Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League in Hoppegarten: Hattrick für Wöhler/Pedroza?

Die Hauptstadt feiert die Deutsche Einheit

Hoppegarten 30. September 2016

Es ist einer der Kult-Renntage des Jahres: Am Montag, 3. Oktober feiert die Rennbahn Berlin-Hoppegarten – wie schon seit 1990 – mit dem pferdewetten.de 26. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:50 Uhr) das gleichnamige geschichtsträchtige Ereignis. Bis zu 15.000 Besucher aus Berlin, Brandenburg und ganz Deutschland werden für eine besondere Stimmung sorgen.

Auch bei der Neuauflage im 26. Preis der Deutschen Einheit (dem vorletzten Lauf der German Racing Champions League 2016) rückt ein Top-Aufgebot von neun Kandidaten in die Startboxen ein. Vielleicht kann das Top-Team Trainer Andreas Wöhler und Jockey Eduardo Pedroza zum dritten Mal in Folge gewinnen. Nach Wake Forest und Potemkin versucht man nun mit Wai Key Star den Hattrick zu landen. Der Dreijährige war Vierter im Derby und avancierte gerade in Hannover im Großen Audi-Preis in ganz großer Manier zum Gruppesieger. Besitzer ist der Stall Salzburg von Schlafmöbel-Unternehmer Hans-Gerd Wernicke.

Hinter Wai Key Star deutete der gleichaltrige Capitano (Alexander Pietsch) als Gruppe-Zweiter schon sein Potenzial an. Und der vierjährige Park Wiedinger Devastar (Martin Seidl) lief im Preis der Sparkassen-Finanzgruppe in Baden-Baden als Vierter u.a. hinter Potemkin nicht verkehrt. 

Nachgenannt wurde die Stute Bravo Girl (Marc Lerner), die man wie den zuletzt in Frankreich auf sehr starke Gegner gestoßenen Ex-Winterfavoriten Brisanto (Ian Ferguson) sicherlich nicht ausklammern darf.

Und auch die von Andreas Löwe trainierten Palace Prince (Andreas Helfenbein) und Palang (mit Isfahans Derby-Siegjockey Dario Vargiu) sollte man genauer ins Visier nehmen. „Ich rechne mit deutlicher Verbesserung, denn den Start in Baden-Baden hat Palace Prince noch gebraucht“, sagt der Kölner Trainer über den Derby-Zweiten von 2015.

Aktuell herrscht nun in der German Racing Champions League besondere Spannung: Iquitos‘ Vorsprung (23 Punkte) hat sich vor Nightflower (22) auf einen Punkt reduziert. Dritter ist Ito (14 Punkte). Bei den Jockeys hat Andrasch Starke (34 Punkte) vor Eduardo Pedroza (31 Zähler) die Führung übernommen. Bei den Trainern liegt Andreas Wöhler (47 Punkte) weiterhin vor Peter Schiergen (35 Punkte) an der Spitze. Nun deutet vieles darauf hin, dass Wöhler seinen Vorsprung ausbauen und Pedroza die Spitze zurückerobern kann.

Alle Termine der German Racing Champions League, den aktuellen Punktestand, News und Stories sowie den Livestream des Rennens finden Sie unter www.german-racing.com/champions-league.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nr.1 für Maßmöbel im Netz.

Ebenso spannend dürfte die Frage sein, wer Sieger im „Sparkassen-Sprint-Finale“ wird. In diesem Ausgleich II (25.000 Euro) über 1.200 Meter (5. Rennen um 16:15 Uhr) auf der Geraden Bahn treffen sich die Protagonisten der Vorläufe. Vor allem Lord Roderick (E. Pedroza), die Polin Uczitelka Tanca (B. Ganbat) und der Auktionsrennen-Sieger Atlantik Cup (I. Ferguson) zählen hier zu den Top-Kandidaten. 

Gleich zweimal wird beim Hoppegartener Saisonfinale 2016 die Viererwette ausgespielt – mit stolzen 25.000 Euro Garantie-Auszahlung (inklusive eines Jackpots von 10.000 Euro!) im bereits erwähnten Finale der Sprint-Serie sowie mit 20.000 Euro Auszahlung (inklusive Jackpot von 7.500 Euro!) im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich III, 2.400 m).

Im Ausgleich I über 1.800 Meter (4. Rennen um 15:40 Uhr) treffen mit Northern Rock (B. Ganbat) und Tim Rocco (A. Pietsch) zwei Seriensieger aufeinander. Ein weiterer Ausgleich II über 1.800 Meter (7. Rennen um 17:25 Uhr) ist ebenfalls bestens bestückt. Hier könnte sich Itobo (I. Ferguson) für sein kürzliches Pech entschädigen. 

Weitere News

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

  • „Preis der Perlenkette“ – seit 1961 bestehende Traditionskette im deutschen Turf

    Via Neuss nach St. Moritz

    Neuss 12.01.2017

    Das mondäne St. Moritz in der Schweiz ist im Winter nicht nur Anziehungspunkt für die Schönen und die Reichen oder für besonders gut betuchte Wintersportfreunde. Vielmehr reisen seit Jahrzehnten auch immer wieder schnelle Vollblüter aus Frankreich oder Großbritannien und nicht zuletzt aus der Bundesrepublik stets aufs Neue in Richtung Engadin. Und zwar vor allem hin zum Großen Preis von St. Moritz, jenem weltweit bekannten Galoppspektakel auf dem Moritz-See. Gerade die aus Deutschland waren in jüngerer Vergangenheit dabei sehr erfolgreich. Wobei sich nicht wenige hiervon ihren letzten Schliff dafür während der Winterrennen in Dortmund oder Neuss geholt hatten. Am Samstag – erster Start um 16.30 Uhr - wird die Neusser Sandbahn ein weiteres Mal zur Probebühne für den „White Turf“ in der Schweiz, diesmal genutzt von Eugen-Andreas Wahlers Wallach Interior Minister.

  • Beim Saisonaufgalopp 2017 empfiehlt sich der Leger-Zweite für St. Moritz

    Bei Tellina alles im Plan

    Neuss 07.01.2017

    Man war gespannt, wie sich der Wallach Tellina aus der Affäre ziehen würde, auf dieser für ihn so ungewöhnlich kurzen Distanz im Preis der Neusser Trainingszentrale, als der vorjährige Leger-Zweite nur 1.500 Meter zu bewältigen hatte. Er machte es tatsächlich tadellos; am Ende beherrschte der Silvano-Sohn unter Jozef Bojko die Konkurrenz, wie er wollte Alles blieb damit genau in dem Plan, den sich Trainer Andreas Wöhler für den Achtjährigen der Stiftung Gestüt Fährhof mit Blick auf einen beabsichtigten Start von Tellina im Großen Preis von St. Moritz ausgedacht hatte.

  • Erstem Renntag steht nichts im Wege

    Neuss 06.01.2017

    Der Neusser Reiter- und Rennverein vermeldet, dass die Sandbahn rund um die Uhr mit zwei Traktoren offen gehalten wird. Somit sollten am Samstagabend gute Bedingungen für den Start in die Saison 2017 vorhanden sein.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm