Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wird Allofs-Zweijähriger Langtang Winterfavorit in Köln?

Das Top-Event der Nachwuchs-Galopper

Köln 13. Oktober 2016

Wenige Titel sind so begehrt, wie dieser im deutschen Galopprennsport: Wer wird Winterfavorit? Am Sonntag entscheidet sich in Köln, wer voraussichtlich das am höchsten gehandelte Pferd über Winter für das Deutsche Derby im kommenden Jahr wird. Im Preis des Winterfavoriten (Gruppe III, 155.000 Euro, 1.600 m, 6. Rennen um 16:10 Uhr) treffen sich im höchstdotierten und bedeutendsten Rennen für zweijährige Nachwuchsgalopper neun Hoffnungen für die kommende Rennsaison und wollen die Nachfolge des Hengstes Isfahan antreten, der vor einem Jahr hier erfolgreich war und im Juli 2016 zum Derbysieger in Hamburg avancierte.

Natürlich sind die Top-Trainer wieder mit ihren jungen Assen engagiert: Langtang (Jozef Bojko) ist einer von rund 60 Zweijährigen am Stall von Andreas Wöhler (Spexard bei Gütersloh). Er steht im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof und von VFL Wolfsburg-Manager Klaus Allofs. Dieser Hengst setzte sich zuletzt schon auf dieser Bahn in Szene und blieb dabei auch klar vor Henk Grewes Sant Angelo (nun mit dem Franzosen Tony Piccone). Wöhler hat außerdem den beim Debüt in München zweitplatzierten Hachtseer Empire of the Star (Marc Lerner) im Rennen.

Markus Klug aus Köln-Heumar vertraut auf zwei Kandidaten: Da wäre zum einen Stall Reckendorfs Colomano (Adrie de Vries), der auf Anhieb Zweiter wurde im Düsseldorfer Auktionsrennen und dort viel Speed an den Tag legte. Er dürfte sicher zu den Favoriten zählen. Ming Jung (Martin Seidl), ein Bruder des hier bestens bekannten Millowitsch, war gerade in Dresden erfolgreich. „Colomanos Form aus Düsseldorf beim Debüt war sehr gut. Er hat in der Arbeit überzeugt und sich richtig verbessert. Ming Jung ist Sieger, aber hier eher Außenseiter“, erklärt Markus Klug. Der von Peter Schiergen aufgebotene Ittlinger Enjoy Vijay (Andrasch Starke) war in Düsseldorf nur unweit hinter Colomano und ist ebenfalls ein Faktor.

Renn-Vereins-Präsident Eckhard Sauren ist mit Real Value (Stephen Hellyn) vertreten, der im Badener Zukunftsrennen ausgezeichneter Dritter wurde und ebenso dem engsten Favoritenkreis angehört.

Trainer Andreas Löwe hat zwei Hoffnungen im Rennen – Fulminato (Dennis Schiergen), der als Sechster im Zukunftsrennen hinter Real Value blieb, und Ardashir (Andreas Suborics), der beim Debüt als Fünfter im Düsseldorfer Auktionsrennen ebenfalls nicht weit geschlagen war. „Beide sind Außenseiter, befinden sich aber gut auf dem Posten und laufen guten Gewissens hier“, sagt der Coach. Hier wird die Premium-Dreierwette mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro ausgespielt.

Höhepunkt des Rahmenprogramms innerhalb der Karte von insgesamt acht Rennen ist der Marathon um das Groupe Carrus - Silbernes Band (Listenrennen, 25.000 Euro, 3. Rennen um 14:35 Uhr) über weite 3.850 Meter. Der aufstrebende Dreijährigen Carpathian (M. Lerner) trifft auf bewährte Spezialisten wie Swordshire (W. Glanz) und den starken Schweizer Gast Hectomare (T. Piccone).

Im Ausgleich II über 1.600 Meter (5. Rennen um 15:40 Uhr) könnte Rabi (A. de Vries) wieder auf die Siegerstraße zurückkehren.

Neben einer weiteren Zweijährigen-Prüfung lockt gleich zweimal die Viererwette mit Garantie-Auszahlungen von 10.000 Euro im 2. Rennen um 14:05 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m) und mit 12.500 Euro Garantie (inklusive eines Jackpots von 3.030,69 Euro) im 4. Rennen um 15:10 Uhr (Ausgleich III, 1.850 m) – mit dem Schecken Silvery Moon (F. Ladu).

Der Kölner Sonntag steht ganz im Zeichen von einem Novum: Köln hat 24 internationale Städtepartnerschaften, mehr als alle anderen deutschen Städte. Wie eine Brücke verbindet, stützt und fördert Cologne Alliance diese Aktionen mit Rat und Tat sowie durch Veranstaltungen, die den Vereinen die Möglichkeit geben, auf sich und ihre jeweiligen Aktivitäten aufmerksam zu machen. In diesem Jahr präsentieren sie sich erstmalig auf der Kölner Galopprennbahn und zeigen allen Interessierten, wie breit das Spektrum der Projekte und Aktionen ist, die Menschen, Kultur und Denkweise anderer Nationen erlebbar machen.

Neben dem vielfältigen Kinderprogramm, zu dem auch eine Kinderrallye gehört, lockt die Gastronomie mit Speisen und Getränken, die das Motto des Renntages genießbar machen. Der Tag wird von Cologne Alliance-Sponsoren unterstützt, die Einnahmen kommen somit den Kölner Städtepartnerschaftsvereinen zugute.

 

Weitere News

  • Rennreiterlehrgang in Honzrath

    Honzrath 28.03.2017

    Der Verband Südwestdeutscher Rennvereine e.V. veranstaltet mit der Unterstützung der Mehl-Mülhens-Stiftung vom 30. März bis 2. April 2017 im saarländischen Honzrath einen Rennreiterlehrgang mit 12 Teilnehmern aus ganz Deutschland.

  • Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) mit Ehrung der Champions

    Klaus Wilhelm weitere drei Jahre Präsident

    Zweibrücken 27.03.2017

    Im Restaurant Hannes in Winterbach-Niederhausen (bei Zweibrücken) fand am Samstag (25. März) die 90. Mitgliederversammlung des Verbandes Südwestdeutscher Rennvereine (VSR) statt. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Klaus Wilhelm für weitere drei Jahre einstimmig als Präsident des Verbandes bestätigt. Ihm zur Seite stehen Ulrich Heinz (Vize-Präsident), Jürgen Braunagel (Geschäftsführer) und Erwin Peifer (Schatzmeister). Die bisherigen Vorstandsmitglieder Peter Banzhaf, Sabine Schunck und Gernot Schunck wurden ebenfalls bestätigt. Heike Trautwein und Torsten Blank schieden als Vorstände aus. Neu ins Gremium wurden Oliver Jung und Jens Pfeiffer gewählt.

  • Wöhler-Schützling Poetic Dream eröffnet die „Grüne Saison“ 2017

    Mighty Mouse gleich wieder siegfertig

    Düsseldorf 26.03.2017

    Es war der dreijährige Debütant Poetic Dream, der sich heute in Düsseldorf als erster Gewinner der bundesdeutschen Grasbahnsaison 2017 in Szene setzen konnte. Jaber Abdullahs Poet’s-Voice-Sohn schlug mit Jozef Bojko im Sattel die im vergangenen Jahr bereits positiv aufgefallenen Stuten Viva la Flora und Westfalica, womit der Wöhler-Schützling, der Nennungen sowohl für Dr. Busch-Memorial als auch das Mehl-Mülhens-Rennen besitzt, allen Vorschusslorbeeren vollauf gerecht wurde. Doch der wichtigste heutige Sieger und zugleich vierbeinige Held des Tages war auf dem sonnenüberfluteten und bestens besuchten Grafenberg kein Geringerer als der alte Haudegen und Bahnspezialist Mighty Mouse.

  • Siege am laufenden Band beim Saisonaufgalopp auf der Waldrennbahn

    Erfolgsgaranten Klein und Scardino

    Mannheim 26.03.2017

    Ob es eine sportliche Sensation war, sei dahingestellt. Eindeutig Fakt ist allerdings, dass das neue Mannheimer Turf-Jahr gleich mit einer faustdicken Überraschung begann, und zwar mit einem Sieg der Außenseiterin Sensational Secret im Preis der Teambank AG-e@syCredit. Als 134:0-Chance verwies die Vierjährige des Stalles Johanna aus dem Quartier von Marco Klein unter Tommaso Scardino die im Vorfeld ungleich höher eingeschätzten Future Reference sowie Beacon Hill auf die Plätze. Sie wurde dazu vor allem jedoch auch noch zum Ausgangspunkt einer dann folgenden enormen Erfolgswelle. Denn sowohl ihr Trainer als ihr auch Reiter blieben anschließend weiter unaufhaltsam auf Siegkurs.

  • Amerikanischer Super-Galopper triumphiert auch im Dubai World Cup

    Arrogate trotz Startpechs nicht aufzuhalten

    Meydan/Dubai 25.03.2017

    Die rund 50.000 Besucher am Samstagabend auf der Meydan-Rennbahn in Dubai und Millionen von Rennsport-Fans auf der ganzen Welt an den Bildschirmen sahen im Dubai World Cup (Gruppe I) auch bei Regen eine der atemberaubendsten Vorstellungen in der 22-jährigen Geschichte dieses großen Events: In dem mit 10 Millionen Dollar zweithöchstdotierten Galopprennen auf dem Globus über 2.000 Meter auf Sand, triumphierte mit Arrogate nicht nur das derzeit beste Pferd überhaupt, sondern ein vierbeiniger Superstar, wie man ihn nur ganz selten erlebt.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm