Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aktuell noch 17 Kandidaten im Super-Rennen von Chantilly

Savoir Vivre mit Tylicki im Arc

Chantilly 28. September 2016

17 Pferde blieben am Mittwoch noch im Starterfeld für das bedeutendste Galopprennen der Welt – den Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe (Gruppe I, 5 Mio. Euro, 2.400 m) am Sonntag in Chantilly/Frankreich. Der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Savoir Vivre ist die deutsche Hoffnung. Auch der Jockey für den Ullmann-Hengst steht fest: „Frederik Tylicki wird Savoir Vivre reiten. Er kennt ihn besten, und das ist im Arc ein großer Vorteil“, sagt der Coach, der damit auf den Reiter zurückgreift, der bereits im Oppenheim-Union-Rennen und im IDEE 147. Deutschen Derby der Partner des Dreijährigen war.

Aus dem Aufgebot gestrichen wurden Almanzor (Sieger der Irish Champion Stakes und des Französischen Derbys) und The Juliet Rose. Als Favorit gilt unverändert der Engländer Postponed, der seine letzten sechs Rennen in Folge für sich entschied.

Zahlreiche deutsche Pferde geben sich beim Arc-Meeting am Samstag und Sonntag die Ehre. Für den Prix Daniel Wildenstein (Gruppe II, 200.000 Euro, 1.600 m) wurde inzwischen der Darley-Oettingen-Rennen-Sieger Pas de deux von der Mülheimer Trainerin Yasmin Almenräder nachgenannt.

Weitere Details lesen Sie in den nächsten Tagen auf www.german-racing.com.
 

Champions League

Weitere News

  • Erneutes Duell Guignol gegen Iquitos im Hansa-Preis

    Das große „Warm-up“ zum Derby-Tag

    Hamburg 28.06.2017

    Die Spannung steigt bei den Turffreunden immer mehr. Denn am Samstag sind es nur noch 24 Stunden bis zum IDEE 148. Deutschen Derby (Lauf der German Racing Champions League), dem bedeutendsten Galopprennen des Jahres in Hamburg-Horn. Schon das „Warm-up“ am Vortag zum Blauen Band hat es in sich. Denn mit dem pferdewetten.de – Großer Hansa-Preis (Gruppe II, 70.000 Euro, 2.400 m, 10. Rennen um 16:25 Uhr) steht ein ganz wichtiges Treffen der deutschen Grand Prix-Pferde an.

  • Auch junge Amazone Sibylle Vogt ist mit von der Partie

    Riesenfeld von 19 Kandidaten im Derby

    Hamburg 28.06.2017

    19 Pferde werden am Sonntag das Rennen des Jahres im deutschen Galopprennsport bestreiten: Das ist das Ergebnis der Starterangabe für das IDEE 148. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), die am Mittwochmorgen über die Bühne ging.

  • Am Wochenende geht es auch im Nachbarland hoch her

    Große Ziele für deutsche Asse in Frankreich

    Frankreich 28.06.2017

    Auch am Wochenende des Deutschen Derbys wollen deutsche Pferde die Gelegenheiten zum Geldverdienen in internationalen Großereignissen nutzen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm