Login
Trainerservice
Schliessen
Login

200.000 Euro-Auktionsrennen zum Start des Sales & Racing Festivals

Der Riesen-Zahltag für die Zweijährigen in Baden-Baden

Baden-Baden 19. Oktober 2016

Die Galoppfreunde in Deutschland freuen sich auf das letzte mehrtätige Rennmeeting der Saison 2016 in Deutschland: Am Freitag startet in Baden-Baden auf der Galopprennbahn in Iffezheim das Sales & Racing Festival. Am Eröffnungstag und am Sonntag erwarten Sie Top-Rennen in Serie, am Freitagabend und am Samstag werden versprechende Pferde bei der BBAG-Herbstauktion versteigert.

Am Freitag beginnt man bereits um 11:45 Uhr, wobei die ersten vier der insgesamt neun Prüfungen über die PMU auch nach Frankreich übertragen werden. Im Mittelpunkt steht mit dem Ferdinand Leisten-Memorial (BBAG Auktionsrennen Iffezheim) das wertvollste Rennen für Zweijährige in Deutschland. Sagenhafte 200.000 Euro werden auf der 1.400 Meter-Distanz des 7. Rennens um 14:50 Uhr ausgeschüttet, allein 100.000 Euro bekommt der Besitzer des Siegers.

Farshad, im Besitz von Darius Racing, wird mit dem Italiener Dario Vargiu (Derby-Siegreiter von Isfahan) einiges Vertrauen finden, denn der vierte Platz im Steinhoff Zukunfts-Rennen auf dieser Bahn war eine gute Leistung. Allerdings muss der Schimmel Höchstgewicht tragen. Trainer Henk Grewe: „Er hat bestens gearbeitet und sollte sehr gute Chancen haben. Wir gehen optimistisch in das Rennen.“

Der im Besitz des Stalles Nizza stehende Amun (A. Pietsch) aus dem Stall von Christian von der Recke sicherte sich vor einem Monat in Düsseldorf schon eine ähnliche Prüfung mit großem Kampfgeist und von der Spitze aus. Sehr interessant wirken die gerade in guter Konkurrenz erfolgreichen Dia Del Sol (A. de Vries) und Manipur (K. Clijmans). Der Röttgener trifft seinen jüngsten Düsseldorfer Bezwinger Amun günstiger wieder. Mit dem Etzeaner Wild King (18.000 Euro-BBAG-Kauf/ Jockey R.-C. Montenegro) ist sogar ein in Spanien trainiertes Pferd am Start. Sugar Daddy (A. Starke) ist noch von seinem Erfolg beim Frühjahrs-Meeting in Erinnerung. Ein tolles Zehner-Feld mit vielen Möglichkeiten! In der Super-Dreierwette werden 10.000 Euro als Auszahlung garantiert.

Zwei Ausgleiche II ragen aus der weiteren Karte heraus. Über 1.400 Meter (4. Rennen um 13:15 Uhr) könnte der hier schon erfolgreiche Daring Lion (A. Helfenbein) als Dreijähriger noch mehr Potential besitzen. Er bekommt es mit dem frischen Düsseldorfer Sieger Finch Hatton (A. Starke) zu tun.

Im Pendant über 2.200 Meter (6. Rennen um 14:15 Uhr) trifft die bei zwei Starts noch ungeschlagene Ravensbergerin Winterjagd (J. Bojko) u.a. auf den wiedererstarkten Angel Moon (M. Seidl), die sicherlich steigerungsfähige Laurette (A. Starke) und den viermal hintereinander erfolgreichen Wisperwind (N. Richter). Hier wird die erste Viererwette mit 10.000 Euro Garantie-Auszahlung angeboten.

Das Wett-Highlight ist dann das 8. Rennen um 15:25 Uhr (Ausgleich III, 1.600 m) mit 18 Pferden. Stattliche 33.333 Euro Garantie-Auszahlung (inklusive Jackpot von 15.000 Euro) locken hier in der Viererwette. In diesem Riesenfeld scheint eine hohe Quote vorprogrammiert. 

Gleich zwei Rennen bieten den jungen Reiterinnen und Reitern Chancen: Das ist zum einen der vierte und letzte Wertungslauf des Nachwuchsförderpreises der Mehl-Mülhens-Stiftung. Die ersten drei der Gesamtwertung gewinnen einen einwöchigen Kurs auf der Jockeyschule im englischen Newmarket. Und da ist zum anderen das Finale der Sport Welt Amateur-Trophy. Die Sommermeisterschaft der Amateure bestreiten natürlich nicht nur junge Reiter, aber sie dient durchaus als Sprungbrett für so manches Talent. Das 5.Rennen um 13:40 Uhr ist der 9. Wertungslauf zum Wettstar Junior-Cup Südwest 2016 für Reitpferde.

Oktoberfest-Stimmung herrscht an diesem Nachmittag bei freiem Eintritt: Bierzelt und Rennplatz am Freitag werden in blau-weiß gehalten, Brandau Catering wird Festbier und bayrische Schmankerl anbieten und zur musikalischen Unterhaltung spielen die Mühlbacher Musikanten. 

Weitere News

  • Larissa Bieß Zweite in Doha - De Vries in Dubai top

    Starker deutscher Katar-Auftakt

    Doha/Katar 23.02.2017

    Deutschland in Katar – das wird nicht nur das Motto bei der Fußball-WM 2022 sein, sondern auch in diesen Tagen bei den Pferden. Denn beim großen Emir’s Sword Festival in dem Wüsten-Emirat geben sich am Freitag mit Diplomat und am Samstag mit Noor Al Hawa auch zwei deutsche Galopper die Ehre in der Hauptstadt Doha.

  • Fünf Deutsche in St. Moritz um 111.111 Franken

    Der Schnee-Grand Prix in St. Moritz

    St. Moritz 22.02.2017

    1.822 Meter Höhe, ein zugefrorener See, Pferde auf Schnee – an diesem Sonntag wird der Nobelskiort St. Moritz im Schweizer Engadin wieder ganz besonders im Fokus stehen. Nicht nur die High Society, sondern auch die vielen Rennsportfreunde freuen sich auf den Abschlusstag des White Turf Meetings. Denn mit dem Longines 78. Großer Preis von St. Moritz (5. Rennen um 13:40 Uhr) wird das absolute Top-Event ausgetragen, das mit seiner Dotierung von 111.111 Franken zugleich die höchstdotierte Prüfung im Galopprennsport des Nachbarlandes ist. Auch die französische Wettgesellschaft PMU überträgt den Grand Prix live, womit auch alle hiesigen Fans via Stream bei Wettstar.de live mit von der Partie sein können.

  • Renovierungsarbeiten an der Iffezheimer Tribüne schreiten voran

    Baden Racing: Voll im Zeitplan

    Baden-Baden 21.02.2017

    Auf der bedeutendsten deutschen Galopprennbahn in Baden-Baden/Iffezheim wird in die Zukunft investiert. Das lässt sich an den Sanierungsarbeiten erkennen. Wir zitieren aus einer Presseinformation des Rennveranstalters Baden Racing:

  • Diplomat und Noor Al Hawa kämpfen um Riesen-Preisgelder

    Deutsches Galopper-Duo in Katar

    Doha/Katar 21.02.2017

    Rund zwei Millionen Menschen leben auf einer Fläche, die kaum größer als unser Bundesland Hessen ist. Doch es handelt sich um eines der reichsten Länder auf dem Globus – Katar, eine Halbinsel am Persischen Golf, umgeben von Saudi-Arabien und Bahrain, dieses Öl- und Erdgas-Emirat ist schon jetzt als Ausrichter der Fußball-WM 2022 in den Schlagzeilen. Auch im Pferdesport setzt man immer mehr auf Internationalität.

  • Top-Veranstaltung wieder ein voller Erfolg

    Züchtertag im Gestüt Röttgen

    Köln 20.02.2017

    Es ist eines der ältesten, bekanntesten und erfolgreichsten Vollblutgestüte Deutschlands. Und es gibt kaum einen idyllischeren Ort als das Gestüt Röttgen in Rath-Heumar vor den Toren Kölns. Am vergangenen Samstag trafen sich hier die Fans des Galopprennsports und der Zucht zum großen Züchtertag. Einmal mehr wurde die Veranstaltung, die auf Einladung der Mehl-Mülhens-Stiftung zustande kam, ein voller Erfolg.

 
 

Newsletter abonnieren

Champions League

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm