Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Im St. Leger Italiano lässt der deutsche Dreijährige alle stehen

Dschingis Secret nicht zu bremsen

Mailand 22. Oktober 2016

Es war zu erwarten gewesen, dass die heimische Streitmacht heute in Mailand einen schweren Stand haben würde, schließlich waren die deutschen Gäste für das St. Leger Italiano 2016 keineswegs nur qualitativ, sondern auch quantitativ ganz besonders gut aufgestellt zur San-Siro-Rennbahn gekommen. Wie vorhergesehen, kam es dann auch. Es gab einen deutschen Sieg durch den dreijährigen Dschingis Secret, der unter Martin Seidl die mit 64.900 Euro dotierte Gruppe-III-Prüfung über 2.800 Meter am Ende mit sage und schreibe sieben Längen Vorsprung und in einer Zeit von 3:01,20 Minuten in Richtung Norden über die Alpen entführte.

Der Soldier-Hollow-Sohn aus dem Besitz von Horst Pudwill stellte mit dieser Vorstellung zugleich eine nicht so starke Vorstellung aus dem Großen Preis von Baden schnell wieder richtig, nachdem man in Iffezheim von dem vorher im IDEE Deutschen Derby nur um Kopf und Hals hinter Isfahan und Savoir Vivre auf Platz drei eingekommenen Schützling von Markus Klug ganz allgemein eine ähnlich gute Leistung erwartet hatte.

In Mailand präsentierte sich der Dreijährige aus Rath-Heumar, der als Dritter im Oppenheim-Union-Rennen ebenfalls bereits seine Talente offenbart hatte, jedenfalls in einer völlig anderen Art und Weise. Stets lag er mit im Vordertreffen, und als in der langen Mailänder Geraden die Post abging, da war Dschingis Secret sofort zur Stelle und machte dem Publikum sofort klar, wer heute der Herr im Hause sein würde.

Zwar endeten der italienische Außenseiter Troublemaker und der von Jens Hirschberger betreute Berghain hinter dem vom Gestüt Park Wiedingen gezogenen Hengst noch recht ansprechend, doch blieben ihre letzten Offensiven lediglich für die Platzierung relevant, wobei der Lokalmatador mit ein-ein-Viertel Länge den etwas längeren Atem vor dem Raffelberger Dreijährigen besaß.

Tellina und Rock of Romance, wovon Letzterer übrigens das St. Leger Italiano der Saison 2014 gewonnen hatte, spielten heute keine besseren Rollen, nachdem beide vorher im von Near England gewonnen 132. Deutschen St. Leger in Dortmund noch Zweiter beziehungsweise Vierter gewesen waren.



 

Champions League

Weitere News

  • Jan Pommer im Interview

    „Gemeinsam können wir das große Potential des Galopprennsports noch besser ausschöpfen“

    Köln 22.01.2019

    Der neue Geschäftsführer PR und Marketing beim Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. ist seit einigen Wochen im Amt. Wir haben ihm einige Fragen gestellt.

  • Sauren-Crack am Donnerstag im Al Fahidi Fort

    Zweiter Dubai-Auftritt für Degas

    Dubai 22.01.2019

    Zweiter Wüsten-Auftritt für Eckhard Saurens Degas am Donnerstag beim World Cup Carnival in Dubai: Der von Champion Markus Klug trainierte Gruppesieger bestreitet nach seinem zehnten Platz in den Singspiel Stakes am 3. Januar nun sein nächstes Rennen am Persischen Golf.

  • Zwölf Deckhengste werden präsentiert

    Züchtertreff im Gestüt Röttgen

    Köln 22.01.2019

    Über 400 Gäste werden am Samstag, 26. Januar beim großen Züchtertreff im Gestüt Röttgen erwartet. In Kooperation mit den Gestüten Etzean, Graditz, Karlshof, Lindenhof und Ohlerweiherhof werden in der Deckhalle zwölf Deckhengste präsentiert.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm