Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Red Cardinal rückt ins Feld für das Champions League-Event

Nachnennung im Preis von Europa

Köln 21. September 2016

Der 54. Preis von Europa (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m), der Saison-Höhepunkt am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln, ist um eine Attraktion reicher. Denn zur Vorstarterangabe am Mittwoch für den 9. Wertungslauf der German Racing Champions League kam der von Andreas Wöhler für Australian Blooodstock trainierte Red Cardinal über eine 15.500 Euro teure Nachnennung ins Feld.

Der Dritte der Geoffrey Freer Stakes (Gruppe III) in Newbury gibt sein Debüt für Wöhler und wurde noch ohne Reiter angegeben. Sicherlich bekommt er einen Aufgalopp für dem Melbourne Cup.

Nach der Abmeldung des Iren Success Days und von Palang dürften damit aller Voraussicht nach acht Pferde in diesem Top-Event an den Start kommen. Für den im Besitz von Sheikh Mohammeds Godolphin-Stall stehenden Elite Army wurde Filip Minarik als Jockey engagiert.

Die Favoritenrolle sollte an Iquitos (Ian Ferguson), den Sieger des Longines – Großer Preis von Baden, gehen – er könnte mit einem Erfolg seine Führungsposition in der Champions League-Gesamtwertung ausbauen. Er trifft wieder auf die Spitzenstute und „Galopperin des Jahres“ Nightflower (Andrasch Starke).

Die weiteren Kandidaten sind Sirius (Andreas Helfenbein), Kasalla (Adrie de Vries), Parvaneh (Antoine Hamelin) und Serienholde (Eduardo Pedroza).

Einen ausführlichen Vorbericht lesen Sie nach der endgültigen Starterangabe am Donnerstag, 22. September auf www.german-racing.com

Champions League

Weitere News

  • Weltmeisterin Rebecca Danz wird sehr gute Zweite

    Tolles Ergebnis bei Sportler-Wahl in Oberhausen

    Oberhausen 18.03.2019

    Klasse-Auszeichnung: Rennreiterin Rebecca Danz (29) belegte bei der Wahl zur Oberhausener Sportlerin des Jahres 2018 einen glänzenden zweiten Platz hinter der deutschen Schwimmerin Michelle Lambert, die überraschend über 200 m Brust bei den Kurzbahnmeisterschaften den Deutschen Meistertitel errungen hatte.

  • Auch Django Freeman weiter dabei im Rennen des Jahres

    Noch 83 Pferde im Derby

    Hamburg 18.03.2019

    83 Pferde besitzen noch ein Engagement für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn. Schon jetzt stehen wichtige Termine im Vorfeld zum Rennen des Jahres an.

  • Spannung vor Ergebnis der Galopper des Jahres-Wahl

    Wer gewinnt den Hauptpreis?

    Köln 18.03.2019

    Nur noch knapp zwei Wochen, dann wird am 31. März beim großen Saisonauftakt auf der Galopprennbahn in Köln der 61. Galopper des Jahres präsentiert. Die Spannung steigt, wer von den Top-Pferden Iquitos, Well Timed oder Weltstar die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnte bei der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport, die der legendäre Sportreporter und Moderator Addi Furler so berühmt machte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm