Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trauer um Dietrich Hesse und Alfred Zimmermann

Dortmund 6. September 2016

Der Dortmunder Rennverein trauert um zwei verdiente Mitglieder, Dietrich Hesse und Alfred Zimmermann. Zu ihren Ehren wird es im Rahmen des nächsten Renntags, am 18. September, auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel eine würdige Gedenkfeier geben.

Dietrich Hesse hat sich viele Jahre aktiv in die Belange des Dortmunder Rennvereins eingebracht, auch als Vorstand. „Sein Interesse für den Rennverein und den deutschen Galoppsport war von großem Fachwissen geprägt. Mit seinem freundlichen, offenen und zupackenden Wesen war er uns ein guter Begleiter“, schreiben Hans-Hugo Miebach, der Dortmunder Ehrenpräsident, und Andreas Tiedtke, der amtierende Präsident des Dortmunder Rennvereins, in einer gemeinsamen Erklärung. Dieter Hesse starb am 23. August im Alter von 82 Jahren. Er wurde im engsten Familienkreis beigesetzt.

Alfred Zimmermann verstarb am vergangenen Wochenende wenige Tage vor seinem 88. Geburtstag. Er war der Motor und geistige Vater des Renntages um den „Großen Preis der Wirtschaft“, dessen Finanzierung und Durchführung als gesellschaftlicher Höhepunkt im Jahreskalender ihm eine Herzensangelegenheit war. Bis zuletzt war er nach vielen Jahren im Vorstand im Beirat des Vereins aktiv. Der Dortmunder Rennverein würdigt „seinen Optimismus, seine Großzügigkeit und seine tatkräftige und zupackende Art. Das war und ist uns Ansporn und Verpflichtung zugleich.“

Quelle: Dortmunder Rennverein
 

Champions League

Weitere News

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

  • Verein Deutscher Besitzertrainer fördert auch 2018 den Galoppsport

    Bad Harzburg 14.12.2017

    Der Verein Deutscher Besitzertrainer wird auch 2018 den deutschen Galopprennsport wieder finanziell unterstützen. Wie in den Vorjahren stehen dazu insgesamt 7.000 Euro nach Beschluss der Mitgliederversammlung zur Verfügung. Die Mittel kommen aus den Beiträgen der über 400 Vereinsmitglieder.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm