Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Brandenburg-Tag vor großer Kulisse in Hoppegarten

Astigo hat den längsten Atem

Berlin-Hoppegarten 3. September 2016

Der große Brandenburg-Tag lockte am Samstag das Publikum in Scharen auf die Galopprennbahn nach Berlin-Hoppegarten. Dank zahlreicher Aktionen und Attraktionen wurde allen Besuchern ein abwechslungsreiches Programm geboten. Mit vier Rennen kam auch der Rennsport nicht zu kurz.

Ein langer Atem war im Hauptereignis, dem wettstar.de-Rennen, dem längsten Flachrennen Deutschlands (Ausgleich III, 3.950 m) gefragt. Und mit gewaltigem Endspeed trumpfte der von Eva Fabianova in Hoppegarten trainierte Astigo (38:10) hier unter Bauyrzhan Murzabayev (zweiter Tagessieg für den Jockey) auf. Da standen Nagreta und der Außenseiter Schiller Danon auf verlorenem Posten, auch wenn sie ebenfalls eine starke Partie lieferten.

Im einleitenden Ausgleich III über 1.800 Meter gab es durch die von Frank Trobisch trainierte Kenia (46:10) einen leichten Heimsieg. Die Stute machte sich unter Bauyrzhan Murzabayev bequem von Bavarian Beauty und Limona frei und feierte beim zehnten Start in diesem Jahr ihren ersten Saisontreffer.

Ebenfalls in Hoppegarten blieb der Sieg in einem Meilen-Ausgleich IV, den sich der von Roland Dzubasz gesattelte Flying Prince (25:10) erst im letzten Galoppsprung unter Dennis Schiergen gegen den Außenseiter Kalypso King und Iraja sicherte.

Sogar zum vierten Mal in 2016 setzte sich der von Marc Timpelan stets in exzellenter Verfassung vorgestellte Torqueville in einem 2.400 Meter-Handicap durch. Start-Ziel konnte Melina Ehm mit dem Wallach gegen die vor wenigen Tagen noch in Iffezheim erfolgreiche Dingari und Saluta jederzeit den Richterspruch bestimmen.


 

Champions League

Weitere News

  • Elite-Ladies vor dem „Aufstieg“ im Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen am 1. FC-Köln-Renntag

    Das Stuten-Sprungbrett für den Klassiker

    Köln 22.04.2019

    Der Aufstieg in die erste Bundesliga ist das große und nicht mehr ferne Ziel des 1.FC Köln. Die Galopper spielen am Ostermontag bereits in der Top-Liga mit, denn am 8. FC-Renntag mit vielen großen Zuschauer-Attraktionen (wie einer Autogrammstunde mit den Stars im Weidenpescher Park) lockt das erste Grupperennen 2019 in der Domstadt: Das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 17:10 Uhr) ist eines der großen Vorbereitungsrennen auf den ersten Klassiker für dreijährige Stuten, die 1.000 Guineas am 26. Mai in Düsseldorf.

  • Trainer-Aufsteigerin Sarah Steinberg hofft auf „Mondaufgang“!

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen Derby?

    Hamburg 18.04.2019

    Frauenpower im IDEE 150. Deutschen (Jubiläums-)Derby? Eine der jüngsten deutschen Galopp-Trainerinnen hat das bedeutendste Rennen der hiesigen Rennsaison am Finaltag der Derby-Woche in Hamburg-Horn (29. Juni -7. Juli 2019) fest im Visier: Sarah Steinberg mit ihrem Crack Quest the Moon. In der 149-jährigen Geschichte des Derbys hat noch nie eine Frau als Trainerin (und auch nicht als Reiterin) gewonnen. Ein weiblicher Erfolg wäre also sensationell!

  • Oder Tor für Horn am Osterbrunch-Renntag in Hannover?

    Schafft Schäng den Hattrick?

    Hannover 17.04.2019

    Neue Wege geht die Rennbahn Neue Bult am Ostermontag in Hannover: Man startet mit einem Osterbrunch-Renntag in die Saison 2019. Da der französische Wettmulti PMU sechs Rennen in sein Programm integriert, startet das erste der insgesamt neun Prüfungen schon um 11 Uhr.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm