Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Karlshoferin im Auktionsrennen favorisiert

Alwina vor dem nächsten Dortmund-Coup

Dortmund 6. Oktober 2016

In wenigen Wochen startet auf der Galopprennbahn in Dortmund die Sandbahn-Saison. In den Wintermonaten ist der Sandkurs ein wichtiger Eckpfeiler des deutschen Rennprogramms. Doch bevor es so weit ist, lockt am Sonntag das Grasbahn-Finale in Wambel. Aufgrund der schwierigen Situation in Frankfurt übernahm man in der Westfalen-Metropole auch ein Highlight vom Main – das BBAG Auktionsrennen, das als Großer Preis von Wilo firmiert.

In dieser mit 52.000 Euro dotierten Prüfung über 1.600 Meter (5. Rennen um 15:30 Uhr) kämpfen 13 zweijährige Stuten um einen Siegpreis von 25.000 Euro und sechs weitere Preisgelder. Die besten Aussichten sollte einmal mehr die von Jungtrainer Henk Grewe in Köln vorbereitete Karlshoferin Alwina (A. Hamelin) besitzen, die hier vor wenigen Wochen in einer ähnlichen Aufgabe ganz souverän voraus war.

Die damalige Zweite Near Big (A. Helfenbein), im Besitz von Ehrenpräsident Hans-Hugo Miebach (Gestüt Wittekindshof) könnte einmal mehr die Hauptgegnerin sein. Auch Qool (A. de Vries) und die Ittlingerin Larea (A. Suborics), damals Dritte und Vierte, sollte sich weiter verbessert präsentieren. „Ihr erstes Laufen war okay. Ich hoffe, dass sie diesmal mehr Glück hat“, sagt Lareas Trainer Peter Schiergen.

Sunshine Reggae (St. Hofer) hielt sich im Preis des Casino Baden-Baden als Dritte gut genug, war aber schon sieben Längen hinter Alwina. Doch ein gutes Honorar scheint in Reichweite.

Stark bestückt sind an diesem Nachmittag auch die meisten Handicaps der insgesamt acht Prüfungen ab 13:30 Uhr. Die Viererwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro wird im 6. Rennen um 16 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) ausgespielt. Hier sind die frischen Sieger Barocca (St. Hofer) und Flying Prince (St. Hellyn) erneut sehr gefährlich.

Sein Comeback im Rennsattel gibt Pascal Jonathan Werning in einer 1.400 Meter-Prüfung (1. Rennen um 13:30 Uhr) auf dem von seinem Vater Reiner trainierten Admiral. Zuletzt arbeitete der Dortmunder als Assistenztrainer bei Andreas Löwe. 

Champions League

Weitere News

  • Diesmal kein britischer Erfolg auf dem Grafenberg

    Durance erkämpft sich den 30. BMW Preis

    Düsseldorf 15.06.2019

    Dass der Galopprennsport mittlerweile ein höchst internationales Geschäft geworden ist, weiß man hierzulande allerorten. Nicht zuletzt in Düsseldorf, wo bereits im vergangenen Jahr wie auch in der laufenden Saison die German 1.000 Guineas nach England entführt wurden. Maßgeblichen Anteil daran hatte ein Trainer namens Mark Johnston, der 2018 mit Nyaleti gewonnen hatte und vor kurzem beim klassischen Erfolg von Main Edition erneut zur Siegerehrung gebeten wurde. Vorsicht war also geboten, wenn aus seinem Quartier in Middleham nun die dreijährige Stute Vivid Diamond den Kurs auf den 30. BMW Preis Düsseldorf nahm. Dank Gestüt Ebbeslohs Durance gab es diesmal jedoch keinen britischen, sondern bei sonnigem Wetter und einer ansehnlichen Zuschauerkulisse einen deutschen Sieg.

  • Großer Preis der Landeshauptstadt das erste Grupperennen in der Geschichte der Zwingerstadt

    Premiere in Dresden mit Scheich-Stute

    Dresden 13.06.2019

    Premiere am Sonntag auf der Galopprennbahn in Dresden: Mit dem Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gruppe III, 55.000 Euro, 1.400 m, 5. Rennen um 13:25 Uhr) wird zum ersten Mal in der Geschichte des Galopps in der Zwingerstadt ein Gruppe-Rennen hier ausgetragen. Die ehemalige Europa-Meile hat gleich eine Top-Besetzung gefunden und dürfte die Fans in Atem halten.

  • Spannende Rennen und kulinarische Spezialitäten in Köln

    Erster After Work-Renntag mit „Cologne Genuss Derby“

    Köln 13.06.2019

    Erster After Work-Renntag der Saison 2019 auf der Galopprennbahn in Köln: Am Montag locken ab 17:00 Uhr acht spannende Prüfungen, aber auch das „Cologne Genuss Derby”. Die Besucher erwartet ein buntes vielfältiges Gastronomieangebot mit allerlei kulinarischen Genüssen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm