Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Trainer-Wechsel zum Jahresende geplant

Andreas Löwe gibt seinen Stall an Andreas Suborics ab

Köln 27. September 2016

Am kommenden Sonntag feiert Andreas Löwe seinen 74. Geburtstag und in wenigen Monaten - er selbst rechnet mit dem Jahresende 2016 - gibt der Kölner Erfolgstrainer (bisher 1.181 Siege) die Verantwortung an seinem Quartier an Andreas Suborics ab. Der Top-Jockey (aktuell 1.654 Treffer) wird Löwes Nachfolger als Trainer.

Andreas Löwe gegenüber German Racing: „Der Hauptgrund ist, dass ich die Zeit als reif erachte, diesen Schritt zu tun. Die Option, dass Andreas Suborics für diese Position in Frage kommt, war für mich überraschend, aber mein erstes Gefühl war sehr positiv und hat sich im Laufe der Gespräche weiter gefestigt. Ich bin davon überzeugt, dass er in seiner Laufbahn als Jockey am Rande vieles mitbekommen hat, was für den Trainerberuf wichtig ist. Das ist eine wichtige Voraussetzung. Ich rechne damit, dass bis zum Jahresende der Wechsel erfolgen wird.“

Zwei Jahre möchte Andreas Löwe als Berater weiterhin am Stall dem künftigen Trainer Andreas Suborics mit Rat und Tat zur Seite stehen. Löwe: „Ich freue mich, während dieser Zeit weiterhin mit dem Quartier in Verbindung zu bleiben. Das ist für mich eine sehr gute Lösung, denn ich habe mich ein Leben lang an das Arbeiten im Stall gewöhnt. Es ist auch keine Eile geboten. Dieses Jahr wird alles normal weiterlaufen und sich am Training nichts ändern.“ 

Champions League

Weitere News

  • Großer Preis von St. Moritz mit Hakam, Jacksun und Manipur?

    Drei Deutsche im Schnee-Grand Prix?

    St. Moritz/Schweiz 12.12.2018

    Drei Deutsche könnten beim Schnee-Grand Prix am 17. Februar 2019 mit von der Partie sein: Hakam, ein neues Pferd von Christian von der Recke mit einem sehr hohen Rating, Michael Figges Jacksun und der von Markus Klug trainierte Manipur erhielten am Montag ein Engagement für den Großen Preis von St. Moritz.

  • Zahlreiche Überraschungen in Neuss

    Mister Spock übernimmt das Kommando

    Neuss 11.12.2018

    Gewaltig war auch am Dienstag die Resonanz bei der PMU-Veranstaltung auf der Neusser Sandbahn mit prall gefüllten Starterfeldern. Kein Wunder, dass es auch die ein oder andere Überraschung gab, wie im Ausgleich III über 1.500 Meter. Hier zeigte der siebenjährige Wallach Mister Spock, benannt nach einer Figur aus der legendären TV-Reihe „Raumschiff Enterprise“, einen glänzenden Einstand für die Honzrather Besitzertrainerin Selina Ehl und erinnerte sich an seine Top-Formen.

  • 100 Stuten in der Liste für den Henkel – Preis der Diana

    Noch 101 Pferde im Derby 2019

    Hamburg/Düsseldorf 11.12.2018

    Die beiden bedeutendsten Rennen der deutschen Galoppsaison 2019 werfen bereits ihre Schatten voraus. Denn am Montag war der nächste Streichungstermin für das IDEE 150. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m) am 7. Juli in Hamburg und für den 161. Henkel – Preis der Diana (Gruppe I, 500.000 Euro, 2.200 m) am 4. August in Düsseldorf.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm