Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Internationaler Veranstaltungsort beim Saisonfinale

Weltmeisterschafts-Läufe in Mannheim

Mannheim 22. September 2016

Alles Schöne geht einmal zu Ende, und so klingt am Sonntag bereits die Rennsaison 2016 in Mannheim aus. Der fünfte und letzte Renntag steht unter dem Patronat von BMW, acht Prüfungen umfasst die Karte.

Wieder einmal im Focus steht der Hindernissport. Das über 3.600 Meter führende Jagdrennen (7. Rennen um 17:25 Uhr) mit dem Badenia-Zweiten Supervisor (P. Bradik) und dem schon in England über Sprünge erfolgreichen Recke-Schützling Athou du Nord (E. M. Poretz) ist ein Lauf zur Weltmeisterschaft der Amateure, die wieder einmal Station auf dem Hippodrom der Quadratestadt macht. 

Zu dieser WM zählen noch zwei weitere Rennen, die auf der Flachbahn ausgetragen werden. Reiterinnen und Reiter treten dabei getrennt gegeneinander an, um sich Punkte für die WM-Wertung zu sichern. Mannheim-Seckenheim präsentiert sich damit als internationaler Veranstaltungsort im Pferderennsport. Die deutschen Teilnehmer sind Larissa Bieß und Vinzenz Schiergen.

Außerdem ragt ein Ausgleich III über 1.400 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) aus dem Programm heraus. Hier hat Lokalmatador Marco Klein mit Northern Sun (T. Scardino) und Simineh (L. Mattes) zwei Pferde am Start. Bestens untergekommen scheint der Ex-Seriensieger Beacon Hill (L. Bieß). Aber auch Nasijah (G Mühlbichler) ist in der vorletzten Form aus Baden-Baden sehr gefährlich.

Einer der Höhepunkte am BMW-Renntag wird das Trakehnerrennen sein, das alljährlich am Ende der Mannheimer Saison im Programm steht. Der Trakehner-Stall Friedrich hat ein interessantes Starterfeld zusammengestellt. Als Siegerin der Jahre 2014 und 2015 führt der Sieg über die elfjährige Virginian Show mit Nadine Keßler im Sattel. Viel Aufmerksamkeit wird auch der von Jenny Kunz zu reitende Chello finden, der im Vorjahr den Ehrenplatz belegte und 2014 Dritter wurde. 

Champions League

Weitere News

  • Auch Noor Al Hawa im Gruppe-Highlight am Mittwochabend

    Grand Prix de Vichy mit Allofs-Ass Potemkin

    Vichy/Frankreich 16.07.2018

    Mit dem Grand Prix de Vichy (Gruppe III, 80.000 Euro, 2.000 m, 3. Rennen um 21:10 Uhr) steht am Mittwoch ein herausragendes Ereignis beim Sommer-Meeting bevor. Auch deutsche Pferde haben hier in der Vergangenheit schon große Erfolge feiern können. Nun bietet Andreas Wöhler für Klaus Allofs und die Stiftung Gestüt Fährhof Potemkin (Eduardo Pedroza) auf, der als Vierter im Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund ein gutes Rennen lief.

  • Besitzertrainer-Cup 2018: 3. Wertungsrenntag in Zweibrücken

    Matthias Schwinn erobert sich die Pole-Position

    Zweibrücken 16.07.2018

    Es ist Halbzeit im Besitzertrainer-Cup 2018. Der dritte von sechs Wertungsrenntagen fand am Sonntag, 15. Juli, in Zweibrücken statt. Und es gibt nach den dortigen vier Prüfungen einen neuen Spitzenreiter.

  • Starke-Triumph in der Meilen Trophy zu hoher Quote

    Saurens Diplomat der Überraschungssieger in Köln

    Köln 15.07.2018

    Große Überraschung in der Meilen Trophy (Gruppe II, 55.000 Euro, 1.600 m) am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln: Der im Besitz von Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren stehende und von Jean-Pierre Carvalho in Bergheim vorbereitete Diplomat gewann als 118:10-Außenseiter unter Top-Jockey Andrasch Starke dieses Top-Ereignis.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm