Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Stutensieg im Caulfield Cup – Articus in Australien unplatziert

Jameka erfüllt alle Erwartungen

Caulfield/Australien 15. Oktober 2016

Das heutige Gastspiel des deutschen Hengstes Articus in Australien wurde nicht zu einer neuerlichen Erfolgsgeschichte eines Vollblüters aus Germany, so wie sie vor zwei Jahren noch von seinem Stall- und Zuchtgefährten Protectionist im Melbourne Cup geschrieben worden war. Im mit 3.000.000 AUD dotierten BMW Caulfield Cup spielte der mittlerweile von Andreas Wöhler für Australien Bloodstock trainierte Areion-Sohn keine entscheidende Rolle. Mit Jockey Zuc Purton im Sattel endete Articus in Caulfield lediglich im geschlagenen Feld. Der Sieg in der über 2.400 Meter führenden Gruppe-I-Prüfung ging an die Stute Jameka, die als 40:10-Favoritin alle Erwartungen erfüllte.

Unter Nicholas Hall gewann die Tochter des in Europa keineswegs unbekannten Hengstes Myboycharlie in der Zeit von 2:28.88 Minuten gegen den in Newmarket von Charlie Appleby trainierten und von Kerrin McEvoy gerittenen Wallach Scottish zuletzt ziemlich unangefochten mit drei Längen.

Rang drei ging drei-Viertel-Länge hinter Scottish an Exospheric, der wiederum eine halbe Länge vor Almoonqith das Ziel erreichte. Sehr ordentlich schlug sich als Sechster der Schlenderhaner Ivanhowe, der in seiner neuen australischen Heimat bekanntlich ja einen anderen Namen bekam und kurz nach seiner Ankunft in Down Under in Our Ivanhowe umgetauft worden war.

Der Erfolg der von Ciaron Maher trainierten Jameka, die einer Besitzergemeinschaft gehört, zu der auch ihr Betreuer zählt, kam insofern nicht unerwartet, als die Vierjährige sich zuvor in den Yellowglen Turnbull Stakes als Gruppe-I-Zweite in Flemington Park und auch davor schon als Gewinnerin im als Gruppe III ausgeschriebenen Bendigo Bank East Malvern MRC Fondation Cup in sehr guter Verfassung präsentiert hatte. 


 

Champions League

Weitere News

  • Zwei Hengste und eine Stute kämpfen um den beliebten Publikumspreis

    Wer wird 61. Galopper des Jahres?

    Deutschlandweit 15.02.2019

    Iquitos, Well Timed und Weltstar sind die drei Finalisten der ältesten Publikumswahl im deutschen Sport zum Galopper des Jahres 2018. Das ist das Ergebnis der Vorauswahl, die renommierte Fachjournalisten und Galoppsportfotografen durchführten. German Racing ruft gemeinsam mit dem Medienpartner Sport-Welt zur Wahl auf und wirbt mit einem spektakulären Hauptpreis.

  • Sieben Rennen und Viererwette am Sonntag in Dortmund

    Frühschoppen auf der Rennbahn bei frühlingshaften Temperaturen

    Dortmund 14.02.2019

    Es verspricht ein lohnenswerter Ausflug zu werden – Frühschoppen auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel bei frühlingshaften Temperaturen am kommenden Sonntag (17. Februar). „Es soll leicht bewölkt werden bei bis zu 15 Grad“, sagt der Präsident des Dortmunder Rennvereins, Andreas Tiedtke. „Wir hoffen auf guten Besuch bei sieben spannenden Rennen.“

  • Erstmals ein Grupperennen auf der Seidnitz-Rennbahn!

    Tolle Nachricht für alle Dresdner Galoppsportfreunde

    Dresden 14.02.2019

    Tolle Nachricht für alle Dresdner Galoppsportfreunde – erstmals in seiner Geschichte holt der Dresdener Rennverein 1890 e.V. in diesem Jahr ein internationales Grupperennen auf die Galopprennbahn Dresden-Seidnitz. Der Große Preis der Landeshauptstadt Dresden wird am Sonntag, den 16. Juni stattfinden. Das Rennen wurde 2018 noch unter dem Namen Europa Meile Ende April in Düsseldorf ausgetragen, doch dort kann es aus Termingründen in diesem Jahr nicht stattfinden.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm