankreich und die USA sind am Wochenende die großen Anlaufstationen der deutschen Pferde auf der internationalen Gruppe-Bühne.

Ein Kandidat aus Deutschland nimmt die international Races auf der Rennbahn Veliefendi in Istanbul/Türkei in Angriff. Es handelt sich um Eckhard Saurens Diplomat. Am Sonntag bestreitet der von Mario Hofer trainierte Hengst die Topkapi Trophy (Gruppe II, rund 459.000 Euro, 1.600 m). Der Engländer Harry Bentley wird der Jockey des Deutschen sein. Allein 270.000 Euro bekommt der Sieger. Auf fünf Gegner trifft Diplomat, darunter Andrea Baldings Blond Me und der im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehende Silent Attack.

In Frankreich steht der Sonntag im Zeichen der Veranstaltung in Saint-Cloud. Im Prix la Rochette (Gruppe III, 80.000 Euro) ist eventuell der deutsche Zweijährige  Farshad (Trainer Henk Grewe) dabei.  Im Prix de Lutece (Gr. III, 80.000 Euro) gibt sich möglicherweise der von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete Moonshiner die Ehre. 

Bereits am Samstag bestreitet die von Andreas Wöhler für Team Valor trainierte Stute Arles in Saratoga/USA die Glen Falls Stakes (Grade III, 200.000 Dollar, 2.200 m, Turf). Unter Jockey Joel Rosario absolviert die Lady ihren letzten Start für den Coach aus Spexard bei Gütersloh, ehe sie in den USA bei Graham Motion bleiben wird. Mit Humaita 2004 und Noble Stella 2006 trugen sich bereits zwei Stuten aus Deutschland in die Siegerliste der Prüfung ein.

In Meran steuert das von Pavel Vovcenko trainierte Hindernis-Ass Falconettei am Sonntag den Premio Ettore Tagliabue (Gruppe III, Hürdenrennen, 30.000 Euro, 4.500 m) an.
 

Champions League

Weitere News

  • 56. Preis von Europa: Wöhler-Star Torcedor fordert Vorjahressieger Windstoß heraus

    Saison-Highlight und Champions League-Event in Köln

    Köln 23.09.2018

    Hochspannung herrscht am Sonntag in Köln und bei den Galoppfans in ganz Deutschland: Mit dem 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) kommt die German Racing Champions League wieder in die Domstadt – zum absoluten Saisonhöhepunkt. Das seit 1963 ausgetragene Top-Event lockt acht Top-Pferde nach Köln.

  • I’ll Have Another mit tollem Schlusssport beim Start des Europa-Meetings

    Englischer Triumph im Zweijährigen-Event

    Köln 22.09.2018

    Was für ein Mega-Fight der englischen Gaststute I’ll Have Another (21:10-Favoritin) am Samstag zum Start des Europa-Meetings auf der Galopprennbahn in Köln: Im Preis des Medienhauses DuMont Rheinland – Junioren-Preis (Listenrennen, 25.000 Euro, 1.600 m) schien die Zweite des Zukunftsrennens in Iffezheim aus dem Quartier des erfolgreichsten englischen Trainers Mark Johnston auf der Geraden schon auf dem Rückzug.

  • Vorentscheidung für Lilli-Marie Engels?

    Weltmeisterschaft zu Gast in Mannheim

    Mannheim 20.09.2018

    Die Weltmeisterschaft ist beim vorletzten Renntermin 2018, dem BMW-Renntag, am Sonntag in Mannheim zu Gast. Denn es werden gleich zwei Läufe der World Fegentri Championship ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm