Login
Trainerservice
Schliessen
Login

Wer gewinnt die Champions League im Pastorius-Großer Preis von Bayern?

Star-Galopper in München

München 24. Oktober 2016

Finale in der German Racing Champions League am Dienstag, 1. November auf der Galopprennbahn München. Hier findet mit dem Pastorius-Großer Preis von Bayern (Gruppe I, 155.000 Euro, 2.400 m) das letzte Rennen dieser hochkarätigen Rennserie 2016 statt, und gleichzeitig handelt es sich um die letzte Gruppe I-Prüfung in dieser Saison in Deutschland. Am Montag, 24. Oktober erfolgte der letzte Streichungstermin. Acht Pferde befinden sich noch im Aufgebot, das sportlich aller Ehren wert ist.

Hier kommt es möglicherweise zum mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen zwischen Iquitos (Ian Ferguson) und Nightflower, den beiden Erstplatzierten aus dem Longines Großer Preis von Baden. Nightflower gewann anschließend den Preis von Europa in Köln.

Beide könnten sich hier ein heißes Gefecht um den Champions League-Gesamtsieg (Iquitos hat 23 Punkte, Nightflower 22 Punkte) und könnten nach dem Start in München ebenso den Japan Cup am 27. November in Tokio ansteuern wie eventuell Protectionist (Eduardo Pedroza) – der Melbourne Cup-Sieger von 2014 hatte zuletzt in Kanada alles gegen sich und kann ebenfalls noch die Wertung gewinnen, da zum Abschluss die anderthalbfache Punktzahl winkt.

Savoir Vivre war zuletzt Achter im Prix de l‘ Arc de Triomphe in Chantilly, sollte hier ebenfalls ein starker Teilnehmer sein.

Die weiteren möglichen München-Kandidaten (endgültige Starterangabe ist am Freitag, 28. Oktober): Guignol (Michael Cadeddu), Sirius sowie die Engländer Wicklow Brave und Algometer

Champions League

Weitere News

  • Rubaiyat der gewinnreichste deutsche Zweijährige aller Zeiten!

    Auf der Pole-Position der „ewigen Bestenliste“!

    22.10.2019

    Am Sonntag wurde auf der Galopprennbahn Mailand Geschichte geschrieben: Denn seit seinem Erfolg im Gran Criterium (Gr. II) ist der von Henk Grewe für Darius Racing trainierte Rubaiyat mit 245.000 Euro an Preisgeldern in 2019 das gewinnreichste zweijährige Pferd Deutschlands aller Zeiten!

  • Holt Pecheur bei der Freitags-Matinée in Krefeld weiter auf?

    Nächste Runde im Championatskampf der Jockeys

    Krefeld 22.10.2019

    94:88 – das ist der Stand im derzeitigen Championatskampf der Jockeys. Bauyrzhan Murzabayev hat noch sechs Punkte Vorsprung auf Maxim Pecheur, der in Baden-Baden stark aufgeholt hat. Es könnte also noch einmal spannend werden. Klare Sache, dass beide am Freitag auch in Krefeld in den Sattel steigen – Pecheur in allen sieben Prüfungen, Murzabayev fünfmal.

  • Deutscher Top-Galopper im Breeders‘ Cup Turf um 4 Millionen Dollar!

    Daumendrücken für Alounak

    Santa Anita/USA 21.10.2019

    Einer der bedeutendsten Renntage des internationalen Galopprennsports wirft seine Schatten voraus, und Deutschland ist dabei: Der von Waldemar Hickst in Köln für Darius Racing trainierte Alounak, zuletzt sehr guter Zweiter im Canadian International in Woodbine/Kanada, bestreitet den Breeders‘ Cup Turf am 2. November.

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Seit 2010 bildet GERMAN RACING die große Dachmarke, unter der regelmäßig spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen stattfinden. Gleichzeitig fungiert die Marke als Oberbegriff für den Galopprennsport in Deutschland.

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm