Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Noch 13 in der Winterkönigin / 14 in der Baden-Württemberg-Trophy / 10 im Ferdinand Leisten Memorial

Baden-Baden 18. Oktober 2016

Die Startfelder für die Hauptrennen des bevorstehenden SALES & RACING FESTIVAL nehmen konkretere Formen an. Im Preis der Winterkönigin (Gr.3, 1.600m, 105.000 Euro) am kommenden Sonntag (23. Oktober) sind nach dem letzten Streichungstermin noch 13 Stuten stehengeblieben. In der wichtigsten Prüfung für zweijährige Stuten in Deutschland sind alle großen Trainerquartiere vertreten.

Mehrere Trainer haben noch je zwei Eisen im Feuer: Jean-Pierre Carvalho (Night Adventure und Tusked Wings), Henk Grewe (Alwina und Scapina), Jens Hirschberger (Arazza und Pemina), Markus Klug (Saloon Sold und Well Spoken) sowie Andreas Wöhlert (Wadia und Windjammer). Peter Schiergen könnte Dahlia aufbieten, Andreas Löwe Frangipani. Beide haben die Winterkönigin schon mehrfach gewonnen. Vor Ort in Iffezheim trainiert wird Wind Cries Mary von Miroslav Rulec. 

Der Saisonabschluss am Sonntag hat aber noch ein weiteres Gruppe-Highlight im Programm. In der Baden-Württemberg Trophy (Gr.3, 2.000m, 55.000 Euro) sind es noch 14 Kandidaten, darunter zwei Gäste aus Frankreich. Frischer Gruppe-Sieger ist der Klug-Schützling Devastar, der Anfang des Monats den Preis der Deutschen Einheit in Berlin-Hoppegarten gewonnen hat. 

Gute Nennungen auch fürs Rahmenprogramm

Zum Auftakt des Herbst-Meetings steht am Freitag (21. Oktober) das am höchsten dotierte Rennen für zweijährige Pferde im Mittelpunkt. Das Ferdinand Leisten Memorial (BBAG Auktionsrennen, 1.400m, 200.000 Euro) hat noch zehn mögliche Starter. Darunter ist auch Sugar Daddy aus dem Stall von Lennart Hammer-Hansen, der in der GROSSEN WOCHE auf seiner Heimatbahn so überzeugend gewann. 

Die endgültige Starterangabe für die Renntage sind am Mittwoch (für Freitag) und am Donnerstag (für Sonntag). Die Nennungen für das Rahmenprogramm waren nach Auskunft von Philipp Riethmüller, bei Baden Racing für die Renntechnik zuständig, sehr gut: “Ohne die Hauptrennen wurden 275 genannt, drei mehr als im Vorjahr. Insgesamt haben wir Nennungen aus acht verschiedenen Ländern.“ 

Weitere News

  • Große Probleme mit den Eventualquoten

    Dutch Master und ein ewig junger Ferro Sensation triumphieren

    Dortmund 21.01.2017

    Alter schützt vor Siegen nicht: Ferro Sensation ist bereits elf Jahre alt, doch auf dem Sandboden auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel fühlt sich der Wallach besonders wohl. Wie schon am letzten Renntag des Jahres 2016 war er auch am ersten Renntag des Jahres 2017 auf seiner Spezialdistanz von 1.200m nicht zu schlagen. Sonja Daroszewski wehrte sich auf dem Schützling von Christian von der Recke erfolgreich gegen die Angriffe von Thorpe Bay. Für den Erfolg in dem Ausgleich 3, dem sportlich wertvollsten Rennen des Abends, gab es eine Siegquote von 50:10.

  • Einigung der Rennvereine über eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“, 6 Rennen werden in ein Punktwertungssystem eingeschlossen

    Rennbahnen in Dresden, Magdeburg und Leipzig starten Mitteldeutsche Galoppserie

    Dresden, Leipzig, Magdeburg 20.01.2017

    Der Dresdener Rennverein 1890 e.V., der Leipziger Reit-­ und Rennverein Scheibenholz e.V. sowie der Magdeburger Renn-­Verein e.V. werden in diesem Jahr erstmals miteinander kooperieren und gemeinsam eine „Mitteldeutsche Galoppserie 2017“ ins Leben rufen.

  • Besuchen Sie Stand 34 auf der Galerie

    Der Galopprennsport präsentiert sich auf der EQUITANA in Essen

    Köln 19.01.2017

    Die EQUITANA ist die weltweit größte Messe für Reitsport, die alle zwei Jahre in Essen tagt. Vom 18. bis 26. März präsentiert sich in diesem Jahr dort auch der Galopprennsport.

  • Erster Renntag in Wambel im neuen Jahr

    Dortmund 18.01.2017

    Am kommenden Samstag beginnt auf der Galopprennbahn in Dortmund-Wambel mit einigen Neuerungen die Galoppsaison 2017. Acht Rennen stehen auf dem Programm, erster Start ist um 17 Uhr, der Eintritt ist frei. Das gastronomische Angebot ist weiter verbessert und der Dortmunder Rennverein bietet auch eine Viererwette mit einer garantierten Gewinnauszahlung von 10.000 Euro.

  • Vier Pferde wurden gestrichen

    82 Pferde noch im Derby-Aufgebot

    Köln 16.01.2017

    Wer gewinnt das Rennen des Jahres? Am 2. Juli 2017, dem ersten Meetingssonntag bei der Derby-Woche in Hamburg, wird mit dem IDEE 148. Deutschen Derby das große Highlight 2017 ausgetragen.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm