Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Saint-Cloud, Saratoga und Meran die weiteren Ziele

Diplomat die deutsche Hoffnung in der Türkei

International 31. August 2016

Die Türkei, Frankreich und die USA sind am Wochenende die großen Anlaufstationen der deutschen Pferde auf der internationalen Gruppe-Bühne.

Ein Kandidat aus Deutschland nimmt die international Races auf der Rennbahn Veliefendi in Istanbul/Türkei in Angriff. Es handelt sich um Eckhard Saurens Diplomat. Am Sonntag bestreitet der von Mario Hofer trainierte Hengst die Topkapi Trophy (Gruppe II, rund 459.000 Euro, 1.600 m). Der Engländer Harry Bentley wird der Jockey des Deutschen sein. Allein 270.000 Euro bekommt der Sieger. Auf fünf Gegner trifft Diplomat, darunter Andrea Baldings Blond Me und der im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehende Silent Attack.

In Frankreich steht der Sonntag im Zeichen der Veranstaltung in Saint-Cloud. Im Prix la Rochette (Gruppe III, 80.000 Euro) ist eventuell der deutsche Zweijährige  Farshad (Trainer Henk Grewe) dabei.  Im Prix de Lutece (Gr. III, 80.000 Euro) gibt sich möglicherweise der von Jean-Pierre Carvalho vorbereitete Moonshiner die Ehre. 

Bereits am Samstag bestreitet die von Andreas Wöhler für Team Valor trainierte Stute Arles in Saratoga/USA die Glen Falls Stakes (Grade III, 200.000 Dollar, 2.200 m, Turf). Unter Jockey Joel Rosario absolviert die Lady ihren letzten Start für den Coach aus Spexard bei Gütersloh, ehe sie in den USA bei Graham Motion bleiben wird. Mit Humaita 2004 und Noble Stella 2006 trugen sich bereits zwei Stuten aus Deutschland in die Siegerliste der Prüfung ein.

In Meran steuert das von Pavel Vovcenko trainierte Hindernis-Ass Falconettei am Sonntag den Premio Ettore Tagliabue (Gruppe III, Hürdenrennen, 30.000 Euro, 4.500 m) an.
 

Champions League

Weitere News

  • Baden Racing bereit für den Saisonauftakt

    Alle Zeichen auf „Grün“ für das Frühjahrsmeeting

    Baden-Baden 21.05.2019

    Das Frühjahrsmeeting vom 30. Mai bis 2. Juni kann kommen: Die Rennbahnprüfungskommission des Galopper-Dachverbands Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen DVR hat das Geläuf der Galopprennbahn Baden-Baden · Iffezheim genau geprüft und für gut befunden. „Wir haben viel Lob für unsere Anstrengungen bekommen“, sagt Geschäftsführerin Jutta Hofmeister vom Rennveranstalter Baden Racing.

  • Keine schweren Verletzungen, Pfingsten voraussichtlich wieder fit

    Alexander Pietsch auf dem Weg der Besserung

    Köln 21.05.2019

    Jockey Alexander Pietsch befindet sich nach seinem Sturz am vergangenen Samstag mit El Faras in Mülheim auf dem Weg der Besserung, wird aber voraussichtlich erst wieder am Pfingstwochenende in den Sattel steigen können.

  • Interview mit Ralph Siegert

    "Welcher Besitzer oder Trainer träumt nicht davon, "sein" Pferd im Derby starten zu sehen?"

    Deutschlandweit 20.05.2019

    Ralph Siegert gewann im Rahmen der Wahl zum Galopper des Jahres 2018 den spektakulären Hauptpreis, die virtuelle Mitbesitzerschaft von „Django Freeman“ bei drei Rennen. Im Interview berichtet er von der Bekanntgabe des Gewinns, den Bavarian Classics und vom Gefühl, einen Starter im Hamburger Derby zu haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm