Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Viele Großereignisse werfen Ihre Schatten voraus

Hauptstadt-Höhepunkt in der Champions League

Hoppegarten / Düsseldorf / Chantilly 26. September 2016

Schlussphase in der German Racing Champions League: Nach dem Preis von Europa am Sonntag in Köln steht bereits am Montag, 3. Oktober der zehnte und damit vorletzte Wertungslauf in der neugeschaffenen Rennserie 2016 an: Der pferdewetten.de – 26. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m) wird beim Saisonfinale in Berlin-Hoppegarten die Fans begeistern.

Nach dem letzten Streichungstermin am Montag sind noch zehn Kandidaten startberechtigt für das Hauptstadt-Highlight: Apoleon, Brisanto, Devastar, Palace Prince, Palang, Potemkin, Capitano, Gauguin, Global Storm und Wai Key Star.

Aktuell herrscht nun in der German Racing Champions League besondere Spannung: Iquitos‘ Vorsprung (23 Punkte) hat sich vor Nightflower (22) auf einen Punkt reduziert. Dritter ist Ito (14 Punkte). Bei den Jockeys hat Andrasch Starke (34 Punkte) vor Eduardo Pedroza (31 Zähler) die Führung übernommen. Bei den Trainern liegt Andreas Wöhler (47 Punkte) weiterhin vor Peter Schiergen (35 Punkte) an der Spitze. Die vollständigen Tabellen finden Sie auf der Champions League-Themenseite.

Bereits am Sonntag steht in Düsseldorf mit dem 96. Großen Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m) ein Top-Event an. Neun Pferde besitzen aktuell noch eine Startberechtigung: Devastar, Nordico, Sussudio, Wildpark, Noor Al Hawa, Degas, Nymeria, Dhaba und Kenrivash.

Absoluter Fixpunkt auf der internationalen Bühne ist am Sonntag der Auftritt von Stall Ullmanns Savoir Vivre aus dem Stall von Jean-Pierre Carvalho im Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe (Gruppe I, 5 Mio. Euro, 2.400 m) in Chantilly. 

Alle Informationen und aktuelle Vorberichte zu sämtlichen Großereignissen finden Sie in dieser Woche auf www.german-racing.com.
 

Champions League

Weitere News

  • Meeting in Hamburg mit einer Fülle an Highlights

    Noch 23 Kandidaten im Derby - Demuro auf Jimmu

    Hamburg 19.06.2018

    Das Aufgebot für das bedeutendste Rennen der Turf-Saison 2018 nimmt immer mehr Konturen an: Für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg-Horn sind – zweieinhalb Wochen vor dem Start – noch 23 Pferde startberechtigt. 20 dürfen schließlich antreten.

  • Weltstar nach Union-Sieg am zweithöchsten eingestuft

    Royal Youmzain mit der 1 ins Derby?

    Hamburg 18.06.2018

    Aller Voraussicht nach mit der Nummer eins wird Royal Youmzain ins Derby gehen (vorausgesetzt es wird kein höher eingeschätztes Pferd nachgenannt). Der zweifache Gruppesieger (pferdewetten.de - Bavarian Classic und Ittlingen – Derby-Trial – Frühjahrs-Preis) führt mit einem GAG (offizielle Handicap-Einschätzung nach dem Generalausgleich) mit einer Marke von 96,5 Kilo die aktuelle Liste für das IDEE 149. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 8. Juli in Hamburg an.

  • Auch Vorjahressieger Wild Chief im Großer Preis der Wirtschaft

    Allofs-Hoffnung Potemkin mit dem nächsten Dortmund-Coup?

    Dortmund 18.06.2018

    Eines der bedeutendsten Rennen der Dortmunder Rennsaison steht am Sonntag mit dem 31. Großen Preis der Wirtschaft (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.750 m) bevor. Denn in diesem Sommer-Grand Prix treffen sich etliche hochdekorierte Galopper. Mit dem im Mitbesitz von Klaus Allofs stehenden Potemkin (E. Pedroza) und Wild Chief sind auch die Sieger der vergangenen beiden Jahre voraussichtlich wieder mit von der Partie.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm