Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Noor Al Hawa vor dem nächsten Düsseldorf-Coup?

Traditionstitel mit Top-Besetzung

Düsseldorf 29. September 2016

Nicht nur der Prix de l‘ Arc de Triomphe am Sonntag in Chantilly wird die Galopp-Fans in Atem halten, auch in Deutschland wird zum Start in den Oktober Spitzensport geboten. Höhepunkt ist der 96. Große Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.700 m, 7. Rennen um 17:20 Uhr) in der NRW-Landeshauptstadt.

Vor allem die Dreijährigen sind äußerst gefährlich. Man denke vor allem an Jaber Abdullahs Noor Al Hawa (Eduardo Pedroza) aus dem Quartier von Andreas Wöhler, der in der Großen Europa-Meile hier u.a. gegen Nymeria (nun mit Ronan Thomas) ungemein imponierte, die ebenfalls wieder mit von der Partie ist. Der von Markus Klug trainierte Röttgener Degas (Adrie de Vries), zuletzt Zweiter im Darley-Oettingen-Rennen in Iffezheim, hätte einen Volltreffer nach seiner großen Platzserie längst einmal verdient. 

Über Nymeria sagt Trainer Waldemar Hickst: „Sie hat beim letzten Mal etwas enttäuscht, aber ich erwarte nun eine bessere Vorstellung.“ Die einstige Winterkönigin Dhaba (Andreas Helfenbein) kam 2016 noch nicht so recht auf Touren, kann aber wesentlich mehr. 

Eckhard Sauren, der Renn-Vereins-Präsident in Köln, hat mit Nordico (Stephen Hellyn), der speziell auf richtig weichem Boden in seinem Element ist, eine Hoffnung im Rennen. Auch Sussudio (Filip Minarik) mag durchlässiges Geläuf und könnte nach dem jüngsten Frankreich-Auftritt nun entscheidend gefördert sein. Aber natürlich gibt es noch einige andere, die es auf diesen Traditionstitel abgesehen haben im achtköpfigen Feld. 

Innerhalb der Karte von acht Prüfungen verdient auch der Ausgleich I über 1.400 Meter (5. Rennen um 16:10 Uhr) einige Aufmerksamkeit. Cassilero (St. Hellyn) und My Mate (F. Minarik) sind im Handicap bestens erprobt. Und Jasnin (R. Thomas) ist frischer Sieger in Frankreich.

Stark bestückt ist der Ausgleich II über 2.200 Meter (6. Rennen um 16:45 Uhr), in dem man auf den Dreijährigen Tirano (R. Thomas) gespannt sein darf.

Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro lockt im 4. Rennen um 15:35 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m). Hier sollten Sie vor allem auf die beiden Holländer Yeah Cool (A. v. d. troost) und Meerwind (E. Pedroza) achten. 

Champions League

Weitere News

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm