Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Sieben Rennen werden am 13. November in Dortmund-Wambel veranstaltet

Zusatzrenntag in Dortmund mit dem Listenrennen aus Frankfurt

Dortmund 18. Oktober 2016

Nachdem in dieser Saison nicht, wie Anfang des Jahres noch gehofft, in Frankfurt veranstaltet wird, hat nun der Dortmunder Rennverein seine Bahn als Austragungsort für das vorletzte Blacktype-Rennen des Jahres angeboten.

Unter dem Namen Dortmunder Sprint Trophy firmiert das Listenrennen über die 1.400m-Distanz, als Highlight des Renntages mit einer Karte von insgesamt sieben Rennen voraussichtlich ab 13:15 Uhr. 

Um den Zusatzrenntag zu organisieren und durchzuführen haben sich das Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V., der Dortmunder Rennverein e.V. und die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e.V. zusammengeschlossen. „Wir bedanken uns beim Dortmunder Rennverein, der sich vor dem Beginn der Wintersaison bereit erklärt hat, einen zusätzlichen Renntag durchzuführen. Wir sind froh, den Besitzern und Züchtern diese seit Beginn des Jahres angekündigte Chance auf ein Blacktype nicht verwehren zu müssen“, so Daniel Krüger, Geschäftsführer der Besitzervereinigung.

Der Zusatzrenntag erfreut sich außerdem an einem zusätzlichen Rennpreisvolumen von über 50.000 Euro. Die Ausschreibungen für den 13. November in Dortmund-Wambel werden noch heute in den Terminen auf der German Racing-Webseite veröffentlicht. 

Champions League

Weitere News

  • Nachträglicher Auktionsrekord bei 650.000 Euro

    Ancient Spirit nach Australien verkauft

    Bergheim 14.11.2018

    Der diesjährige klassische Sieger Ancient Spirit wurde nach Informationen von GaloppOnline.de nach Australien verkauft. Der Gewinner des Mehl-Mülhens-Rennens in Köln wurde nachträglich zu den Bedingungen der Arqana Arc Sale an BBAG Ireland/Yulong Investments veräußert.

  • Förderung für 2019 festgelegt

    Besitzertrainer unterstützen den Sport

    Köln 13.11.2018

    Mit 7.000 Euro unterstützt der Verein Deutscher Besitzertrainer in der nächsten Saison den deutschen Turf. Davon sind 5.000 Euro direkte Zuschüsse für Rennen auf verschiedenen Rennbahnen, in erster Linie zur Förderung des Basissports und des Reiter-Nachwuchses.

  • Top-Sprinter deckt 2019 im Gestüt Helenenhof

    Amarillo kehrt nach Deutschland zurück

    Aukrug 13.11.2018

    Amarillo, in den Farben des Stalles Nizza (von Züchter Jürgen Imm) und unter der Regie von Peter Schiergen einer der Top-Kurzstreckler, kehrt als Deckhengst nach Deutschland zurück. Der dreifache Gruppe III-Sieger wird 2019 im Gestüt Helenenhof seine Dienste versehen.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm