Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aktuell noch 17 Kandidaten im Super-Rennen von Chantilly

Savoir Vivre mit Tylicki im Arc

Chantilly 28. September 2016

17 Pferde blieben am Mittwoch noch im Starterfeld für das bedeutendste Galopprennen der Welt – den Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe (Gruppe I, 5 Mio. Euro, 2.400 m) am Sonntag in Chantilly/Frankreich. Der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Savoir Vivre ist die deutsche Hoffnung. Auch der Jockey für den Ullmann-Hengst steht fest: „Frederik Tylicki wird Savoir Vivre reiten. Er kennt ihn besten, und das ist im Arc ein großer Vorteil“, sagt der Coach, der damit auf den Reiter zurückgreift, der bereits im Oppenheim-Union-Rennen und im IDEE 147. Deutschen Derby der Partner des Dreijährigen war.

Aus dem Aufgebot gestrichen wurden Almanzor (Sieger der Irish Champion Stakes und des Französischen Derbys) und The Juliet Rose. Als Favorit gilt unverändert der Engländer Postponed, der seine letzten sechs Rennen in Folge für sich entschied.

Zahlreiche deutsche Pferde geben sich beim Arc-Meeting am Samstag und Sonntag die Ehre. Für den Prix Daniel Wildenstein (Gruppe II, 200.000 Euro, 1.600 m) wurde inzwischen der Darley-Oettingen-Rennen-Sieger Pas de deux von der Mülheimer Trainerin Yasmin Almenräder nachgenannt.

Weitere Details lesen Sie in den nächsten Tagen auf www.german-racing.com.
 

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm