Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationaler Veranstaltungsort beim Saisonfinale

Weltmeisterschafts-Läufe in Mannheim

Mannheim 22. September 2016

Alles Schöne geht einmal zu Ende, und so klingt am Sonntag bereits die Rennsaison 2016 in Mannheim aus. Der fünfte und letzte Renntag steht unter dem Patronat von BMW, acht Prüfungen umfasst die Karte.

Wieder einmal im Focus steht der Hindernissport. Das über 3.600 Meter führende Jagdrennen (7. Rennen um 17:25 Uhr) mit dem Badenia-Zweiten Supervisor (P. Bradik) und dem schon in England über Sprünge erfolgreichen Recke-Schützling Athou du Nord (E. M. Poretz) ist ein Lauf zur Weltmeisterschaft der Amateure, die wieder einmal Station auf dem Hippodrom der Quadratestadt macht. 

Zu dieser WM zählen noch zwei weitere Rennen, die auf der Flachbahn ausgetragen werden. Reiterinnen und Reiter treten dabei getrennt gegeneinander an, um sich Punkte für die WM-Wertung zu sichern. Mannheim-Seckenheim präsentiert sich damit als internationaler Veranstaltungsort im Pferderennsport. Die deutschen Teilnehmer sind Larissa Bieß und Vinzenz Schiergen.

Außerdem ragt ein Ausgleich III über 1.400 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) aus dem Programm heraus. Hier hat Lokalmatador Marco Klein mit Northern Sun (T. Scardino) und Simineh (L. Mattes) zwei Pferde am Start. Bestens untergekommen scheint der Ex-Seriensieger Beacon Hill (L. Bieß). Aber auch Nasijah (G Mühlbichler) ist in der vorletzten Form aus Baden-Baden sehr gefährlich.

Einer der Höhepunkte am BMW-Renntag wird das Trakehnerrennen sein, das alljährlich am Ende der Mannheimer Saison im Programm steht. Der Trakehner-Stall Friedrich hat ein interessantes Starterfeld zusammengestellt. Als Siegerin der Jahre 2014 und 2015 führt der Sieg über die elfjährige Virginian Show mit Nadine Keßler im Sattel. Viel Aufmerksamkeit wird auch der von Jenny Kunz zu reitende Chello finden, der im Vorjahr den Ehrenplatz belegte und 2014 Dritter wurde. 

Champions League

Weitere News

  • Förderung für 2019 festgelegt

    Besitzertrainer unterstützen den Sport

    Köln 13.11.2018

    Mit 7.000 Euro unterstützt der Verein Deutscher Besitzertrainer in der nächsten Saison den deutschen Turf. Davon sind 5.000 Euro direkte Zuschüsse für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen, in erster Linie zur Förderung des Basissports und des Reiter-Nachwuchses.

  • Top-Sprinter deckt 2019 im Gestüt Helenenhof

    Amarillo kehrt nach Deutschland zurück

    Aukrug 13.11.2018

    Amarillo, in den Farben des Stalles Nizza (von Züchter Jürgen Imm) und unter der Regie von Peter Schiergen einer der Top-Kurzstreckler, kehrt als Deckhengst nach Deutschland zurück. Der dreifache Gruppe III-Sieger wird 2019 im Gestüt Helenenhof seine Dienste versehen.

  • Sonntags um 11 Uhr ist die neue Anfangszeit

    Renntermine für Januar bis März 2019 stehen fest

    Köln 12.11.2018

    Die Renntermine für das erste Quartal 2019 stehen fest. Da der französische Wett-Multi PMU sein Programm für die neue Saison umgestellt hat, finden die PMU-Termine vom Januar bis März (von einer Ausnahme abgesehen) ausschließlich an Sonntagen statt, was sicherlich für den Zuschauerzuspruch nur positiv sein kann.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm