Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Zahlreiche Deutsche in Mailand

Sauren-Ass vor Gruppesieg in Chantilly?

Chantilly und Mailand 5. Oktober 2016

Der Kölner Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren könnte am Samstag als Besitzer einen weiteren Top-Treffer landen: Auf der Rennbahn Chantilly bestreitet sein von Mario Hofer trainierter zweijähriger Hengst High Alpha unter Christophe Soumillon mit sehr guten Aussichten den Prix de Conde (Gruppe III, 80.000 Euro, 1.800 m).

Sein Ehrenplatz im Prix des Chenes (Gruppe III) war aller Ehren wert, denn zwei Längen hinter ihm landete mit National Defense der spätere Sieger des Prix Jean-Luc Lagardere (Gruppe I) am Arc-Tag auf diesem Kurs.

Ein Gegner im kleinen Feld ist voraussichtlich der im Mitbesitz der Gestüte Ammerland und Newsells Park stehende Galileo-Sohn Waldgeist, der sich hier mit einem imponierenden Sieg einführte. Auch der englische Listensieger Frankuus aus dem Stall von Mark Johnston hat hier gute Aussichten.

Auch das Criterium de Vitesse (Listenrennen, 65.000 Euro, 1.000 m) lockt versprechende Youngsters an. Einer davon ist Eckhard Saurens ebenfalls von Mario Hofer vorbereiteter Hyper Hyper (Christophe Soumillon), der gerade Vierter auf Listen-Niveau war (die endgültige Starterangabe erfolgt am Donnerstag).

Auch am Sonntag in Mailand gehen einige deutsche Pferde auf Beutezug. Im Premio Dormello (Gruppe III, 121.000 Euro, 1.600 m) für zweijährige Stuten vertreten die von Peter Schiergen trainierte Fährhofer Listen-Zweite Dalila (A. Starke) und Jaber Abdullahs noch ungeschlagene Listensiegerin Rainbow Royal (E. Pedroza) aus dem Quartier von Andreas Wöhler deutsche Interessen.

Den Premio Verziere (Gruppe III, 77.000 Euro, 2.000 m) für dreijährige und ältere Stuten haben Gestüt Haus Ittlingens Fifth Avenue (E. Pedroza/ Trainer Ferdinand Leve), die auf Listen-Ebene erfolgreiche Ittlingerin Lopera (A. Starke/Trainer Peter Schiergen) und die französische Sensations-Listensiegerin Meliora (Trainer Miltcho Mintchev) im Visier.
 

Champions League

Weitere News

  • Wild Comet und Berghain sorgen für Hirschberger-Doppel

    Mülheimer Heimsiege beim Saisonfinale 2018

    Mülheim 19.08.2017

    Besser hätte der Auftakt zum Saisonfinale 2017 am Samstag auf der Galopprennbahn Mülheim nicht passen können: Denn mit Stall Fürstenhofs Wild Comet gewann eine Stute aus der Trainingszentrale der Ruhrgebiets-Stadt, um deren Zukunft bekanntlich gekämpft wird. Die von Jens Hirschberger vorbereitete 37:10-Mitfavoritin bekam von Alexander Pietsch in einem 2.000 Meter-Ausgleich III alles bestens eingeteilt und wehrte auch den stark aufkommenden Marillion sowie Camberwell sicher ab. Nach vielen Platzierungen war dieser Treffer vollkommen verdient.

  • Erntedank-Termin eine weitere Chance für alle Aktiven

    Zusätzlicher Renntag in Bremen am 22. Oktober 2017

    Bremen 19.08.2017

    Trotz vieler Spekulationen und anhaltender Gespräche mit der Stadt über eine Zukunft nach der Kündigung des Pachtvertrages hat es der Bremer Rennverein geschafft, einen zusätzlichen Renntag in der Saison 2017 auf die Beine zu stellen. Es gab viele Gespräche und Überlegungen, bevor der Vorstand des Rennvereins das Signal für grünes Licht geben konnte. Nun steht fest:

  • After Work-Renntag am Dienstag in Berlin-Hoppegarten

    Hauptstadt-Turf bis in den Abend hinein

    Berlin-Hoppegarten 18.08.2017

    Kurz vor Ende des Sommers präsentiert die Rennbahn Hoppegarten am Dienstag noch ihren letzten After Work-Renntag dieser Saison. Acht Rennen werden hier ab 16:30 Uhr (in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti PMU) angeboten.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm