Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Aktuell noch 17 Kandidaten im Super-Rennen von Chantilly

Savoir Vivre mit Tylicki im Arc

Chantilly 28. September 2016

17 Pferde blieben am Mittwoch noch im Starterfeld für das bedeutendste Galopprennen der Welt – den Qatar Prix de l‘ Arc de Triomphe (Gruppe I, 5 Mio. Euro, 2.400 m) am Sonntag in Chantilly/Frankreich. Der von Jean-Pierre Carvalho trainierte Savoir Vivre ist die deutsche Hoffnung. Auch der Jockey für den Ullmann-Hengst steht fest: „Frederik Tylicki wird Savoir Vivre reiten. Er kennt ihn besten, und das ist im Arc ein großer Vorteil“, sagt der Coach, der damit auf den Reiter zurückgreift, der bereits im Oppenheim-Union-Rennen und im IDEE 147. Deutschen Derby der Partner des Dreijährigen war.

Aus dem Aufgebot gestrichen wurden Almanzor (Sieger der Irish Champion Stakes und des Französischen Derbys) und The Juliet Rose. Als Favorit gilt unverändert der Engländer Postponed, der seine letzten sechs Rennen in Folge für sich entschied.

Zahlreiche deutsche Pferde geben sich beim Arc-Meeting am Samstag und Sonntag die Ehre. Für den Prix Daniel Wildenstein (Gruppe II, 200.000 Euro, 1.600 m) wurde inzwischen der Darley-Oettingen-Rennen-Sieger Pas de deux von der Mülheimer Trainerin Yasmin Almenräder nachgenannt.

Weitere Details lesen Sie in den nächsten Tagen auf www.german-racing.com.
 

Champions League

Weitere News

  • 2019-Saisonstart mit den Sand-Spezialisten

    Auf ein Neues in Neuss!

    Neuss 17.01.2019

    Bislang konzentrierte sich das Geschehen in der neuen Rennsaison auf die Rennbahn Dortmund, doch am Sonntag steigt auch Neuss (wieder mit großem Streetfood Festival) ins Geschehen 2019 ein. Sieben Rennen werden an diesem Renntag ab 10:50 Uhr angeboten, wobei die Rennen 1 bis 5 auch in Frankreich zu sehen sind.

  • Pressemitteilung

    Michael Wrulich wird weiterer Geschäftsführer der Rennbahn Hoppegarten

    Berlin-Hoppegarten 16.01.2019

    Ab 17. Januar 2019 verstärkt Michael Wrulich (36) die Führungsmannschaft der Rennbahn Hoppegarten als weiterer Geschäftsführer neben Inhaber Gerhard Schöningh. Der Diplom-Betriebswirt verantwortet schwerpunktmäßig die Vermarktung der Renntage und den Ausbau des Bereichs Gastveranstaltungen. Vor seinem Einstieg in Hoppegarten war Wrulich in verschiedenen Führungspositionen u. a. für die Sportrechtevermarkter Lagardère Sports (ehemals Sportfive) und Infront tätig, zuletzt als Vermarktungsleiter des Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 und von 2011 bis 2014 für den Handball-Bundesligisten Füchse Berlin.

  • Grewe-Seriensieger mit Super-Kampf

    Cagnes-Premiere durch Falcao Negro

    Cagnes-sur-Mer 16.01.2019

    Das Meeting auf der Rennbahn in Cagnes-sur-Mer hat für das starke deutsche Team am Dienstag vielversprechend begonnen. Denn der von Henk Grewe (erster Saisonsieg) für Lebeau Racing trainierte Falcao Negro avancierte zum ersten deutschen Sieger.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm