Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zweiter Auslandsstart des Schlenderhaners am Sonntag im Qatar Prix Foy

Ito mit Mickael Barzalona

Köln 9. September 2016

Erstmals führt es den Schlenderhaner Hengst Ito an diesem Sonntag nach Frankreich. Unter der Woche hatte ihn Trainer Jean-Pierre Carvalho für den Prix Foy (130.000 Euro, Gruppe II, 2.400 Meter) nachgenannt. Normalerweise gehört die Prüfung alljährlich zum Saisonkalender von Longchamp und gilt alle 12 Monate aufs Neue als eines der bedeutendsten Trials mit Blick auf den Prix de l’Arc de Triomphe. Im Zuge der großen Renovierungsarbeiten auf der Bahn im Bois de Boulogne muss der diesjährige „Arc“ bekanntermaßen ja nach Chantilly ausweichen, wo als Folge dieser Maßnahmen nun auch der Prix Foy ausgetragen wird.

Der fünfjährige Adlerflug-Sohn, der im vergangenen Jahr in Tokio im Japan Cup seinen bislang einzigen Auslandsstart absolvierte, wird in Chantilly von Mickael Barzalona geritten. Es geht hier zwar nur gegen drei Gegner, die aber allesamt von Feinsten sind. Zum Mini-Feld zählt unter anderem auch der hierzulande bestens bekannte Elliptique (Pierre-Charles Boudot), der Gewinner des jüngsten Großen Dallmayr-Preis` in München Riem. 

Dazu werden mit Silverwave (Maxime Guyon) noch der Sieger des Grand Prix de Saint-Cloud 2016 und mit One Foot In Heaven (Christophe Soumillon) ein in diesem Jahr immerhin zweimal auf Gruppe-Level zum Zuge gekommener Hengst gesattelt, der im Grand Prix de Saint-Cloud zwar am Ende chancenlos war, doch zuvor den Grand Prix de Chantilly überzeugend gewonnen hatte.

Neben dem diesjährigen Gerling-Preis-Sieger lässt Trainer Jean-Pierre Carvalho auch den Steher Walzertakt wieder in Richtung Frankreich verladen. Unmittelbar nach Itos Auftritt wird er den Qatar Prix Gladateur (80.000, Gruppe III, 3.000 Meter) bestreiten. Den Montjeu-Sohn des Gestüt Aesculap reitet Ioritz Mendizabal, der im Mai schon einmal im Sattel von Walzertakt saß, als er im Prix Vicomtesse Vigier in Saint-Cloud auf dem vierten Platz eingekommen war.

Chantilly erlebt am 11. September im Übrigen einen ausgesprochenen Großkampftag mit insgesamt sechs Gruppe-Entscheidungen. Neben dem Prix Foy und dem Prix Galdiateur sind dies darüber hinaus der Qatar Prix du Petite Couvert (80.000 Euro, Gruppe III, 1.000 Meter), der Qatar Prix Niel (130.000 Euro, Gruppe II, 2.400 Meter) sowie der Qatar Prix Vermeille (350.000 Euro, Gruppe I, 2.400 Meter) und der Qatar Prix Moulin de Longchamp (450.000 Euro, Gruppe I, 1.600 Meter).



 

Champions League

Weitere News

  • Sensation auf der Rennbahn Newbury in Großbritannien

    Waldpfad gewinnt die Hackwood-Stakes

    Newbury 20.07.2019

    Der im Besitz des Gestüts Brümmerhof stehende Waldpfad gewann in souveräner Manier mit knapp zwei Längen Vorteil die mit 59.022 Pfund dotierten Hackwood Stakes.

  • Tag der Gestüte am 21. September 2019

    Der Beginn einer neuen Erfolgsgeschichte?

    Deutschlandweit 19.07.2019

    Es war wohl die Überraschung des Frühjahrsmeetings 2019 in Baden-Baden: Namos fliegt an der Innenseite der Zielgeraden regelrecht an seinen Konkurrenten vorbei und gewinnt die Silberne Peitsche mit einer halben Länge Vorsprung. Namos, drei Jahre alt, größter Außenseiter des bedeutenden Rennens, bisher nur auf der Heimatbahn gestartet und einziges Pferd seiner Besitzerin Petra Stucke. Wie dieses Märchen zustande gekommen ist? Durch den Tag der Gestüte…

  • Starke Gäste fordern die deutschen Asse heraus

    Die Trophy der Meilen-Stars

    Düsseldorf 18.07.2019

    Nach einem Jahr in Köln kehrt die RaceBets.de - Meilen Trophy (Gruppe II, 70.000 Euro, 1.600 m, 7. Rennen um 16:55 Uhr) am Sonntag wieder nach Düsseldorf zurück. Und dieses Top-Rennen für die besten 1.600 Meter hat eine zugkräftige Besetzung gefunden mit starken Gästen aus dem Ausland, die in diesem Jahr die deutschen Grupperennen dominiert haben.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm