Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bayerischer Sprint Cup auf der Geraden Bahn das Highlight

„Matchball“ in München?

München und Zweibrücken 6. Oktober 2016

Das hat es auf der Galopprennbahn in München schon lange nicht mehr gegeben: Am Sonntag führt mit dem Bayerischen Sprint Cup (dem früheren Benazet-Rennen, Listenrennen, 25.000 Euro, 1.000 m, 6. Rennen um 15:45 Uhr) wieder ein Rennen über die Gerade Bahn.

Die Kurzstreckler sind also gefordert, und es sind einige Hochkaräter im achtköpfigen Feld mit von der Partie. Man denke in erster Linie an den schon mehrfach in Top-Fliegerrennen überzeugenden Auenqueller Daring Match (A. Pietsch). Der Sechste aus der Goldenen Peitsche in Baden-Baden anschließend über 800 Meter im kürzesten Rennen Frankreich, dem L‘ Express, unter absolutem Höchstgewicht das erwartet gute Rennen.

Eine der Entdeckungen der vergangenen Saison ist der Ex-Seriensieger Gamgoom (K. Clijmans), der sich zuletzt wieder mehrfach im Ausland gut verkaufte. Mit dem leichtesten Gewicht ist die dreijährige Stute Lips Planet (M. Pecheur) engagiert. Ihr Trainer Andreas Löwe: „Unser Trumpf ist der große Gewichtsvorteil.“

Aber auch interessante Gäste reisen in die Bayern-Metropole. Dubai-Herrscher Sheikh Mohammed ist mit der von Henri-Alex Pantall in Frankreich trainierten White Witch (M. Barzalona) vertreten, die als Vierte in einer Course B-Prüfung auch vor der Deutschen Blumenfee einkam. Der Tscheche Mikesh (D. Schiergen) war gerade Dritter in einem Listen-Sprint in Mailand, ist bei uns ebenfalls ein alter Bekannter. 

Innerhalb der Karte von acht Prüfungen ab 13:15 Uhr verdient auch der 2.000 Meter-Ausgleich II (5. Rennen um 15:15 Uhr) viel Aufmerksamkeit. Der im Mitbesitz des Kölner Fußball-Profis Marcel Risse (gemeinsam mit Eckhard Sauren) stehende Dreijährige Weltmeister (D. Schiergen) trifft nach seinem Hannoverschen Überraschungstreffer u.a. auf den noch ungeschlagenen Schimmel Fort Good Hope (M. Seidl).

Zweibrücken

Fünf Galopp- und zwei Trabrennen gibt es am Sonntag auch in Zweibrücken. Über 3.500 Meter wird auch ein Jagdrennen – Preis von wettstar.de (7. Rennen um 16:30 Uhr) ausgetragen. Christian von der Recke hat mit Athou du Nord (P. A. Johnson) einen sehr interessanten Kandidaten im Aufgebot.

Und im Ausgleich III über 1.800 Meter (5. Rennen um 15:30 Uhr) hat der Weilerswist-Coach mit Mesaria (L. Giesgen) ebenfalls beste Aussichten. 

Champions League

Weitere News

  • Nancho-Jockey taucht in der Longines World’s Best Jockey-Liste auf

    Ganbat in illustrer Gesellschaft

    15.11.2019

    In wenigen Wochen findet in Hong Kong wieder die Wahl zum Longines World’s Best Jockey 2019 statt. Aller Voraussicht nach wird sich Lanfranco Dettori erneut diesen Titel holen, denn er hat mit 102 Punkten einen klaren Vorsprung auf Zac Purton (88 Punkte) und Hugh Bowman (86 Punkte), und es stehen lediglich noch die Mile Championship in Japan und der Japan Cup als weitere Rennen an.

  • Die Übersicht über die Top-Prämien jenseits der Grenzen in 2019

    Über 5,2 Millionen Euro: Das haben deutsche Pferde im Ausland verdient

    Köln 14.11.2019

    5.274.580 € - so viel gewannen deutsche Pferde im Jahr 2019 bis einschließlich 3. November im Ausland. Das ist abermals eine mehr als beachtliche Summe, auch wenn sie ein gutes Stück unter den 6.780.324 € aus 2018 liegt und der niedrigste Wert seit 2006 ist. Wir haben im Folgenden die Siege und Platzierungen von in Deutschland trainierten Pferden in Gruppe- Listen- und in bedeutenden Rennen im Ausland 2019 für Sie zusammengetragen.

  • Trainer-Größe Jean-Pierre Carvalho wechselt an die Ruhr

    Von Bergheim nach Mülheim

    Mülheim 13.11.2019

    Gesucht, gefunden und für gut befunden – das ist das Motto für einen Top-Galopp-Trainer Deutschlands: Jean-Pierre Carvalho (48) wird seine Karriere in Mülheim an der Ruhr fortsetzen, wie er gegenüber dem französischen Newsletter Jour de Galop mitteilte.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm