Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Im St. Leger Italiano lässt der deutsche Dreijährige alle stehen

Dschingis Secret nicht zu bremsen

Mailand 22. Oktober 2016

Es war zu erwarten gewesen, dass die heimische Streitmacht heute in Mailand einen schweren Stand haben würde, schließlich waren die deutschen Gäste für das St. Leger Italiano 2016 keineswegs nur qualitativ, sondern auch quantitativ ganz besonders gut aufgestellt zur San-Siro-Rennbahn gekommen. Wie vorhergesehen, kam es dann auch. Es gab einen deutschen Sieg durch den dreijährigen Dschingis Secret, der unter Martin Seidl die mit 64.900 Euro dotierte Gruppe-III-Prüfung über 2.800 Meter am Ende mit sage und schreibe sieben Längen Vorsprung und in einer Zeit von 3:01,20 Minuten in Richtung Norden über die Alpen entführte.

Der Soldier-Hollow-Sohn aus dem Besitz von Horst Pudwill stellte mit dieser Vorstellung zugleich eine nicht so starke Vorstellung aus dem Großen Preis von Baden schnell wieder richtig, nachdem man in Iffezheim von dem vorher im IDEE Deutschen Derby nur um Kopf und Hals hinter Isfahan und Savoir Vivre auf Platz drei eingekommenen Schützling von Markus Klug ganz allgemein eine ähnlich gute Leistung erwartet hatte.

In Mailand präsentierte sich der Dreijährige aus Rath-Heumar, der als Dritter im Oppenheim-Union-Rennen ebenfalls bereits seine Talente offenbart hatte, jedenfalls in einer völlig anderen Art und Weise. Stets lag er mit im Vordertreffen, und als in der langen Mailänder Geraden die Post abging, da war Dschingis Secret sofort zur Stelle und machte dem Publikum sofort klar, wer heute der Herr im Hause sein würde.

Zwar endeten der italienische Außenseiter Troublemaker und der von Jens Hirschberger betreute Berghain hinter dem vom Gestüt Park Wiedingen gezogenen Hengst noch recht ansprechend, doch blieben ihre letzten Offensiven lediglich für die Platzierung relevant, wobei der Lokalmatador mit ein-ein-Viertel Länge den etwas längeren Atem vor dem Raffelberger Dreijährigen besaß.

Tellina und Rock of Romance, wovon Letzterer übrigens das St. Leger Italiano der Saison 2014 gewonnen hatte, spielten heute keine besseren Rollen, nachdem beide vorher im von Near England gewonnen 132. Deutschen St. Leger in Dortmund noch Zweiter beziehungsweise Vierter gewesen waren.



 

Champions League

Weitere News

  • Starker Rene Piechulek führt Recke-Hoffnung zum Sieg

    Dreijähriger Amun der Final-Held in Dresden

    Dresden 22.11.2017

    Packender Endspurt im letzten Listenrennen der Saison am finalen Grasbahnrenntag am Mittwoch (Buß- und Bettag) in Dresden: Im Großen Preis der Freiberger Bierspezialitäten – Großer Dresdner Herbstpreis (25.000 Euro, 2.200 m) gab es einen Zweikampf, der die Besucher bei angenehmer Witterung begeisterte.

  • Gute Eindrücke aus dem Training in Tokio

    Deutsche Pferde bereit für den Japan Cup

    Tokio/Japan 22.11.2017

    Der Countdown zum Japan Cup läuft auf vollen Touren. Bekanntlich hofft Deutschland am Sonntag auf die beiden Galopp-Cracks Guignol und Iquitos in diesem mit rund 4,9 Millionen Euro dotierten Prestige-Rennen in der Hauptstadt Tokio.

  • Northsea Star ist fit für das Katar Derby

    Klein in Neuss ganz groß

    Neuss 21.11.2017

    Seit einigen Jahren zählt der aufstrebende Trainer Marco Klein zu den ständigen Gästen auf den Sandbahnen im Winter. Und der Mannheimer agiert stets mit bemerkenswertem Erfolg. Das gilt auch für den Sandbahn-Dienstagabend in Neuss. Denn mit Platin Lover (56:10), der sich gerade in Dortmund stark angekündigt hatte, sicherte er sich mit Nachwuchsreiter Tommaso Scardino einen über 1.900 Meter führenden Ausgleich III.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm