Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aktuell noch 17 Kandidaten im Super-Rennen von Chantilly

Savoir Vivre mit Tylicki im Arc

Chantilly 28. September 2016

17 Pferde blieben am Mittwoch noch im Starterfeld für das bedeutendste Galopprennen der Welt – den Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe (Gruppe I, 5 Mio. Euro, 2.400 m) am Sonntag in Chantilly/Frankreich. Der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Savoir Vivre ist die deutsche Hoffnung. Auch der Jockey für den Ullmann-Hengst steht fest: „Frederik Tylicki wird Savoir Vivre reiten. Er kennt ihn besten, und das ist im Arc ein großer Vorteil“, sagt der Coach, der damit auf den Reiter zurückgreift, der bereits im Oppenheim-Union-Rennen und im IDEE 147. Deutschen Derby der Partner des Dreijährigen war.

Aus dem Aufgebot gestrichen wurden Almanzor (Sieger der Irish Champion Stakes und des Französischen Derbys) und The Juliet Rose. Als Favorit gilt unverändert der Engländer Postponed, der seine letzten sechs Rennen in Folge für sich entschied.

Zahlreiche deutsche Pferde geben sich beim Arc-Meeting am Samstag und Sonntag die Ehre. Für den Prix Daniel Wildenstein (Gruppe II, 200.000 Euro, 1.600 m) wurde inzwischen der Darley-Oettingen-Rennen-Sieger Pas de deux von der Mülheimer Trainerin Yasmin Almenräder nachgenannt.

Weitere Details lesen Sie in den nächsten Tagen auf www.german-racing.com.
 

Champions League

Weitere News

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm