Login
Trainerservice
Schliessen
Login

„Tor“ für den Fußball-Profi Marcel Risse in Köln?

Zusatz-Renntag mit dem „Weltmeister“

Köln 26. Oktober 2016

Eigentlich würde sich die Galopprennbahn in Köln schon in der Winterpause befinden. Doch erfreulicherweise organisierten die Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen e. V. (mit Geschäftsführer Daniel Krüger) und der Kölner Renn-Verein (mit Präsident Eckhard Sauren) nach der Absage des Samstagstermins in Düsseldorf für diesen Nachmittag einen Ersatztermin, der somit eine zusätzliche und willkommene Zusatz-Veranstaltung und das endgültige Saisonfinale in der Domstadt bedeutet.

Eckhard Sauren, Präsident des Kölner Renn-Vereins: „Wir springen gerne für den ursprünglich in Düsseldorf geplanten Renntag ein. Unser Dank gilt der Besitzervereinigung, allen Aktiven und besonders dem Team des Kölner Renn-Verein, die durch ihr persönliches Engagement diesen Renntag möglich machen. Wir hoffen, dass unser treues Kölner Publikum, den Renntag nach Kräften unterstützt.“

Im Mittelpunkt der acht Prüfungen (erster Start ist um 12:30 Uhr) steht ein Ausgleich II über die Distanz von 1.850 Metern (5. Rennen um 14:30 Uhr). Hier hat Eckhard Sauren selbst mit Weltmeister (A. Pietsch) – Mitbesitzer ist der 1.FC Köln-Profi Marcel Risse, der seinen Besuch angekündigt hat – selbst eine Hoffnung am Start (aus dem Stall von Peter Schiergen). Nach aktueller Form gefällt insbesondere der von Markus Klug trainierte Rabi (M. Seidl). Auch Dingo (F. Minarik) ist weiterhin bestens in Schwung.

Hoffnungen lauern auch in den beiden Zweijährigen-Prüfungen. Über 1.600 Meter (1. Rennen um 12:30 Uhr kommt es u.a. wieder zum Duell der in der Statistik tonangebenden Trainer Andreas Wöhler (mit Yaa Salaam (M. Lerner)) und Markus Klug (mit Adler (M. Pecheur) und Northsea Star (M. Seidl)), die alle ihren Einstand geben.

Stark bestückt ist auch das Youngster-Rennen für Stuten über 1.400 Meter (2. Rennen um 13 Uhr). Hier sollte man Stall Nizzas Amora (F. Minarik) eine Steigerung des Debüts zutrauen, das inzwischen auch aufgewertet wurde. Aber etliche Novizen machen die Wahl nicht leicht.

Natürlich bietet man in Köln auch noch eine Wettchance des Tages mit einer Garantie-Auszahlung von 10.000 Euro in der Viererwette des 3. Rennens um 13:30 Uhr (Ausgleich IV, 1.400 m). Hier empfehlen wir Ihnen vor allem den in Iffezheim erstaunlich stark gelaufenen und nur knapp bezwungenen Dragoslav (M. Cadeddu).

Auch der allseits beliebte „schnellste Schecke der Welt“, Silvery Moon (A. Suborics), gibt sich die Ehre – im 4. Rennen um 14 Uhr (Ausgleich IV, 1.600 m).

Als besonderes Dankeschön haben alle Besucher am kommenden Renntag Zugang zur Haupttribüne Die Tickets kosten an der Tageskasse oder im Vorverkauf 10 Euro inklusive eines Wettgutscheins von 2,- Euro. Ebenso können die Parkplätze kostenlos genutzt werden.

Schon jetzt dürfen sich die Kölner Galoppfreunde auf das 120-jährige Jubiläum im Jahr 2017 freuen. Die große Saisoneröffnung findet am Ostermontag, 17. April 2017 mit dem Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgoldrennen (Gruppe III) statt. 

Champions League

Weitere News

  • Mit 301 Saisonsiegen neue Maßstäbe gesetzt

    Europarekord für Christophe Soumillon

    Lyon/Frankreich 17.12.2017

    Der belgische Jockey Christophe Soumillon stellte am Samstagabend (16. Dezember 2017) in Lyon-la-Soie einen neuen Europarekord auf. Mit 301 Siegen übertraf der in Frankreich tätige Spitzenreiter mit einem großartigen Einsatz auf den verschiedensten Rennbahnen und vielen Reisen die erst 2016 geknackte Bestmarke von Pierre-Charles Boudot (300 Siege).

  • Top-Hoffnung für das Englische Derby 2019 genannt

    Sohn der deutschen Wunderstute Danedream

    Epsom 14.12.2017

    338 einjährige Pferde wurden am Mittwoch für das Englische Derby 2019 in Epsom genannt. Dazu gehört mit Faylaq ein von Dubawi stammender Sohn von Deutschlands Wunderstute Danedream. William Haggas trainiert den Hoffnungsträger. Als Nachkomme des führenden Beschälers Dubawi, der solche Cracks wie Postponed, Al Kazeem oder Dartmouth stellte, aus der deutschen Arc-Gewinnerin gelten ihm natürlich besondere Ambitionen.

  • Glenview Stud ist die neue Heimat des klassischen Siegers

    Karpino wird Deckhengst in Irland

    Irland 14.12.2017

    Karpino, bislang im Besitz von Katar-Scheich Fahad Al Thani stehender Cape Cross-Sohn, hat seine Rennkarriere beendet und wird Deckhengst im Hindernissport im Glenview Stud in Irland. Unter der Regie von Trainer Andreas Wöhler blieb er bei nur drei Starts ungeschlagen, darunter im Dr. Busch-Memorial in Krefeld und im klassischen Mehl-Mülhens-Rennen in Köln (mit annähernd fünf Längen Vorsprung).

 
 

Newsletter abonnieren

GERMAN RACING

Erlebnissport der Extraklasse.
Unter der Dachmarke “GERMAN RACING” werden spannende Pferderennen und stimmungsvolle Veranstaltungen auf den deutschen Rennbahnen abgehalten. Seit 188 Jahren bestehen Pferderennen als ältester organisierter Sport in Deutschland. Ein echter Klassiker!

Imagefilm

GERMAN RACING Imagefilm