Login
Trainerservice
Schliessen
Login

GROSSE WOCHE mit großem internationalen Sport und viel Glamour

Baden-Baden 5. September 2016

Mit dem Versprechen, großen internationalen Sport und viel Glamour zu bieten, ist Baden Racing in die GROSSE WOCHE Baden-Baden auf der Galopprennbahn Iffezheim angetreten. „Wir haben Wort gehalten“, zieht Jutta Hofmeister, die Geschäftsführerin des Rennveranstalters, Bilanz nach dem sechs Renntage umfassenden Meeting.

„In den Hauptrennen hatten wir Sieger aus England, Frankreich und erstmals in der mehr als 150-jährigen Geschichte der Rennbahn sogar aus Polen“, so Hofmeister. Der nach zwölf Starts noch immer ungeschlagene polnische Derbysieger Va Bank machte den Auftakt im 61. Preis der Sparkassen Finanzgruppe, für den emotionalen Schlusspunkt sorgte der vierjährige Hengst Iquitos im 144. Longines Grosser Preis von Baden – ein erster Gruppe 1-Sieg für Trainer Hans-Jürgen Gröschel, Reiter Ian Ferguson und die Besitzergemeinschaft Stall Mulligan

Der Glamour-Faktor der GROSSEN WOCHE lag ähnlich hoch: „Wir hatten sehr viele tolle Gäste aus allen Lebensbereichen“, freut sich die Geschäftsführerin. Um nur einige Namen zu nennen: Der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf, der südafrikanische Unternehmer Markus Jooste, Modedesigner Harald Glööckler, Olympiasieger Michael Jung und nicht zu vergessen die Jockey-Legende Lester Piggott kamen nach Iffezheim. Insgesamt besuchten mehr als 53.000 Menschen die Rennen. 

„Leider haben uns das hochsommerliche Wetter am ersten Wochenende und der Regen am Grand Prix-Tag einige Zuschauer gekostet“, sagt Hofmeister. „Toll wurden der ‚KSC-Renntag‘ und der ‚Tag des Ehrenamts‘ Mitte der Woche angenommen.“ In 54 Rennen mit einem Preisgeld von mehr als 1,26 Millionen Euro kamen 520 Pferde aus fast einem Dutzend Nationen an den Start. Der Wettumsatz lag bei etwas mehr als drei Millionen Euro. „Da kann man in einer ersten Analyse sagen, dass die Wettvermittlung von außen – aus dem Internet und von anderen Wettannahmestellen – ein Problem darstellt, das aber auch andere Rennvereine kennen“, so die Geschäftsführerin. 

„Als kleines Fazit meiner ersten GROSSEN WOCHE kann ich feststellen, dass zum einen unsere Sponsoren sehr zufrieden waren“, erläutert Hofmeister. „Zum anderen wurden unsere Bemühungen, mit kleinen Dingen eine persönliche Note zu schaffen, sehr positiv wahrgenommen – zum Beispiel das Auflaufen der Kinder mit den Jockeys vor dem Grand Prix, das Live-Singen der Nationalhymne oder auch die ‚Führringbrettle‘ für den sicheren Stand der Damen mit High Heels.“
 

Quelle: Baden Racing

Champions League

Weitere News

  • Freude beim Galopper des Jahres-Gewinner über Django Freeman?

    München lockt die Derby-Kandidaten an

    München 23.04.2019

    Bereits am 1. Mai steht in München die nächste große Derby-Vorprüfung an, das pferdewetten.de – Bavarian Classic (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m). Vor drei Jahren kam mit Isfahan der spätere Derbysieger aus diesem Rennen. Auch diesmal bahnt sich ein hochspannendes Rennen bei der Saisonpremiere in der Bayern-Metropole an.

  • Sibylle Vogt reitet im Dr. Busch-Memorial in Krefeld

    Junge Amazone auf Winterfuchs

    Krefeld 23.04.2019

    Das Dr. Busch-Memorial (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Krefeld gilt als bedeutende Vorbereitungsprüfung für das Deutsche Derby. 2018 belegte Weltstar hier Platz zwei, ehe später im Rennen des Jahres seine große Stunde schlug.

  • Erwartet spannend verlief der Auftakt des Besitzertrainer-Cups 2019 am Ostermontag

    Besitzertrainer-Cup 2019: Matthias Schwinn ist 1. Spitzenreiter

    Saarbrücken 22.04.2019

    Nicht weniger als 18 Besitzertrainer mit 29 Pferden waren am Start. Letztlich setzte sich Matthias Schwinn mit 24 Punkten an die Spitze des Wettbewerbs. Der Coach aus Honzrath blieb zwar ohne vollen Erfolg, punktete aber in allen sechs Rennen des Tages, immer saß Laura Giesgen im Sattel. Jeweils acht Zähler brachten als Zweite Baker Street und Situation auf das Konto von Matthias Schwinn. Dazu kamen ein vierter Rang von Princess Peaches (vier Punkte) und Platz fünf von Bella Duchees (zwei Punkte). Zudem sammelten Betsy Coed und Christin je einen Zähler.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm