Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wird Allofs-Zweijähriger Langtang Winterfavorit in Köln?

Das Top-Event der Nachwuchs-Galopper

Köln 13. Oktober 2016

Wenige Titel sind so begehrt, wie dieser im deutschen Galopprennsport: Wer wird Winterfavorit? Am Sonntag entscheidet sich in Köln, wer voraussichtlich das am höchsten gehandelte Pferd über Winter für das Deutsche Derby im kommenden Jahr wird. Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:10 Uhr) treffen sich im höchstdotierten und bedeutendsten Rennen für zweijährige Nachwuchsgalopper neun Hoffnungen für die kommende Rennsaison und wollen die Nachfolge des Hengstes Isfahan antreten, der vor einem Jahr hier erfolgreich war und im Juli 2016 zum Derbysieger in Hamburg avancierte.

Natürlich sind die Top-Trainer wieder mit ihren jungen Assen engagiert: Langtang (Jozef Bojko) ist einer von rund 60 Zweijährigen am Stall von Andreas Wöhler (Spexard bei Gütersloh). Er steht im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof und von VFL Wolfsburg-Manager Klaus Allofs. Dieser Hengst setzte sich zuletzt schon auf dieser Bahn in Szene und blieb dabei auch klar vor Henk Grewes Sant Angelo (nun mit dem Franzosen Tony Piccone). Wöhler hat außerdem den beim Debüt in München zweitplatzierten Hachtseer Empire of the Star (Marc Lerner) im Rennen.

Markus Klug aus Köln-Heumar vertraut auf zwei Kandidaten: Da wäre zum einen Stall Reckendorfs Colomano (Adrie de Vries), der auf Anhieb Zweiter wurde im Düsseldorfer Auktionsrennen und dort viel Speed an den Tag legte. Er dürfte sicher zu den Favoriten zählen. Ming Jung (Martin Seidl), ein Bruder des hier bestens bekannten Millowitsch, war gerade in Dresden erfolgreich. „Colomanos Form aus Düsseldorf beim Debüt war sehr gut. Er hat in der Arbeit überzeugt und sich richtig verbessert. Ming Jung ist Sieger, aber hier eher Außenseiter“, erklärt Markus Klug. Der von Peter Schiergen aufgebotene Ittlinger Enjoy Vijay (Andrasch Starke) war in Düsseldorf nur unweit hinter Colomano und ist ebenfalls ein Faktor.

Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren ist mit Real Value (Stephen Hellyn) vertreten, der im Badener Zukunftsrennen ausgezeichneter Dritter wurde und ebenso dem engsten Favoritenkreis angehört.

Trainer Andreas Löwe hat zwei Hoffnungen im Rennen – Fulminato (Dennis Schiergen), der als Sechster im Zukunftsrennen hinter Real Value blieb, und Ardashir (Andreas Suborics), der beim Debüt als Fünfter im Düsseldorfer Auktionsrennen ebenfalls nicht weit geschlagen war. „Beide sind Außenseiter, befinden sich aber gut auf dem Posten und laufen guten Gewissens hier“, sagt der Coach. Hier wird die Premium-Dreierwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro ausgespielt.

Höhepunkt des Rahmenprogramms innerhalb der Karte von insgesamt acht Rennen ist der Marathon um das Groupe Carrus - Silbernes Band (Listenrennen, 25.000 Euro, 3. Rennen um 14:35 Uhr) über weite 3.850 Meter. Der aufstrebende Dreijährigen Carpathian (M. Lerner) trifft auf bewährte Spezialisten wie Swordshire (W. Glanz) und den starken Schweizer Gast Hectomare (T. Piccone).

Im Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 15:40 Uhr) könnte Rabi (A. de Vries) wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.

Neben einer weiteren Zweijährigen-Prüfung lockt gleich zweimal die Viererwette mit Garantie-Auszahlungen von 10.000 Euro im 2. Rennen um 14:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) und mit 12.500 Euro Garantie (inklusive eines Jackpots von 3.030,69 Euro) im 4. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m) – mit dem Schecken Silvery Moon (F. Ladu).

Der Kölner Sonntag steht ganz im Zeichen von einem Novum: Köln hat 24 internationale Städtepartnerschaften, mehr als alle anderen deutschen Städte. Wie eine Brücke verbindet, stützt und fördert Cologne Alliance diese Aktionen mit Rat und Tat sowie durch Veranstaltungen, die den Vereinen die Möglichkeit geben, auf sich und ihre jeweiligen Aktivitäten aufmerksam zu machen. In diesem Jahr präsentieren sie sich erstmalig auf der Kölner Galopprennbahn und zeigen allen Interessierten, wie breit das Spektrum der Projekte und Aktionen ist, die Menschen, Kultur und Denkweise anderer Nationen erlebbar machen.

Neben dem vielfältigen Kinderprogramm, zu dem auch eine Kinderrallye gehört, lockt die Gastronomie mit Speisen und Getränken, die das Motto des Renntages genießbar machen. Der Tag wird von Cologne Alliance-Sponsoren unterstützt, die Einnahmen kommen somit den Kölner Städtepartnerschaftsvereinen zugute.

 

Weitere News

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

  • Eva Maria Herresthal führt nach ihrem Sieg im „Preis der Perlenkette 2017“

    Ohne Tadel sichert erste Punkte

    Neuss 14.01.2017

    Noch ist nichts entschieden, aber das erste Punktepolster für die diesjährige Entscheidung im „Preis der Perlenkette“ hat sich Amateurrennreiterin Eva Maria Herresthal heute in Neuss schon einmal gesichert. Mit 10 Punkten übernimmt sie zunächst einmal die Führung im Klassement. Was sie weiter daraus machen kann, wird man bei den nächsten beiden Läufen sehen. Garant für diese ersten Zähler war der Wallach Ohne Tadel, dessen Besitzer und Trainer Dirk Lüker in Personalunion ist. Den 1. Lauf zur Albers & Sieberts Buchmacher GmbH – Perlenkette 2017 gewann Ohne Tadel gegen Mountain View und Magic Quercus.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm