Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Red Cardinal rückt ins Feld für das Champions League-Event

Nachnennung im Preis von Europa

Köln 21. September 2016

Der 54. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), der Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln, ist um eine Attraktion reicher. Denn zur Vorstarterangabe am Mittwoch für den 9. Wertungslauf der German Racing Champions League kam der von Andreas Wöhler für Australian Blooodstock trainierte Red Cardinal über eine 15.500 Euro teure Nachnennung ins Feld.

Der Dritte der Geoffrey Freer Stakes (Gruppe III) in Newbury gibt sein Debüt für Wöhler und wurde noch ohne Reiter angegeben. Sicherlich bekommt er einen Aufgalopp für dem Melbourne Cup.

Nach der Abmeldung des Iren Success Days und von Palang dürften damit aller Voraussicht nach acht Pferde in diesem Top-Event an den Start kommen. Für den im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehenden Elite Army wurde Filip Minarik als Jockey engagiert.

Die Favoritenrolle sollte an Iquitos (Ian Ferguson), den Sieger des Longines – Großer Preis von Baden, gehen – er könnte mit einem Erfolg seine Führungsposition in der Champions League-Gesamtwertung ausbauen. Er trifft wieder auf die Spitzenstute und „Galopperin des Jahres“ Nightflower (Andrasch Starke).

Die weiteren Kandidaten sind Sirius (Andreas Helfenbein), Kasalla (Adrie de Vries), Parvaneh (Antoine Hamelin) und Serienholde (Eduardo Pedroza).

Einen ausführlichen Vorbericht lesen Sie nach der endgültigen Starterangabe am Donnerstag, 22. September auf www.german-racing.com

Champions League

Weitere News

  • Champions League: 211:10-Außenseiter fliegt in Köln allen davon

    Sensationeller Sieg von Khan im 56. Preis von Europa

    Köln 23.09.2018

    Sensationelles Ergebnis im bedeutendsten Galopprennen der Kölner Rennsaison 2018 am Sonntag: Im 56. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) gewann mit dem von Henk Grewe in der Domstadt vorbereiteten 211:10-Außenseiter Khan das Pferd, mit dem man in diesem Highlight der German Racing Champions League am wenigsten gerechnet hatte. Mit dem jungen Franzosen Clement Lecoeuvre triumphierte der auf dem schweren Boden in seinem Element befindliche Santiago-Sohn zur Verblüffung des Publikums.

  • Night Music und Binti Al Nar triumphieren auf Gruppe-Ebene

    Deutscher Erfolgstag in Mailand

    Mailand, Stockholm 23.09.2018

    Nächster großer Erfolg für die Münchener Trainerin Sarah Steinberg und den Stall Salzburg am Sonntag im Premio Federico Tesio (Gruppe II, 154.000 Euro, 2.200 m) in Mailand: Mit der Stute Night Music gewann dieses Team das Top-Event. Man hatte diesen Auftritt einem Start im Preis von Europa in Köln vorgezogen.

  • Heimerfolg durch Kitaneso in Mannheim

    „Schweizer“ Sieg im WM-Rennen der Damen

    Mannheim 23.09.2018

    Die Weltmeisterschaft der Fegentri-Amateure war am Sonntag in Mannheim zu Gast, wobei der ursprüngliche Ritt der in der Wertung klar führenden Damen-Wertung Lilli-Marie Engels, Rock of Cashel, abgemeldet worden war, so dass sie auf Salimera zum Einsatz kam. Lange war sie vorne, doch dann schob sich in diesem 1.900 Meter-Handicap die von Christian von der Reckes aufgebotene Cadmium (23:10) mit der Schweizerin Naomi Heller noch locker vorbei.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm