Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Bayerischer Sprint Cup auf der Geraden Bahn das Highlight

„Matchball“ in München?

München und Zweibrücken 6. Oktober 2016

Das hat es auf der Galopprennbahn in München schon lange nicht mehr gegeben: Am Sonntag führt mit dem Bayerischen Sprint Cup (dem früheren Benazet-Rennen, Listenrennen, 25.000 Euro, 1.000 m, 6. Rennen um 15:45 Uhr) wieder ein Rennen über die Gerade Bahn.

Die Kurzstreckler sind also gefordert, und es sind einige Hochkaräter im achtköpfigen Feld mit von der Partie. Man denke in erster Linie an den schon mehrfach in Top-Fliegerrennen überzeugenden Auenqueller Daring Match (A. Pietsch). Der Sechste aus der Goldenen Peitsche in Baden-Baden anschließend über 800 Meter im kürzesten Rennen Frankreich, dem L‘ Express, unter absolutem Höchstgewicht das erwartet gute Rennen.

Eine der Entdeckungen der vergangenen Saison ist der Ex-Seriensieger Gamgoom (K. Clijmans), der sich zuletzt wieder mehrfach im Ausland gut verkaufte. Mit dem leichtesten Gewicht ist die dreijährige Stute Lips Planet (M. Pecheur) engagiert. Ihr Trainer Andreas Löwe: „Unser Trumpf ist der große Gewichtsvorteil.“

Aber auch interessante Gäste reisen in die Bayern-Metropole. Dubai-Herrscher Sheikh Mohammed ist mit der von Henri-Alex Pantall in Frankreich trainierten White Witch (M. Barzalona) vertreten, die als Vierte in einer Course B-Prüfung auch vor der Deutschen Blumenfee einkam. Der Tscheche Mikesh (D. Schiergen) war gerade Dritter in einem Listen-Sprint in Mailand, ist bei uns ebenfalls ein alter Bekannter. 

Innerhalb der Karte von acht Prüfungen ab 13:15 Uhr verdient auch der 2.000 Meter-Ausgleich II (5. Rennen um 15:15 Uhr) viel Aufmerksamkeit. Der im Mitbesitz des Kölner Fußball-Profis Marcel Risse (gemeinsam mit Eckhard Sauren) stehende Dreijährige Weltmeister (D. Schiergen) trifft nach seinem Hannoverschen Überraschungstreffer u.a. auf den noch ungeschlagenen Schimmel Fort Good Hope (M. Seidl).

Zweibrücken

Fünf Galopp- und zwei Trabrennen gibt es am Sonntag auch in Zweibrücken. Über 3.500 Meter wird auch ein Jagdrennen – Preis von wettstar.de (7. Rennen um 16:30 Uhr) ausgetragen. Christian von der Recke hat mit Athou du Nord (P. A. Johnson) einen sehr interessanten Kandidaten im Aufgebot.

Und im Ausgleich III über 1.800 Meter (5. Rennen um 15:30 Uhr) hat der Weilerswist-Coach mit Mesaria (L. Giesgen) ebenfalls beste Aussichten. 

Champions League

Weitere News

  • Presseinformation des Dortmunder Rennvereins

    Starke Resonanz für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger

    Dortmund 23.07.2019

    Der sportliche Höhepunkt des Jahres auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel ist auf große Resonanz gestoßen: Für das RaceBets 135. Deutsches St. Leger am Sonntag, 15. September, sind am Dienstag 46 Pferde gemeldet worden. „Das ist ein sehr gutes Nennungsergebnis mit allen Topstehern aus Deutschland und starken internationalen Kandidaten“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Es hat sich gelohnt, dass wir einige Trainer in England auch direkt angesprochen haben.“

  • Hindernisfreunde kommen am Donnerstag voll auf ihre Kosten

    Hürden-Highlight im Harz

    Bad Harzburg 23.07.2019

    Bad Harzburg hat ein Herz für die Freunde des Hindernissports – wie an diesem Donnerstag, dem dritten Meetingstag. Denn mit dem Preis des Elektrohandwerks Goslar/Bad Harzburg – Große Bad Harzburger Hürden Trophy (Listenrennen, 12.000 Euro, 3.400 m, 6. Rennen um 19:40 Uhr) steht das wichtigste Hürdenrennen hierzulande bevor.

  • Renntag der Berliner Clubszene lockt am Freitag nach Hoppegarten

    Top-Sport und beste Musik

    Berlin-Hoppegarten 23.07.2019

    Der Harz und Berlin liegt nicht weit auseinander – und die Rennbahn Berlin-Hoppegarten nutzt den rennfreien Tag beim Meeting in Bad Harzburg zu einer Abendveranstaltung an diesem Freitag. Es handelt sich um den Renntag der Berliner Clubszene mit den DJs der angesagtesten Clubs der Hauptstadt.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm