Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Champions League in Hoppegarten: Hattrick für Wöhler/Pedroza?

Die Hauptstadt feiert die Deutsche Einheit

Hoppegarten 30. September 2016

Es ist einer der Kult-Renntage des Jahres: Am Montag, 3. Oktober feiert die Rennbahn Berlin-Hoppegarten – wie schon seit 1990 – mit dem pferdewetten.de 26. Preis der Deutschen Einheit (Gruppe III, 75.000 Euro, 2.000 m, 6. Rennen um 16:50 Uhr) das gleichnamige geschichtsträchtige Ereignis. Bis zu 15.000 Besucher aus Berlin, Brandenburg und ganz Deutschland werden für eine besondere Stimmung sorgen.

Auch bei der Neuauflage im 26. Preis der Deutschen Einheit (dem vorletzten Lauf der German Racing Champions League 2016) rückt ein Top-Aufgebot von neun Kandidaten in die Startboxen ein. Vielleicht kann das Top-Team Trainer Andreas Wöhler und Jockey Eduardo Pedroza zum dritten Mal in Folge gewinnen. Nach Wake Forest und Potemkin versucht man nun mit Wai Key Star den Hattrick zu landen. Der Dreijährige war Vierter im Derby und avancierte gerade in Hannover im Großen Audi-Preis in ganz großer Manier zum Gruppesieger. Besitzer ist der Stall Salzburg von Schlafmöbel-Unternehmer Hans-Gerd Wernicke.

Hinter Wai Key Star deutete der gleichaltrige Capitano (Alexander Pietsch) als Gruppe-Zweiter schon sein Potenzial an. Und der vierjährige Park Wiedinger Devastar (Martin Seidl) lief im Preis der Sparkassen-Finanzgruppe in Baden-Baden als Vierter u.a. hinter Potemkin nicht verkehrt. 

Nachgenannt wurde die Stute Bravo Girl (Marc Lerner), die man wie den zuletzt in Frankreich auf sehr starke Gegner gestoßenen Ex-Winterfavoriten Brisanto (Ian Ferguson) sicherlich nicht ausklammern darf.

Und auch die von Andreas Löwe trainierten Palace Prince (Andreas Helfenbein) und Palang (mit Isfahans Derby-Siegjockey Dario Vargiu) sollte man genauer ins Visier nehmen. „Ich rechne mit deutlicher Verbesserung, denn den Start in Baden-Baden hat Palace Prince noch gebraucht“, sagt der Kölner Trainer über den Derby-Zweiten von 2015.

Aktuell herrscht nun in der German Racing Champions League besondere Spannung: Iquitos‘ Vorsprung (23 Punkte) hat sich vor Nightflower (22) auf einen Punkt reduziert. Dritter ist Ito (14 Punkte). Bei den Jockeys hat Andrasch Starke (34 Punkte) vor Eduardo Pedroza (31 Zähler) die Führung übernommen. Bei den Trainern liegt Andreas Wöhler (47 Punkte) weiterhin vor Peter Schiergen (35 Punkte) an der Spitze. Nun deutet vieles darauf hin, dass Wöhler seinen Vorsprung ausbauen und Pedroza die Spitze zurückerobern kann.

Alle Termine der German Racing Champions League, den aktuellen Punktestand, News und Stories sowie den Livestream des Rennens finden Sie unter www.german-racing.com/champions-league.

Die German Racing Champions League wird unterstützt von deinSchrank.de, Europas Nr.1 für Maßmöbel im Netz.

Ebenso spannend dürfte die Frage sein, wer Sieger im „Sparkassen-Sprint-Finale“ wird. In diesem Ausgleich II (25.000 Euro) über 1.200 Meter (5. Rennen um 16:15 Uhr) auf der Geraden Bahn treffen sich die Protagonisten der Vorläufe. Vor allem Lord Roderick (E. Pedroza), die Polin Uczitelka Tanca (B. Ganbat) und der Auktionsrennen-Sieger Atlantik Cup (I. Ferguson) zählen hier zu den Top-Kandidaten. 

Gleich zweimal wird beim Hoppegartener Saisonfinale 2016 die Viererwette ausgespielt – mit stolzen 25.000 Euro Garantie-Auszahlung (inklusive eines Jackpots von 10.000 Euro!) im bereits erwähnten Finale der Sprint-Serie sowie mit 20.000 Euro Auszahlung (inklusive Jackpot von 7.500 Euro!) im 3. Rennen um 15:05 Uhr (Ausgleich III, 2.400 m).

Im Ausgleich I über 1.800 Meter (4. Rennen um 15:40 Uhr) treffen mit Northern Rock (B. Ganbat) und Tim Rocco (A. Pietsch) zwei Seriensieger aufeinander. Ein weiterer Ausgleich II über 1.800 Meter (7. Rennen um 17:25 Uhr) ist ebenfalls bestens bestückt. Hier könnte sich Itobo (I. Ferguson) für sein kürzliches Pech entschädigen. 

Weitere News

  • Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

    Aktuelle Information

    Köln 23.03.2017

    Das Direktorium wird im Anschluss an die Vorstandssitzung am 26.04.2017 zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Thema dieser Versammlung wird ein Vorschlag zur Ergänzung und Klarstellung der Rennordnung sein, der gemeinsam diskutiert und verabschiedet werden soll.

  • Saisonauftakt in Mannheim mit starker Besetzung

    Mannheim 23.03.2017

    Am Sonntag ist es endlich soweit: Im Südwesten finden die ersten Pferderennen 2017 statt. Austragungsort beim VR Bank Rhein-Neckar-Renntag ist die Waldrennbahn in Mannheim- Seckenheim. Der Badische Rennverein stellte ein Programm zusammen, das besser kaum sein kann, und vor allem das Jagdrennen findet eine sensationell starke Besetzung. Der Andrang der Ställe ist riesengroß, kommen doch insgesamt 73 Pferde an den Ablauf. Es werden sieben Rennen ausgetragen. Ab 13 Uhr geht es los. Der erste Start erfolgt um 14.15 Uhr.

  • Super-Rennen um 30 Mio. Dollar – Ross die deutsche Hoffnung

    Dubai lockt die Welt-Stars an

    Dubai 22.03.2017

    Ein einziger Abend, 9 Rennen, 30 Millionen Dollar – der Renntag um den Dubai World Cup an diesem Samstag ist der große Zahltag auf der weltweiten Galopper-Bühne. Denn Preisgelder in dieser Höhe gibt es nur im Land der reichen Scheichs – allein das Vermögen von Sheikh Mohammed, dem Herrscher und Visionär in Dubai sowie größten Pferdebesitzer der Welt, wird auf 12 bis 18 Milliarden Dollar geschätzt. Mit Hilfe von vielen großen Sponsoring-Partnern lockt hier schon seit 1996 ein Tag der schwindelerregenden Verdienstmöglichkeiten für die Besitzer der schnellen Rennpferde, die im Laufe der Jahre immer weiter gesteigert wurden.

  • Besitzertrainer-Cup 2017 startet am Sonntag in Mannheim

    Mannheim 22.03.2017

    Der Start der Grasbahnsaison am kommenden Sonntag, 26. März, ist auch der Auftakt zum Besitzertrainer-Cup 2017. In Mannheim kommt der erste von drei Wertungsrenntagen auf dieser Rennbahn zur Austragung. Drei weitere Renntage für den Besitzertrainer-Cup 2017 finden in Magdeburg statt.

  • Weltranglisten-Erster Arrogate vor dem World Cup-Triumph

    Das Dubai-Rennen der Superlative um 10. Mio. Dollar

    Dubai 22.03.2017

    Es ist das gelobte Land des internationalen Galopprennsports. Nirgendwo sonst gibt es für die Besitzer von Rennpferden so viel Geld zu verdienen wie in der Wüste von Dubai: Am Samstag (25. März) ist es wieder einmal soweit: Auf dem wohl modernsten Kurs der Welt (in Meydan) geben sich die Star-Pferde der verschiedensten Länder und Kontinente und der unterschiedlichsten Hemisphären die Ehre am Dubai World Cup-Tag der Superlative mit neun Millionen-Rennen und einem Gesamt-Preisgeld-Volumen von 30 Millionen Dollar, womit man auf Platz eins auf dem Galopper-Globus steht.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm