Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Ein Derby-Sieger gibt sich die Ehre

Montagabend: After Work Renntag im Stadtwald – Freier Eintritt

Krefeld 9. September 2016

Wenn das mal kein Freizeitangebot zur vorgerückter Stunde ist: Am kommenden Montag lädt der Krefelder Rennclub zu einem After Work Renntag ein. Der Eintritt ist frei, der erste Start ist um 16.40 Uhr. Alle Rennen werden über den französischen TV-Sender Equidia mit gestochen scharfen Bildern nach Frankreich übertragen und können dort in die über 10.000 Annahmestellen über den staatlichen Wettanbieter PMU – der größte seinesgleichen in Europa – bewettet werden. „Wir partizipieren von diesen Umsätzen in Frankreich und können den Rennsportfreunden in Krefeld und Umgebung somit diesen Zusatzrenntag anbieten“, freut sich Rennclub-Präsident Jan Schreurs über diesen zusätzlichen Renntag im Jahresprogramm.

Ein ganz besonderes Highlight ist der Auftritt eines Derby-Siegers. Und zwar eines exotischen, denn einen Tag vor Silvester des letzten Jahres stieg der von Mario Hofer für Eckhard Sauren trainierte Rogue Runner zum Derby-Sieger in Doha in Katar auf. Umgerechnet 239.496 Euro verdiente der aus Fährhofer Zucht stammende Hengst auf einen Schlag bei seinem Katar-Abenteuer. In diesem Jahr lief es nicht ganz so gut, doch am Montagabend könnte er im Preis von Wettstar by PMU wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Mittlerweile wird Rogue Runner von Peter Schiergen in Köln trainiert, so sitzt sein Stalljockey Andrasch Starke im Sattel des Katar-Derby-Siegers. Der Auftritt von Rogue Runner ist im siebten und letzten Rennen um 19.40 Uhr der ultimative Höhepunkt des Renntages.

Alle sieben Rennen sind sehr gut besetzt, auch kommen natürlich einige Pferde aus den Krefelder Trainingsquartieren an den Start. So in der über 1300 Meter führenden Dreijährigen-Prüfung, in der Mario Hofer Gestüt Wittekindshofs Text Art endlich ihren ersten Treffer landen möchte. Filip Minarik und somit der mit 52 Siegen aktuell führende Reiter der Statistik sitzt im Sattel von Text Art. Für Marlene Haller aus Bremen sattelt Erika Mäder den dreijährigen Hengst Part of Ireland. Zuletzt hingen die Trauben für ihn im Dresdner Auktionsrennen deutlich zu hoch, auf seiner Heimatbahn sollte am Montagabend mehr herausspringen. Peter Schiergen sattelt mit Lysanda und Purple Patch sogar zwei Pferde. Wobei die von Andrasch Starke gerittene Lysanda das zu schlagende Pferd im Feld ist.

Mit Theo Danon sattelt Mario Hofer im Preis der 1. Krefelder Marine e. V. einen früher sogar auf Gruppe-Ebene erfolgreichen Wallach. Meist war er in Frankreich am Start, nun versucht sich der Achtjährige wieder einmal in seiner Heimat und sollte im Ausgleich III eine erste Rolle spielen, zumal er mit Francesco Ladu einen sehr talentierten Erlaubnisreiter im Sattel hat. Wieder einmal werden zahlreiche Gäste aus den Niederlanden und aus Belgien im Stadtwald zu Gast sein. Im Preis des Weingutes Kiefer darf die schnelle Miracle S unter Adrie de Vries auf keinen Wettschein fehlen. Sie lief noch zuletzt in Baden-Baden bärenstark.

Im Preis der Kanzlei Wierczimok könnte der von Christian von der Recke in Weilerswist trainierte Dome Rocket der gegebene Kandidat sein.

Den Amateurrennreiterinnen ist er Preis der „Tour de France durch Krefeld“ vorbehalten. Zu den stärksten Reiterinnen im Feld zählt Olga Laznovska, die den siebenjährigen Cabanello reitet.

Der nächste Renntag ist am 6. November 2016. Dann stehen mit dem Herzog von Ratibor-Rennen und dem Niederrhein-Pokal gleich zwei Gruppe-Prüfungen im Programm. 

Weitere News

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze und wurde dazu vor allem jedoch auch noch der Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

  • Vazirabad im „Marathon“stark - Jack Hobbs wieder in Top-Form

    Sohn des deutschen Welt-Champions Manduro triumphiert

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Natürlich war auch das weitere Rahmenprogramm am „World’s Richest Raceday“ (dem wertvollsten Tag des internationalen Galoppsports) mit 30 Millionen Dollar an Prämien am Samstag in Meydan/Dubai vom Allerfeinsten.

  • Starker und wertvoller Ehrenplatz am 30 Millionen-Dollar-Tag in Dubai

    Ross macht Deutschland stolz

    Dubai 25.03.2017

    Am wertvollsten Renntag der Welt mit Geldpreisen in Höhe von 30 Millionen Dollar durften die deutschen Galoppfans stolz sein: Ross, der von Peter Schiergen in Köln für den Stall Domstadt trainierte Hengst, der als einziger die hiesigen Interessen am Samstag auf dem Meydan-Kurs in Dubai vertrat, gab in der Godolphin Mile (1 Mio. Dollar, 1.600 m, Dirt) als Zweiter eine Vorstellung der Top-Klasse.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm