Login
Trainerservice
Schliessen
Login

6. Tag der Saarwirtschaft in Saarbrücken

Finale mit Pferden aus Top-Quartieren

Saarbrücken 13. Oktober 2016

Bevor sich die Pforten für 2016 schließen, erwartet Sie am Sonntag noch ein spannendes Saisonfinale auf der Rennbahn in Saarbrücken. Am 6. Tag der Saarwirtschaft gibt es hier wieder die bewährte Mischung aus Galopp- und Trabrennen.

Das Werner Zimmer Memorial über 2.450 Meter (2. Rennen um 14:50 Uhr) erinnert an den früheren Sportschau-Moderator, der die Rennen in Güdingen stets sehr unterstützte und der über Jahrzehnte hinweg ein hochgeschätzter Besucher und Förderer hier war. Hier trifft Markus Klugs Stute Arribia (M. Pecheur) auf den im Besitz des Stalles Saarbrücken stehenden Lokalmatador From Frost (R. Piechulek).

Zwei Ausgleiche III ragen aus der Karte heraus. Über 2.450 Meter (5. Rennen um 16:25 Uhr) werden 8.000 Euro an Preisgeldern ausgeschüttet. Der Klug-Hengst Sworn Terz (M. Pecheur) bekommt es u.a. mit Peter Schiergens in Baden-Baden stark gelaufenem Manchurian (V. Schiergen), dem formstarken Österreicher I do (R. Piechulek) und der Mannheimer Siegerin Ardeola (F. X. Weißmeier) zu tun. Mit La Carolina (N. Zyulkyul) ist sogar eine Stute am Start, die mittlerweile in Bulgarien beheimatet ist.

Im Ausgleich III über 1.900 Meter (7. Rennen um 17:25 Uhr) sind der Recke-Schützling Delaire (R. Piechulek) sollte die jüngste Form überbieten und für einen Treffer in Frage kommen. Auch hier geben sich mit Sandra (R. Osman) und Leonido (N. Zyulkyul) zwei Kandidaten aus Bulgarien die Ehre.

An diesem Nachmittag wird der letzte Lauf zum 24. Wettstar Turfchampionat Südwest 2016 entschieden. Vor allem die Wertung bei den Reitern kann kaum spannender sein. Nach dem Lauf in Honzrath führen Mark Gier und Stefanie Hofer mit jeweils 11 Punkten, knapp vor Michelle Blumenauer, Rebecca Danz und Fabian Xaver Weißmeier, die alle 10 Punkte vorweisen. Es folgen Larissa Bieß (9 Punkte) sowie Eva Herresthal, Maxim Pecheur und Berit Weber mit jeweils 8 Punkten. Auch Claudia Fleißner (6 Punkte) kann noch den Sieg davontragen. Sie hat im letzten Lauf in Saarbrücken genauso einen Ritt wie Mark Gier, Fabian Xaver Weißmeier, Rebecca Danz und Eva Herresthal, womit theoretisch noch fünf Reiter den Gesamtsieg davon tragen können.

Bei den Besitzern und bei den Trainern führt Stefan Birner mit 16 Punkten vor Nina Schneider mit 14 Punkten. Beide greifen im Finallauf nicht mehr in das Geschehen ein, sodass Stefan Birner bei den Besitzern bereits als Sieger feststeht. Hoffnungen auf einen theoretischen Gesamtsieg kann sich bei den Trainern noch Horst Rudolph (12 Punkte) machen, wenn er in Saarbrücken mit Gold Prize den Finallauf gewinnt.
 

Weitere News

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm